Iljuschin Il-14 in den USA

Moderator: Kilo Mike Sierra

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3757
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Iljuschin Il-14 in den USA

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 22. Jun 2011, 16:28

Die in der Luftfahrtrolle der USA noch als N163RR registrierte Dresdner Il-14P mit der Werksnummer 14803063 hat einen neuen Eigentümer. Dieser trägt sich mit der Absicht, das Flugzeug wieder flugfähig herzurichten*. Zunächst will er die Maschine jedoch am Eingang des Flugplatzes Reno-Stead (Nevada) aufstellen und Besuchern zugänglich machen.
Das Flugzeug, eine ehemals von den Polnischen Lufstreitkräften genutzte Transportvariante der Il-14P mit kombinierter Passagier- und Frachttür, hat seit Anfang der 90er Jahre ungenutzt und leider auch ohne besondere Pflege auf dem Flugplatz herumgestanden. Das trockene Klima Nevadas dürfte Korrosion verhindert haben, dafür ist die Farbe im Inneren des Flugzeuges nahezu komplett abgeblättert und bedeckt nun den Kabinenboden. Natürlich fehlt auch hier die Borduhr, aber das ist ein auf eBay mit 50 Dollar zu lösendes Problem.

*) Wenn all diese großen Pläne wirklich reifen, so könnte es in ein paar Jahren gleich zwei flugfähige Il-14 mit N-Registrierung geben, denn das Pacific Coast Air Museum (PCAM) in Santa Rosa (Kalifornien) hat ja auch solche Ideen.
Wenn ich sehe, wie schwer sich das PCAM mit der russischen Dokumentation tut, dann fällt es mir schwer an den Erfolg dieser Vorhaben zu glauben. Anstatt sich einen Russland-Amerikaner zur Übersetzung der Handbücher zu suchen, wartet man lieber darauf, daß irgendjemand die ägyptischen Handbücher aus den 60er Jahren findet, die möglicherweise in englischer Sprache mitgeliefert worden sein könnten. Auch bei Dokumentation in deutscher Sprache hat das PCAM schon dankend abgelehnt. Vielleicht wollen die schon gar nicht mehr, weil sie die Größe der Aufgabe erkannt haben...
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Iljuschin Il-14 in den USA

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 22. Jun 2011, 21:03

Vielleicht ist es aber so, das man eine gewisse Aurmerksamkeit erzeugen möchte, aber nicht wirklich eine flugfähige Restaurierung beabsichtigt. Denn die Uebersetzung des Handbuches sollte wirklich kein Problem sein.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3757
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Iljuschin Il-14 in den USA

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 27. Jun 2011, 14:55

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:...
Auch bei Dokumentation in deutscher Sprache hat das PCAM schon dankend abgelehnt.
...

... und das sogar obwohl alle beide Motoren der Il-14P des Pacific Coast Air Museums aus DDR-Produktion sind.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Iljuschin Il-14 in den USA

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 27. Jun 2011, 14:58

Also, uns = Volkseigentum!.....
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3757
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Iljuschin Il-14 in den USA

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 3. Feb 2014, 18:43

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Die in der Luftfahrtrolle der USA noch als N163RR registrierte Dresdner Il-14P mit der Werksnummer 14803063 hat einen neuen Eigentümer. Dieser trägt sich mit der Absicht, das Flugzeug wieder flugfähig herzurichten*. Zunächst will er die Maschine jedoch am Eingang des Flugplatzes Reno-Stead (Nevada) aufstellen und Besuchern zugänglich machen.
...

Mit dieser Dresdner Il-14P hat sich bislang leider nichts getan. Sie steht nach wie vor ohne Seitenruder und auf ihrem alten abgelegenen Standplatz auf dem Flugplatz Reno-Stead in Nevada.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Iljuschin Il-14 in den USA

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 4. Feb 2014, 08:05

Da wirds sich sicher nicht mehr tun. Sicherlich ist es schwer, Sponsoren für solch ein Projekt zu gewinnen. Wäre es ein amerikanisches Kampfflugzeug, sähe es anders aus.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3757
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Iljuschin Il-14 in den USA

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 5. Feb 2014, 14:31

Ein so großes Flugzeug wieder flugfähig zu machen ist natürlich ein (finanziell) extrem anspruchsvolles Vorhaben. Immerhin ist diese Il-14 noch im Besitz einer Zulassung, die bis zum 31. Januar 2015 gültig ist (obgleich das Flugzeug nicht so aussieht). Doch bislang sind noch nicht einmal die anvisierten realistischen Nahziele (Begehbarmachung, Aufstellung am Flugplatz-Eingang) in Gang gekommen.
Der einzige Trost ist das trockene Klima von Nevada...

Laut FAA-Datenbank hat es gar keinen Eigentümerwechsel gegeben. Allerdings ist bekannt, daß die FAA-Datenbank nicht hundertprozentig akkurat ist.

Hier ein Foto vom 3. August 2013...
Bild
Private, Ilyushin IL-14 N163RR by BFIguy, on Flickr
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3757
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Iljuschin Il-14 in den USA

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 6. Feb 2014, 13:59

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:...
Der einzige Trost ist das trockene Klima von Nevada...
...

Allerdings fehlt die Kabinenscheibe des rechten Notausstieges und das Flugzeug ist somit ein Abenteuerspielplatz für Vögel - und natürlich regnet es auch in Reno hin und wieder.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.


Zurück zu „Iljuschin Il-14“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste