IL-14 Geschichten & Historisches

Moderator: Kilo Mike Sierra

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3574
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 152
x 453
Kontaktdaten:

IL-14 Geschichten & Historisches

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 24. Sep 2020, 15:05

Der Titel ist etwas allgemeiner gehalten für "IL-14" Geschichten, die keinen direkten Sachbezug haben und die es sicher in historischer Betrachtung immer wieder geben wird

Soeben fand ich einen Artikel, der die Historiker auf den Plan rufen wird - Titel:

"Der legendäre "Flug Nummer 1" Nikita Chruschtschows wurde zufällig auf dem Polarfriedhof Tscherskoje/Jakutien gefunden".

in: https://bloknot.ru/obshhestvo/legendarn ... 06351.html

Es soll sich um die 61755 handeln,
33514400-8763089-Soviet_leader_Nikita_Khrushchev_s_historic_personal_plane_a_twin-a-2_1600845759459.jpg
33514400-8763089-Soviet_leader_Nikita_Khrushchev_s_historic_personal_plane_a_twin-a-2_1600845759459.jpg (73.81 KiB) 176 mal betrachtet

Fatkulov,(Pilot der Polar Airlines) ... schickte Bilder an den Historiker, dessen Vater, der ebenfalls Pilot war, die IL-14P flog - bevor der Kreml auf modernere Versionen umstieg. Dieser Historiker, .., bestätigte, dass sein Vater mit der 61755 geflogen ist (und das danach im Dorf Chersky, einer der kältesten Siedlungen der Welt, verrottete). "Dies ist ein ehemaliges persönliches Chruschtschow-Flugzeug", sagte der Experte.

Nach Angaben des Luftfahrthistorikers wurde an Bord der Chruschtschowsky IL-14P eine für damalige Verhältnisse supermoderne amerikanische Navigationsausrüstung installiert. "Insbesondere gab es (Funkausrüstung), die auf die Reichweiten von fünf Ländern, einschließlich Japan, Australien und den USA (New York) eingestellt werden konnte, und nach der Anpassung gab es die aktuellen Koordinaten des Flugzeugs im Flug, offenbar mit Hilfe der Triangulationsmethode,"
- sagte der Experte.

Nach seinem Amerika-Besuch mit TU-114 lehnte Chruschtschow die IL-14 zugunsten der IL-18 ab und das Schicksal nahm seinen Lauf.
So fand sich die leidgeprüfte "Bordsteinkante Nr. 1" im Laufe der Zeit auf einer Müllkippe in Chersky wieder. Dieses jakutische Dorf, das einst das Zentrum der Polarfliegerei war und Hunderte von Flugzeugen erhielt, ist heute ein wahres Museum des Zerfalls von Maschinen der Sowjetära). Es gibt auch die Avia-14 - tschechoslowakische Version der IL-14 ...


Viel Bildmaterial bis hin zu Li-2 und An-2 aus der Polarfliegerei, es lohnt sich allemal hier reinzuschauen, wenngleich die Übersetzung etwas Phantasie benötigt.
# # #
R.
2 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3574
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 152
x 453
Kontaktdaten:

Re: IL-14 Eine historische Betrachtung

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 24. Sep 2020, 15:57

Im Verzeichnis hatte ich die CCCP-61755 hier auch gefunden : https://russianplanes.net/reginfo/19989

Die im Artikel angegebene Jahreszahl - späte 50-er, und 1957 Inbetriebnahme stimmen überein, ebenso als IL_14P, das untermauert den hist. Hintergrund
Gedient immerhin bis 1987 und dann fand sich kein Museum für eine derartige Legende?
Kopfschüttel
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5872
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 535
x 74
Kontaktdaten:

Re: IL-14 Geschichten & Historisches

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Do 24. Sep 2020, 20:14

Wenn man mit Gugel Erde schaut, sind einige Müllhaufen dort zu sehen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4501
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 227
x 281
Kontaktdaten:

Re: IL-14 Geschichten & Historisches

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 24. Sep 2020, 21:36

bluemchen hat geschrieben:...
Nach Angaben des Luftfahrthistorikers wurde an Bord der Chruschtschowsky IL-14P eine für damalige Verhältnisse supermoderne amerikanische Navigationsausrüstung installiert. "Insbesondere gab es (Funkausrüstung), die auf die Reichweiten von fünf Ländern, einschließlich Japan, Australien und den USA (New York) eingestellt werden konnte, und nach der Anpassung gab es die aktuellen Koordinaten des Flugzeugs im Flug, offenbar mit Hilfe der Triangulationsmethode,"[/i] - sagte der Experte.
...

Zur damaligen Zeit (der Chruschtschow-Flug mit der Tu-114 in die USA fand 1957 statt) kann das nur das Hyperbelnavigationssystem LORAN-A gewesen sein. Dieses System ist später in seiner moderneren Variante LORAN-C sehr populär geworden und konnte bis heute auch durch GPS nicht vollständig verdrängt werden. Es gibt heute noch aktive LORAN-C Ketten. Das weiter modernisierte System hat möglicherweise eine Zukunft als Reservesystem für GPS.
0 x
Thomas

Normalität ist ein hohes Gut.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3574
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 152
x 453
Kontaktdaten:

Re: IL-14 Geschichten & Historisches

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 26. Sep 2020, 22:02

Die Geschichte hat Eingang in die britischen Medien gefunden ...

https://www.dailymail.co.uk/news/articl ... mailonline mit einer weiteren Reihe von Aufnahmen .
"Die verrostete zweimotorige Iljuschin Il-14P wurde im nordrussischen Chersky gefunden
Ein Foto zeigt den Zar des Kalten Krieges, Chruschtschow, mit dem Flugzeug in den späten 1950er Jahren
Es liegt neben anderen Relikten der sowjetischen Luftfahrt auf dem Flugzeugfriedhof des Polardorfes
Von WILL STEWART IN MOSKAU FÜR MAILONLINE

Im TV-Kanal https://tvzvezda.ru/news/vstrane_i_mire ... tm_term=v1 ist das "Begehensvideo" der - 61755 erstmalig veröffentlicht
CCCP-61755.png

" Filmaufnahmen von Nikita Chruschtschows mutmaßlichem Flugzeug in Jakutien wurden veröffentlicht
Victoria Iwaschetschkina 15:10 26.09.2020
Britischen Medienberichten zufolge befand sich die IL-14P auf einem "Friedhof der Flugzeuge" im Dorf Chersky."

---> Demnach scheint "Daily Mail" die Initialzündung gewesen zu sein (?)

will ich mal so fragen
R.

Wenn das die Briten so fasziniert, kann es doch nur an der Person Chruschtschow liegen, oder?
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5872
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 535
x 74
Kontaktdaten:

Re: IL-14 Geschichten & Historisches

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 27. Sep 2020, 10:21

In der Gegend finden sich einige Schrotthaufen mit Flugzeugen. Aber die sind so zerpflückt, die lihnen nur noch als Cola-Dosen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3574
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 152
x 453
Kontaktdaten:

Re: IL-14 Geschichten & Historisches

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 27. Sep 2020, 11:01

Ja aber kuck doch mal - diese Sternmotoren hier:
Motoren zur Auswahl 2.png
- Ich könnte sofort montieren, nix Coladosen, sind ja nicht in Kentucky oder so .

Schönen Sonntag
R.
(Man hat doch gelernt, aus allem etwas zu machen - das ist heute verlustig gegangen)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Iljuschin Il-14“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast