Jak-40 in Italien

Moderator: Kilo Mike Sierra

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3936
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Jak-40 in Italien

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 7. Mär 2013, 02:02

Hier solle es um die italienischen Jak-40 bei Aertirrena, Avio Ligure und Alinord gehen.
Insgesamt standen in Italien vier Jak-40 im Einsatz: I-JAKA, I-JAKE, I-JAKI und I-JAKO. Man ahnt schon, daß eine fünfte Maschine das Kennzeichen I-JAKU bekommen hätte.

Bild
813500A by John Oram, on Flickr

Im Zusammenhang mit der Jak-40 bin ich vor einiger Zeit auf die Website einer italienischen Pilotin gestoßen. Ihr Name war mir alles andere als unbekannt. 1980 stand einmal ein Artikel über sie in der (auch in der DDR erhältlichen) italienischen Tageszeitung l'Unità. An die problemlos zu verstehende Schlagzeile erinnere ich mich bis heute:

Fiorenza de Bernardi - la prima donna d'Italia a pilotare una DC-8

(übersetzt: Fiorenza de Bernardi - die erste Frau Italiens, die eine DC-8 fliegt)

Damals wußte ich jedoch nicht, daß sie auch maßgeblich an der Einführung der Jak-40 in Italien beteiligt gewesen ist, die zugleich ihr erstes Jet-Flugzeug gewesen ist.

1971 wurde Fiorenza de Bernardi mit der Aufgabe betraut, im Auftrag von Aviaexport eine Jak-40 Demonstrationstour durch Asien nach Australien zu organisieren. Zusammen mit zwei weiteren Piloten sowie russischen Technikern und Vertretern von Aviaexport und Jakowlew ist sie dann im Sommer 1971 mit der I-JAKA von Italien nach Australien und zurück geflogen. Auf ihrer Website beschreibt sie diese Weltreise, indem sie aus den Briefen zitiert, die sie unterwegs an ihre Mutter geschrieben hat.
Auch zum Einsatz der "italienischen" Jak-40 äußerst sie sich ausführlich auf ihrer Website.

Frau Bernardi hat inzwischen ein Buch über ihre fliegerische Laufbahn geschrieben. Das Buch trägt den Titel "India, Kilo Alpha - Qui Fiorenza, forte e chiaro!"
Übersetzt bedeutet das soviel wie "India Kilo Alpha - hier ist Fiorenza, [höre Sie] laut und klar".
India Kilo Alpha (I-KA) ist das verkürzte Rufzeichen der Jak-40 I-JAKA, mit der sie nach Australien geflogen war.

Frau Bernardi ist später bei Alinord natürlich auch mit der I-JAKO geflogen, die von General Air aus Deutschland übernommen worden war. Mit der Bezeichnung Jak-40FG konnte sie ebenfalls nichts anfangen. Sie vermutet, daß die Bezeichnung mit der Zulassung in Deutschland zusammenhing.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Jakowlew Jak-40 Werknummer 9020409 I-JAKA

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 10. Mär 2013, 20:54

Basisdaten
Werknummer: 9020409
Seriennummer: 0904
Aktuelles Kennzeichen: -/-
Erstflug/Inbetriebnahme: 29.09.1970
Außerdienststellung: 1997
Flugzeugtyp: JAK-40
Modellvariante bei Auslieferung: JAK-40
Modellvariante nach Umbau gemäß Herstellerkonzeption: -/-
Konstruktion: OKB Jakowlew Moskau, UdSSR
Hersteller: Staatliche Flugzeugfabrik Nr.292 Saratov (SAZ)
Status: Unbekannt
Letzte Sichtung: ?
Resourcen/Betriebszeit: Flugstunden: ? (?%),
Landungen: ? (?%),
Betriebsalter: ? Jahre (?%)
Kalendarisches Alter: ?

Betreiberhistorie
Kennzeichen/Rufzeichen/Betreiber-Eigentümer/Beginn/Ende/Einsatzrolle
I-JAKA/Aertirrena, italien/1970.09.29/25.05.1972/Verkehrsflugzeug
CCCP-87657/Ministerium für Zivilluftfahrt der UdSSR, Ausbildungszentrum Kirovograd/25.05.1972/29.04.1974/Ausbildungsflugzeug;
CCCP-87657/Ministerium für Luftfahrtindustrie der UdSSR,/29.04.1974/1993/Verkehrsflugzeug
EW-87657/BELAVIASERVICE, Minsk, Weissrussland/1993/1997/Verkehrsflugzeug
EW-87657/BELAVIASERVICE, Minsk, Weissrussland/1997/-/a.D.

Hinweise, Bemerkungen
Das Flugzeug war ursprünglich für Aeroflot vorgesehen und sollte das Kennzeichen CCCP-87729 erhalten. 1975 sollte das Flugzeug offenbar auch für die Fluggesellschaft Avioligure angeschaft werden, warum dies nicht geschah, ist nicht bekannt.

Besonderheiten
Offensichtlich war die Maschine eine Ausführung der normalen Serie, denn im Gegensatz zu den weiteren JAK-40 für Italien wird sie immer ohne das Sufix "EC" beschrieben.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Jakowlew Jak-40(EC) Werknummer 9141418 I-JAKE

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 10. Mär 2013, 21:08

Basisdaten
Werknummer: 9141418
Seriennummer: 18-14
Aktuelles Kennzeichen:/
Erstflug/Inbetriebnahme: 1971/20.04.1972
Außerdienststellung: 1977
Flugzeugtyp: JAK-40
Modellvariante bei Auslieferung: JAK-40(EC)
Modellvariante nach Umbau gemäß Herstellerkonzeption: -/-
Konstruktion: OKB Jakowlew Moskau, UdSSR
Hersteller: Staatliche Flugzeugfabrik Nr.292 Saratov (SAZ)
Status: nach Unfall verschrottet
Letzte Sichtung: ?
Resourcen/Betriebszeit: Flugstunden: ? (?%),
Landungen: ? (?%),
Betriebsalter: ? Jahre (?%)
Kalendarisches Alter: 41 Jahre,

Betreiberhistorie
Kennzeichen/Rufzeichen/Betreiber-Eigentümer/Beginn/Ende/Einsatzrolle
I-JAKE/Aertirrena, Italien/20.04.1972/06-1972/Verkehrsflugzeug
I-JAKE/Olympic Airways, Griechenland (Wetlease von Aertirrena)/06-1972/10-1972/Verkehrsflugzeug
I-JAKE/Aertirrena, Italien/10-1972/29.11.1975/Verkehrsflugzeug
I-JAKE/Avioligure, Italien/29.11.1975/28.05.1977/Verkehrsflugzeug

Hinweise, Bemerkungen
Am 28.05.1977 kam es mit der I-JAKE auf dem Flughafen Genua (Cristoforo Colombo Airport, GOA/LIMJ),Italy zu einem Unfall. Das Flugzeug überrollte die Rwy und stürzte ins Mitttelmeer. Die 4 an Bord befindlichen Personen kamen nicht zu Schaden.

Besonderheiten
Dieses Flugzeug wurde speziell für den Markt in Italien gefertigt und verfügt ueber eine NAV/COM Ausrüstung von Rockwell-Collins, USA. In einigen Quellen wird diese Ausführung als JAK-40-EC beschrieben. Die Bezeichnung JAK-40-EC ist jedoch nicht bestätigt.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Jakowlew Jak-40(EC) Werknummer 9141518 I-JAKI

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 10. Mär 2013, 21:12

Basisdaten
Werknummer: 9141518
Seriennummer: 18-15
Aktuelles Kennzeichen: /
Erstflug/Inbetriebnahme: 1971/05/1972
Außerdienststellung: 1996
Flugzeugtyp: JAK-40
Modellvariante bei Auslieferung: JAK-42(EC)
Modellvariante nach Umbau gemäß Herstellerkonzeption: -/-
Konstruktion: OKB Jakowlew Moskau, UdSSR
Hersteller: Staatliche Flugzeugfabrik Nr.292 Saratov (SAZ)
Status: Zerstört
Letzte Sichtung: 1996 in Monrovia.
Resourcen/Betriebszeit: Flugstunden: ? (?%),
Landungen: ? (?%),
Betriebsalter: ? Jahre (?%)
Kalendarisches Alter: ? Jahre,

Betreiberhistorie
Kennzeichen/Rufzeichen/Betreiber-Eigentümer/Beginn/Ende/Einsatzrolle
I-JAKI/Aertirrena, Italien/05-1972/06-1972/Verkehrsflugzeug
I-JAKI/Olympic Airways, Griechenland (Wetlease von Aertirrena)/06-1972/10-1972/Verkehrsflugzeug
I-JAKI/Aertirrena, Italien/10-1972/ 29.11.1975/Verkehrsflugzeug
I-JAKI/Avioligure, Italien/29.11.1975/1981/Verkehrsflugzeug
I-JAKI/Alinord (Cadabo), Italien/1981/1990/Verkehrsflugzeug
I-JAKI/Weasua Air Transport,Liberia/1990/1996/Verkehrsflugzeug

Hinweise, Bemerkungen
Das Flugzeug wurde wahrscheinlich während kriegerischer Auseinandersetzungen auf dem Monrovia Spriggs Payne Flughafen zerstört.

Besonderheiten
Dieses Flugzeug wurde speziell für den Markt in Italien gefertigt und verfügt ueber eine NAV/COM Ausrüstung von Rockwell-Collins, USA. In einigen Quellen wird diese Ausführung als JAK-40-EC beschrieben. Die Bezeichnung JAK-40-EC ist jedoch nicht bestätigt.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Jakowlew Jak-40FG Werknummer 9230122 I-JAKO

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 10. Mär 2013, 21:14

Basisdaten
Werknummer: 9230122
Seriennummer: 22-01
Aktuelles Kennzeichen: D2-EAG (Regierung/Luftwaffe Angola)
Erstflug/Inbetriebnahme: 26.10.1972
Außerdienststellung: 2009
Flugzeugtyp: JAK-40
Modellvariante bei Auslieferung: JAK-40FG
Modellvariante nach Umbau gemäß Herstellerkonzeption: -/-
Konstruktion: OKB Jakowlew Moskau, UdSSR
Hersteller: Staatliche Flugzeugfabrik Nr.292 Saratov (SAZ)
Status: Unbekannt
Letzte Sichtung: 26.06.2000 Flughafen Athen, Griechenland.
Resourcen/Betriebszeit: Flugstunden: ? (?%),
Landungen: ? (?%),
Betriebsalter: ? Jahre (?%)
Kalendarisches Alter: 41 Jahre,

Betreiberhistorie
Kennzeichen/Rufzeichen/Betreiber-Eigentümer/Beginn/Ende/Einsatzrolle
D-COBC/General Air GmbH & Co KG Hamburg, BRD/26.10.1972/20.02.1973/Verkehrsflugzeug
D-BOBC/General Air GmbH & Co KG Hamburg, BRD/20.02.1973/30.12.1975/Verkehrsflugzeug
CCCP-87819/Luftfahrt-Ministerium der UdSSR/30.12.1975/ 03.12.1976/Wahrscheinlich abgestellt
D2-EAG/Luftwaffe-Regierung Angola/ 03.12.1976/1986/Verkehrsflugzeug
I-JAKO/Cadabo, Italien (Leasing von Luftwaffe Angola)/1986/1987/Verkehrsflugzeug
I-JAKO/Alinord, Italien (Leasing von Luftwaffe Angola)/1987/1993/Verkehrsflugzeug
D2-EAG/Luftwaffe-Regierung Angola/ 1994/2009/Salon/VIP-Flugzeug
D2-EAG/Luftwaffe-Regierung Angola/ 2009/Abgestellt /unbekannt

Hinweise, Bemerkungen
Nach der Rückführung des Flugzeugs in die UdSSR infolge der Insolvenz der Fluggesellschaft General Air wurde das Flugzeug an die Angolanische Regierung verkauft. Von dort wurde die Maschine zwischen 1986 und 1993 nach Italien verleast. Nach einer Überholung im Jahre 2000 wurde das Flugzeug wieder in Angola eingesetzt.
Der aktuelle Status ist unbekannt.

Besonderheiten
Dieses Flugzeug wurde als Jak-40FG für den Markt der BRD gefertigt. Die Buchstaben FG in der Typenbezeichnung stehen wahrscheinlich für Federal Germany, weil die Maschinen vom Luftfahrt-Bundesamt der BRD zugelassen waren. Nachzulesen ist diese amtliche Bezeichnung im LBA Geräteblatt Nr. 2518.
Preis 1972: 3,6 Millionen U.S.$
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Jakowlew Jak-40“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast