UAC will die Fertigung von Jakowlew JAK-40 und JAK-42 wieder aufnehmen.

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6547
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1159
x 161
Kontaktdaten:

UAC will die Fertigung von Jakowlew JAK-40 und JAK-42 wieder aufnehmen.

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 24. Mai 2022, 01:57

United Aircraft Corporation (UAC), der aus mehreren russischen Konstruktionsbüro und Herstellern gebildete Luftfahrt Konzern "prüft" die Wiederaufnahme der Flugzeugtypen JAK-40 und JAK-42 des Konstruktionsbüros Jakowlew und des Herstellers Sokol.

Man habe sich die komplette Dokumentation der beiden Typen vom Flugzeugwerk Saratow, das heute unter dem Namen "Sokol" Dienstleistungen rund um die Wartung von Luftahrzeugen anbietet, übergeben lassen.

Diesbezügliche Informationen gingen durch die Presse. Bekanntlich setzte die westliche Welt massive Wirtschaftssanktionen gegen Russland in Kraft aufgrund des Ukraine-Konflikts. In diesem Zusammenhang gibt es nun grosse Probleme bei der russischen Luftfahrt. Momentan dürfen Luftfahrzeuge und Ersatzteile nicht nach Russland verkauft oder vermietet werden. Auch der Einfluß russischer Flugzeuge in die EU und den USA ist verboten. Andererseits sind die meisten Flugzeuge älterer russischer Bauart inzwischen stillgelegt oder verschrottet. Die TU-204/214 kam niemals so richtig in Fahrt. Eine Handvoll fliegt davon in Russland Nordkorea. Die TU-334 als Nachfolgerin der TU-134 wurde zwar erprobt, aber nicht in Serie gebaut. Auch die Langstreckenmaschine IL-96 wurde kein Erfolg. Sie fliegt lediglich für die Regierung und Behörden von Russland und für Cubana. Der Suchoi Super Jet 100 von Irkut kann zumindest unmittelbar keine Entspannung bringen. Avionik-Komponenten und die Triebwerke kommen derzeit von westlichen Zulieferern. Die in der Erprobung befindliche MS-21 hat ähnliche Probleme und muss erst "russifiziert" werden. Zumindest das angedachte Triebwerk PD-14 ist in der Erprobung. Gleiches gilt für das kleinere PD-8, das für die Typen SSJ-100 und Beriew BE-200 vorgesehen ist.

Und nun kommt UAC und will die JAK-40 & JAK-42 aufleben lassen. Das erklärte man jedenfalls medienwirksam. Man darf aber getrost zweifeln an dem Vorhaben. Keine Firma der Welt, nicht mal eine russische, legt eine derart veraltete Konstruktion wieder auf, deren Produktion bereits vor 20 bzw. 40 Jahren eingestellt worden ist. Zudem sind diese Flugzeuge für einen völlig anders gearteten Markt bestimmt gewesen. Eine Anpassung an heutige Anforderungen ist vermutlich teurer, als eine Neukinstruktion.

Man wird sehen.

https://www.aerotelegraph.com/baut-russ ... und-yak-42
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4817
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 308
x 448
Kontaktdaten:

Re: UAC will die Fertigung von Jakowlew JAK-40 und JAK-42 wieder aufnehmen.

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 24. Mai 2022, 15:28

Ich vertraue keinen Artikeln, deren Schlagzeile mit einem Fragezeichen versehen ist. Das sind eher Gesprächsnotizen für den Stammtisch. Dazu paßt auch, in der Jak-42 eine Nachfolgerin der Jak-40 sehen zu wollen.

Einen realen Kern könnte die Geschichte dennoch haben. Es spricht nichts dagegen, altbewährte Flugzeugzellen (Betonung auf Zelle) wieder aufzulegen und mit neuen Systemen auszustatten. Ich verweise dabei auf die Boeing 737. Deren Produktion wurde zwar nicht eingestellt (Fehlentscheidung), aber auch sie ist eine Uraltzelle, die gerätetechnisch immer wieder modernisiert wurde. Bei den Modernisierungsbestrebungen für die Triebwerke wurde dann aber mit der MAX-Version die Linie der Vernunft extrem weit überschritten.
1 x
Thomas

Freiheit war das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
(frei nach George Orwell)

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4533
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 235
x 896
Kontaktdaten:

Re: UAC will die Fertigung von Jakowlew JAK-40 und JAK-42 wieder aufnehmen.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 24. Mai 2022, 19:11

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Das sind eher Gesprächsnotizen für den Stammtisch
Das Problem ist, das wir keinen Stammtisch haben, so sehr ich dafür wäre, Thomas. >grins<

Sommerlochthemen scheint es aber immer zu geben und möglicher Weise gehen die Gedanken auch in die von Dir genannte Richtung, was wäre falsch daran?
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Jakowlew Jak-42“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast