Der L-60 "Brigadyr" Thread

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 771
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Der L-60 "Brigadyr" Thread

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Di 20. Jun 2006, 21:45

Ich war heute kurz im Agrarhistorischen Museum Alt Schwerin. Dort steht neben einer Z-37 noch eine L-60 "Brigadyr". Ich kenne dieses Flugzeug nur als Modellbaukasten aus den 70er Jahren. Die DM-SID in Interflugbemalung. Bei Henning auf der Seite gibt es ein Foto der DM-SID in Lufthansabemalung.
Es gibt im Netz zwar eine ganze Seite zum Thema L-60, aber L-60 in der DDR, das ist unsere Aufgabe. Dafür dieser Thread. Hier wollen wir mal alles zum Thema L-60 in der DDR sammeln. Mal sehen, was da so zusammenkommt.
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5505
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 213
x 26
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 23. Jun 2006, 23:47

Ich habe noch mehr als nur ein L-60 Foto :-)

Die L-60 war meines Wissens das erste Agrarflugzeug in der DDR, denn die ersten Testeinsätze fanden mit Hilfe & Flugzeugen der CSA Agrarflugstaffel statt. Die L-60 ist weiterhin eine verfeinerte und auf Agrarflug spezialisierte Weiterentwicklung der Fieseler Storch.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 771
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Sa 24. Jun 2006, 01:12

Na da hab ich erst mal in meinem Bücherschrank gewühlt, und... ...Du hast Recht.
Quelle: Hans Joachim Mau, "Tschechoslowakische Flugzeuge" transpress VEB Verlag für Verkehrswesen Berlin 1987.
Seite 24
Auch bei Mraz in Chocen konnte bald nach der Befreiung die Produktion der Fieseler Fi-156 "Storch" als K-65 "Cap" weitergeführt werden.

und dann weiter auf Seite 124 die Typenbeschreibung der L-60
Im Jahre 1951 begann unter der Leitung von ... , die Entwicklung eines viersitzigen Mehrzweckflugzeuges auf der Grundlage der K-65 Erfahrungen.
0 x

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 771
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Fr 28. Jul 2006, 20:19

In der DDR waren 78 Flugzeuge vom Typ L-60 registriert. 65 bei Lufthansa/Interflug und 13 bei der GST. 20 der Interflugmaschinen hatte die NVA beschafft und als sie keine Verwendung mehr hatten diese 1962 an die Interflug übergeben.
Eingesetzt wurde die L-60 bei der Interflug vorrangig beim Agrarflug, aber auch zum Bannerschlepp, Fotoflug, Reiseflüge.
Bei der NVA diente sie als Schul- und Kurierflugzeug. Die GST nutzte sie als Absetz- und Schleppflugzeug.
Der Einsatz der L-60 endete 1973/74.
0 x

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 771
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » So 30. Jul 2006, 16:14

Bei der L-60 in Alt Schwerin handelt es sich um die Werknummer 151230.
Sie war 1959-60 in der CSSR registriert als OK-NNX. Dann kam sie zur NVA und 1962 zur DLH/Interflug. Dort war sie registriert als DM-SLK.
Im Dezember 1970 wurde sie aus dem Register gelöscht und steht seit Januar 1971 im Museum in Alt Schwerin.
0 x


Zurück zu „Aero L-60 Brigadýr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast