L-410 Produktion in Russland?

Moderator: Kilo Mike Sierra

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4842
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 314
x 459
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 6. Okt 2020, 21:24

Das Foto wurde am 3. Oktober 2020 auf dem Flughafen von Victoria, Britisch Columbia aufgenommen. Das Flugzeug (MSN 986) war zuvor am 14. August von Victoria nach Chilliwack, BC überführt und dort von der Firma Upper Valley Aviation umlackiert worden.

Eigentlich hat es Russland nicht unbedingt nötig, STOL-Flugzeuge wie die DHC-6 zu importieren. Aber wenn die eigene Flugzeugindustrie in Scherben liegt ...
1 x
Thomas

Freiheit war das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
(frei nach George Orwell)

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4600
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 239
x 920
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 8. Okt 2020, 12:33

Zur Grundproblematik STOL, in dem Fall DHC-6-400 - ja natürlich, Zustimmung.

Im Detail ist es aber ein wenig verzwickter,
denn: Der Kauf der (zunächst einen) DHC und den im VDA-Thread erwähnten Hubschraubertransport nach Sachalin sind zwar verschiedene DInge - sie haben aber einen gemeinsamen Hintergrund, was nicht sehr überraschend ist. Dort hinten (geografisch gemeint) operieren noch Gazprom und Exxon ...
Es wird gesagt ... "daß es scheint, dass die "Taiga" um Sachalin herumfliegt" (fliegen soll). Und laut Sakh.com erfordert dies nicht einmal die Gründung eines neuen Unternehmens - es muss lediglich das Alte umbenannt werden. Und diese alte Firma wird "Aviashelf" sein....
- "Aviashelf" - ist ein Hubschrauberunternehmen Sachalin (welches mit der "Aurora" fest verbunden ist) und an wen gehen die Italiener? Genau dorthin.

Zu den Plänen der regionalen Behörden ist die Bemerkung sehr putzig, "die Einwohner Sachalins in Flugzeuge zu verpflanzen, damit sie nicht auf "keinen" Straßen fahren, sondern an einem schönen Himmel fliegen können." >rofl<
Und kuck mal an -
... zu diesem Zweck wollen sie (auch) das (ehem.) sowjetische Netz von Landeplätzen auf den Inseln wiederherstellen und irgendwo neue errichten!

Ich gebe zu, von der Interflug ist Sachalin ein Stück weiter weg als es scheint - aber im Zusammenhang mit der L-410 durchaus interessant
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4600
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 239
x 920
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 22. Nov 2020, 14:58

Zurück zur inländischen Produktion
-im Zusammenhang mit der privaten Regionalfluggesellschaft SILA - Magadan (Sibirian Light Aviation) und der GTLC Leasing ((Staatl. Transport Leasing Company, vom Verkehrsministerium beaufsichtigt)

- Laut einem Dokument ist geplant, einen Leasingvertrag im Rahmen des Programms zur Entwicklung des Flugzeugleasings L-410 mit staatlicher Kofinanzierung abzuschließen.
Es wird erwartet, dass dies bis Ende 2020 der Fall sein wird. GTLC wird dem Betreiber 3 (drei) im Uraler Zivilluftfahrtwerk hergestellte Flugzeuge des Typs L-410 übergeben.
- Das L-410 Flugzeug-Leasing-Entwicklungsprogramm von GTLC mit staatlicher Kofinanzierung wurde 2016 gestartet. ... Insgesamt wurden
14 L-410-Flugzeuge an die Leasingnehmer übergeben.
(Die nichtkommerziellen Leasingprogramme von GTLC basieren einmal auf Haushaltsinvestitionen und andererseits auf außerbudgetärer Quellen und zielen darauf ab, veraltete ausländische Ausrüstung zu ersetzen und die inländische Produktion zu fördern, so die staatliche Leasinggesellschaft).
Soweit so gut,
worüber ich hier stolpere, ist die OK-Kennung einer SILA-Maschine >frage<
sila-l-410_75492485_2567486686865530_2087615274227335168_n.jpg
sila-l-410_75492485_2567486686865530_2087615274227335168_n.jpg (68.81 KiB) 1510 mal betrachtet
Q.: http://www.ato.ru/content/gtlk-podpisal ... _tAAJhTSyY
Wie erklärte sich das?
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4842
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 314
x 459
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 23. Nov 2020, 20:16

OK-JRX ist wahrscheinlich nur das Kennzeichen während der Werkserprobung gewesen. Inzwischen sollte die Kennung RA-67074 lauten.
0 x
Thomas

Freiheit war das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
(frei nach George Orwell)

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4600
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 239
x 920
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 10. Apr 2021, 14:21

Der ferne Osten bleibt interessant - Produktion/Einsatz der L-410 Ural/ der Baikal aus Ulan Ude
bluemchen hat geschrieben:Es ist aber auch nicht auszuschließen, daß die Regionalen mit ihrer Geduld ein wenig am Ende sind - wenn keine Taten kommen, schaffen wir welche.
= Aurora
(Die zum Thema gehörige Frage kommt am Ende)

Die "Umstände" seien angeknüpft an die Aussage
: Больше года назад президент России Владимир Путин дал поручение, в соответствии с которым парк создаваемой на базе «Авроры» единой Дальневосточной авиакомпании (ДАК) должен быть доукомплектован российскими самолетами
-"Vor mehr als einem Jahr wies der russische Präsident Wladimir Putin an, dass die Flotte der auf der Basis von Aurora gegründeten einheitsnahen Fernost-Fluggesellschaft (DAK) von russischen Flugzeugen vervollständigt werden sollte" ... denn: "Die Interessen der heimischen Luftfahrtindustrie sind wichtiger als die Interessen der Betreiber", sagte er voriges Jahr

Ich meine, da hat er sicher Recht und deswegen
wäre dem nur hinzuzufügen - dann müßten sie aber auch liefern! Das allerdings scheint auf einem anderen Blatt zu stehen.

Und weil das so ist, sieht der Entwicklungsplan des Unternehmens (Aurora) bis 2025 so aus:
- ab diesem Jahr sollen sie zwei DHC-6 Twin Otter Turboprop und sieben Bombardier DHC-8 und DHC-8-400 erhalten (allesamt sollen es ältere Maschinen sein)
- ab 2023 beginnen die Auslieferungen von Baikal- und Il-114-300-Flugzeugen (bisher sind diese Modelle noch nicht zertifiziert).
- außerdem soll die neue fernöstliche Fluggesellschaft vier Superjet 100 erhalten (das könnte aber in den Sternen stehen, da diese
für Red Wings / Azimut und Rossija geplant sind und eben kommt noch der CEO von Angara Airlines dazu...)

- ab 2024 sind die L-410-Lieferungen geplant.


Dieses Thema haben mehrere Publikationen übernommen -
https://www.eastrussia.ru/news/dlya-avi ... -samolety/
https://www.vedomosti.ru/business/artic ... akompaniya
https://konkurent.ru/article/37678

Mir geht es um die L-410 und etwas unklar ist, wenn geschrieben steht: "... ab 2024 wird die Auslieferung von L-410 beginnen, die auch von der UZGA unter der Lizenz des tschechischen Herstellers Aircraft Industries realisiert wird."

Danach würde die russische Fertigung der L-410 im Ural auf dem Kauf der Lizenz von Aircraft Industries beruhen ...
- Bisher nahm ich an, daß,
wenn die russische Firma Уральская горно-металлургическая компания (UGMK) 51 Prozent der Anteile
von Let-Aircraft Industries (vormals Let Kunovice) hält,
als Mehrheitseigentümer eben auch (selbst) produzieren kann (ohne Lizenznehmer zu sein) >frage<

Wie es scheint, werden so die AN-2 der Welt noch ein Weilchen erhalten bleiben :-)
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6602
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1195
x 172
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 10. Apr 2021, 14:44

Ja, diese ganzen Pressemeldungen sind sehr widersprüchlich.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6602
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1195
x 172
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 27. Okt 2021, 12:18

Also, es ist wohl so: Uralmasch ist Besitzer der Nachfilgefirma in Tschechien. Dort findet jeweils die Entwicklung statt. Erstflüge der in Russland gefertigten Maschinen finden offenbar mit Tschechischem AOC und Kennzeichen von Aerotech statt. Derzeit ist man bei der Neukonzeotion der L-610.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6602
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1195
x 172
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 13. Jun 2022, 12:41

Doch nur "aufgewärmte" L-410 aus Russland?

Ich habe mir mal das EASA Typzertifikat angeschaut.
Nirgends ist dort die Rede von einem russischen Hersteller.
Ist es möglich, daß dort gar keine neuen Flugzeuge gefertigt werden und stattdessen lediglich vorhandene Flugzeuge modernisiert und überholt werden? Immerhin wurden ja sehr viele Exemplare nach Russland verkauft. Da der Typ keinen druckbeaufschlagten Rumpf hat, ist die Zellenlebensdauer beinahe unbegrenzt.

https://www.easa.europa.eu/sites/defaul ... uYQrhUadJ9
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6602
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1195
x 172
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 13. Jun 2022, 13:01

Auf seiner Webseite gibt Aircraft Industrie, ehemals LET, ein Statement zur Lage bezüglich Sanktionen gegenüber Russland. Man geht darauf ein, dass das Unternehmen einen russischen Besitzer hat, ohne dabei Namen zu nennen. Auf eine russische Produktion von L-410 wird 8n keinster Weise eingegangen.

http://www.let.cz/post?id=52

Auf einer Unterseite seines Internet Gebotes informiert man über Kooperationspartner ein Russisches Unternehmen ist nicht dabei.
http://www.let.cz/cooperation
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6602
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1195
x 172
Kontaktdaten:

Re: L-410 Produktion in Russland?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 13. Jun 2022, 13:18

In einigen Facebook-Gruppen hört man interessante Informationen. Wie hoch die Zuverlässigkeit der Information ist, kann nicht verifiziert werden.

Offenbar ist Aircraft Industries nicht mehr im Besitz eines russischen Staatsbürger. Bezüglich einer russischen Produktion von L-410 wird gesagt, daß man einen Prototypen und die Dokumentation nach Russland gebracht habe, um damit auf dieser Basis ein neues Regional Flugzeug zu schaffen.

Gleiches gilt für das Projekt der L-610. Von russischer Seite sollte dieser Typ in modernisierte Form in Russland gebaut werden. Hier gibt es aktuell keine Aktivitäten.

Aircraft Industrie soll zudem in Kürze seinen alten Namen zurück erhalten: LET Kunovice.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Let L-410“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast