Das Drehfunkfeuer - DVOR/DME "DRN"

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 467
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 52
x 42
Kontaktdaten:

Das Drehfunkfeuer - DVOR/DME "DRN"

Ungelesener Beitragvon heiko76 » So 9. Jul 2017, 21:54

An dieser Stelle einmal ein etwas aussergwöhnlicher Fotobericht von mir.

Normalerweise wäre ich ja nie auf die Idee gekommen quer durch Sachsen zu fahren um ein eigezäuntes Metallgestell zu fotografieren aber manchmal kommen die Dingen eben "anders" und zweitens "als man denkt" und eigentlich ist die ganze Sache noch nicht einmal auf meinem Mist gewachsen.
Urheber dieser Idee war der zehnjährige Sohn meiner Arbeitskolleginn, dieser bat mich um den Gefallen ein Foto eines bestimmten Sendemastes in der Nähe von Chemnitz zu schießen. Dieser aussergwöhnlichen Bitte kam ich natürlich gerne nach und stellte fest ... so häßliche Funkmasten und dgl auch manchmal sein können ... so können sie doch irgendwie faszinierende,reizvolle und herausfordernde Fotoobjekte. Ein Thema welches ich auch für mich evt. weiter führen werde.

Nun ist zwar eine Anlage der Flugnavigation nicht direkt mit einem Mobilfunk oder Rundfunkmast zu vergleichen aber im Grunde schon irgendwie das gleiche Themengebiet. Rein Interessehalber wollte ich mir aber schon lange mal so ein Teil der verknüpften Technik in dem komplexen Bereich der Flugnavigation aus der Nähe anschauen. Sieht man die Dinge in real vor sich dann ergeben sich für den Laien auch stellenweise die ein oder anderen Erklärungen aus Fachliteratur und Wikipedia von ganz alleine.

Das von mir besuchte Drehfunkfeuer befindet sich südlich von Oberhermsdorf einem Ortsteil der Stadt Wilsdruff und in direkter Line zur Landebahn 04 des Flughafen Dresdens.

VOR Google.JPG
Quelle: Google Maps ((♁51° 00′ 56,00″ N, 013° 35′ 56,00″ O)
VOR Google.JPG (153.32 KiB) 341 mal betrachtet


Es handelt sich hier um eine DVOR/DME (Doppler Very High Frequency Omnidirectional Radio Range)/Distance Measuring Equipment).
Zumindestens lt. Wikipedia.

Da ich leider nicht im Besitz von orginalen Flugnaviagtionskarten bin muss ausnahmsweise ein Screenshot aus der virtuellen Fliegerei herhalten.
(wer über org. Karten verfügt darf dies gerne hier einfügen bzw. ersetzen)

VOR Chart.JPG
Quelle: VATSIM
VOR Chart.JPG (99.65 KiB) 341 mal betrachtet


Hier nun die Bilder - für alle die schon immer mal wissen wollten wie sowas aussieht was den Damen und Herren in der ersten Reihe ermöglicht ihr Flugzeug in geordneten Bahnen zu navigieren.

VOR (1).JPG
Der Wirtschaftsweg aus Richtung Oberhermsdorf
VOR (1).JPG (119.51 KiB) 341 mal betrachtet


VOR (2).JPG
VOR (2).JPG (131.88 KiB) 341 mal betrachtet


VORa (3).JPG
VORa (3).JPG (225.09 KiB) 341 mal betrachtet


VOR (3).JPG
VOR (3).JPG (176.61 KiB) 341 mal betrachtet


VOR (4).JPG
VOR (4).JPG (204.76 KiB) 341 mal betrachtet


VOR (8).JPG
VOR (8).JPG (145.24 KiB) 341 mal betrachtet


VOR (7).JPG
VOR (7).JPG (113.94 KiB) 341 mal betrachtet


VOR (5).JPG
VOR (5).JPG (111.25 KiB) 341 mal betrachtet


VOR.JPG
Man beachte die idyllische Örtlichkeit
VOR.JPG (187.39 KiB) 341 mal betrachtet


VOR (9).JPG
Sieht man hier leider nicht so gut auf diesem Bild aber das Getreidefeld strahlte eine so große Hitze ab das es zu einem enormen Hitzeflimmern kam. So krass habe ich es bis dato nur auf Asphaltflächen bzw. hinter Strahltriebwerken gesehen.
VOR (9).JPG (125.21 KiB) 341 mal betrachtet


VOR (10).JPG
Der Holländer war zwar schneller als ich meine Kamera wieder aus der Tasche zaubern konnte ... deswegen nur der unscharfe Notschuss - aber er befindet sich fast direkt über dem VOR.
VOR (10).JPG (99.97 KiB) 341 mal betrachtet



Sehr gerne dürfen hier hier Ergänzungen bzw. weiterführende Erklärungen eingefügt werden.

VG. Heiko76
1 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3754
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 104
Kontaktdaten:

Re: Das Drehfunkfeuer - DVOR/DME "DRN"

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 17. Jul 2017, 16:13

Die DME-Antenne ist auf dem Umfang des großen Antennen-Gegengewichtes ("Gitterplatform") der DVOR-Anlage auf einem Mast montiert (auf den meisten Fotos links).
Die andere etwas weiter entfernte und per "Freileitung" angeschlossene Antenne dient der Überwachung der Anlage.
1 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.


Zurück zu „Technik (Geräte, Ausrüstung, Avionik)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast