Vorkommnisse milit. Fliegerkräfte

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2242
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 58
x 164
Kontaktdaten:

Re: Vorkommnisse milit. Fliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 10. Apr 2018, 23:21

Heute kollidierte auf dem Verkehrslandeplatz Haßfurt/Schweinfurt ein Sikorsky CH-53 der BuWe mit dem Tower beim Rollen zum Nachtanken.
Die durch die Rotorblätter geschleuderten Trümmerteile verursachten erheblichen Schaden und ein FH-Mitarbeiter wurde tödlich verletzt.
Gesamtschaden in Millionenhöhe.

https://www.br.de/nachrichten/unterfran ... r-100.html

(Wenn dann noch eine Redaktion schreibt, daß die Maschine nicht mehr flugfähig sei, klingt das schon fast wie ein Witz)

# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2242
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 58
x 164
Kontaktdaten:

Re: Vorkommnisse milit. Fliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 12. Apr 2018, 00:20

Am Mittwoch, 11.04., ereignete sich ein folgenschwerer Flugunfall in Nordalgerien.

Unmittelbar nach dem Start einer IL-76 (der algerischen Luftwaffe ?) soll sie nach Aussagen eines Überlebenden an Höhe verloren haben (in Form eines Durchsackens) und seitlich abgekippt (?) zu Boden gegangen sein. Mit dem Aufschlag ist ein Brand ausgebrochen,

Die Opfer sollen Militärangehörige sein, über die Zahlen gibt es derzeit unterschiedliche Aussagen, es sind sehr viele. Allerdings wäre eine Zahl von 247 von an Bord befindlichen Personen nur in einer Doppelbord-Variante erklärbar, die es wohl gibt.

Damit ist es der schwerste Flugunfall in letzter überschaubarer Zeit. https://www.aljazeera.com/news/2018/04/ ... 14559.html
http://www.spiegel.de/panorama/algerien ... 02315.html

Die Crew soll 10 Personen stark gewesen sein, normalerweise wird die IL-76 von einer 7-köpfigen Crew geflogen. Das sie eine sehr robuste und sichere Maschine ist in allen Klimaregionen, bleibt unbestritten. Dennoch ist es zu diesem bedauerlichen Unfall gekommen, der hoffentlich aufgeklärt werden kann. Nach obiger Aussage wäre ein Stall, unter welchen Umständen auch immer, nicht ausgeschlossen. Es bleibt fraglich.
Den Opfern / Angehörigen wurde unmittelbar das Beileid ausgesprochen
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2242
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 58
x 164
Kontaktdaten:

Re: Vorkommnisse milit. Fliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 16. Apr 2018, 00:24

Es scheint bestätigt, daß 257 Personen -incl. der 10 Besatzungsmitglieder - bei diesem Flugunfall ums Leben kamen. Unter diesen sollen auch 30 Flüchtlinge sein, die nach Behandlung in Algier zurück in das Lager in Grenznähe gebracht werden sollten.

http://www.latimes.com/world/middleeast ... story.html

Nachdem anfangs eine mögliche Ursache unklar war, soll nach Zeugenaussagen ein TW Feuer gefangen haben. Die folgende Rechtsabweichung, ob nun technisch bedingt oder willentlich durch die Crew, bis die Maschine auf ein Feld aufschlug und im Flammen aufging, soll noch mehr Opfer einer dichten Besiedlung verhindert haben.

Bereits im Februar dieses Jahres ist ein algerischer Transporter Hercules C-130 mit ~ 78 Personen an Bord in bergigen Gelände verunglückt.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2242
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 58
x 164
Kontaktdaten:

Re: Vorkommnisse milit. Fliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 16. Apr 2018, 20:34

Im Aviation Explorer gibt es noch ein paar Anhaltspunkte zu diesem Desaster:

https://www.aex.ru/news/2018/4/11/18333 ... yandex.com

Danach trat in einer Steighöhe von etwas 50 m (unter) der rechten Flügelkonsole ein Feuer auf, die Besatzung unternahm Maßnahmen zur Notlandung und versuchte zum Platz zurück zu kehren, was nicht gelang. Der Transporter stürzte in der Nähe auf eine landwirtschaftliche Nutzfläche.
Der Kommandant hatte 30 Jahre Flugerfahrung mit der Erprobung unterschiedlicher Maschinen.

Es bleibt ein trauriges Kapitel
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2242
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 58
x 164
Kontaktdaten:

Re: Vorkommnisse milit. Fliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 3. Mai 2018, 10:14

Nach gestrigen Meldungen zerschellte ein Transporter Herkules C-130 der US Nationalgarde nahe Savannah International Airport / Georgia auf einem Highway.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... ay-31.html

http://www.c-130.net/c-130-news-article524.html

Das besonders Tragische daran - es soll ihr letzter Überführungsflug zur Außerdienststellung nach Arizona gewesen sein. Aus dem Video einer Überwachungskamera ist ersichtlich, daß keiner der an Bord befindlichen Personen das Unglück überlebt haben konnte.
- Ein senkrechter Absturz eines Transporters - schlimm und eigentlich nicht so recht vorstellbar
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Militärische Flugzeuge - allgemeine Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast