Russische Transportfliegerkräfte

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3067
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 106
x 308
Kontaktdaten:

Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 2. Jun 2017, 00:22

Die russischen Transportfliegerkräfte, am 01. Juni 1931 begründet, begingen somit (inzwischen) am gestrigen 01. Juni ihr 85 - jähriges Bestehen
das sei hier kurz angerissen.
An diesem Datum wurde die erste Staffel aus 12 Tupolew TB-1 Bombern um Leningrad zu Transportmaschinen umgewidmet.

Es gibt mehrere Beiträge zu diesem Anlaß, wie hier: http://tass.ru/armiya-i-opk/3327544
An-12.png
An-12.png (529.13 KiB) 2814 mal betrachtet
Eine Fotostrecke dazu in diesem Tass-Beitrag mit den Kernmaschinen der Transportflotte -An-12; An-22;
An-26; IL-76; An-124 ...
mit der Aufgabe des Transportes von Truppen, militärischer Ausrüstung, Fracht und des Absetzens von Luft-Amphibien und anderer unkonventioneller Missionen wie Feuerlöschaufgaben ...
Ein informativer Beitrag dazu auch hier: http://tass.ru/armiya-i-opk/4300859 mit Links zu einer Auswahl an entspr. Videos und weitern Bildstrecken.
Auch deshalb der Erwähnung wert aus Archivsicht einmal und
natürlich aus den Leistungen der Besatzungen und ihres Materials vom Polarkreis bis Afrika, damals wie heute.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3067
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 106
x 308
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 13. Jan 2018, 23:15

Nach einer Mitteilung in der Tass heute http://tass.ru/armiya-i-opk/4871559

beginnt das OKB ILJUSCHIN die Modernisierung der schweren Militärtransporter AN-124.
IL Chefdesigner Talikov: Diese Maschinen führen auch im Zusammenhang mit den Syrischen Ereignissen eine sehr verantwortungsvolle Arbeit durch, sodaß es sehr wichtig ist, ihren technischen Zustand zu unterstützen und zu modernisieren, da auch eine Reihe von Geräten nicht mehr sicher arbeitet.

Eine Zusammenarbeit mit den ukrainischen Kollegen gäbe es wohl mit der Volga-Dnepr-Gruppe, wenn ich das Übersetzungskauderwelsch richtig verstanden habe. Verweis auch: viewtopic.php?f=217&t=2403&p=26852&hilit=An+124#p26852

nicht aber bei der Umsetzung in den militärischen Versionen. Da aber hier bereits viele Baugruppen aus dem IL-76 Programm verbaut seien, fällt es dem OKB leichter, diese Arbeiten zu realisieren.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5696
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 357
x 47
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 15. Jan 2018, 22:38

Nun, in der westlichen Welt ist es durchaus üblich, dass Firmen auch Flugzeuge der Konnkurenz überarbeitet, vor allem im millitärischen Sektor. Entscheidend ist hier, wer eine Auschreibung gewinnt.

In diesem Fall ist es wohl der entgültige Bruch zwischen Russland und der Ukraine. Es sei denn, es handelt sich um militärisch zugelassenen AN-124, aber derzeit sind alle maschinen, auch die der russischen Luftwaffe, zivil zugelassen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3067
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 106
x 308
Kontaktdaten:

Re: [Russische] Ukrainische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 22. Okt 2018, 12:33

Im "The Aviationist" https://www.businessinsider.de/this-low ... ?r=US&IR=T ist ein SU-25M1- Tiefflug- Video gepostet auf einer nicht definierten Basis.
SU-25 ukr..png
SU-25 ukr..png (231.53 KiB) 2022 mal betrachtet

Worum es mir hierbei geht, ist nicht die Action, sondern die deutlich sichtbar werdende Reihe abgestellter Transportmaschinen Iljushin IL-76MD.
(Daraus schlußfolgert man übrigens als möglichen Ort der Aufnahmen die Basis Melitopol / Saporoschje).

- Geht man davon aus, daß diese Iljushin-Transportflotte zumindest aus den späten Sowjetzeiten stammt (vlt. auch noch danach),
inzwischen aber ein (fast) vollständiger Bruch der Ukraine in (fast) allen Beziehungen zur RF vollzogen wurde,
die Ukraine u.a. mit solchen Mäzchen wie "Flugverbote" aller Antonov-Machinen der RF weltweit von sich Reden machte,
u.s.w.
muß man sich doch fragen, wie es der ukrainischen Luftwaffe gelingt, diese "Iljushins" flugbereit zu halten, ... falls sie es noch sind.
(Am Beispiel der Flotte TU-160 hatten wir ja gesehen, daß diese verotteten, und die RF die besten Stücke noch zurückkaufen konnte).

Wie gesagt, dazu fehlt mir jeglich Vorstellung und meine Frage dazu: Hat jemand ein Stück Realität parat, wie diese Geschichte aussieht /aussehen könnte >frage<
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3067
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 106
x 308
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 23. Dez 2019, 23:08

Es ist schon manchmal putzig, wie offenbar recht unbedarfte Jour Zeitungsschreiber eine vlt. ebenso unbedarfte Leserschaft mit Wissen versorgen (wollen)

Ein zunächst hervorragender Anlaß, wie AEX.RU https://www.aex.ru/news/2019/12/23/206346/ berichtet ist dieser:

Im Jahr 2019 wurden mehr als 100 Absolventen von Flugschulen zur Besetzung der militärischen Transportluftfahrtkommandos entsandt. Dies wurde vom russischen Verteidigungsministerium unter Bezugnahme auf Daten der Air Force Information Support Group berichtet.

Junge Piloten und Navigatoren wurden zu den Luftfahrtkommandos von Pskov nach Omsk geschickt. Die meisten der Absolventen werden weiterhin den Hauptflugzeugtyp des Vereins IL-76MD beherrschen,


- soweit so gut - und dann sagt man dem Leser , Achtung:
"einige sind den schweren Militärtransportflugzeugen An-22 "Antey" und An-124 "Ruslan" zugeordnet".
Ja du liebe Güte,
die letzten beiden "Rossija An-22" fungieren als Pamjatnik / Denkmal, die "СССР-09334" und die "RA-08830" und die letzte flugfähige bleibt
die UR-09307 in Gostomel / Ukraine.
Nun dachte ich schon, für die jungen Kadetten gibt es noch ein Geheimgeschwader von "Antheus" oder hat vielleicht unser Henning noch einen Zauberkasten mit dem besagten Typ?
>grins<
R.
Nachsatz
Wer aber mehr zur AN-22 lesen möchte, ist auf dieser Seite gut aufgehoben: http://www.testpilot.ru/russia/antonov/22/an22.htm
(Die Kategorien
* Боевое применение
* Катастрофы
* Описание конструкции. ТТХ. Схема
* Реестр Ан-22 и Ан-22А
aufrufen)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5696
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 357
x 47
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 24. Dez 2019, 01:27

Nun, es gibt Fotos von mindestens zwei AN-22a aus den ltzten 5 Jahre. Muss ich mal schauen. Wahrscheinlich aber fliegt keine mehr in Russland. AN-124 durchlaufen in homöopatischen Dosen dür die Generalüberholung.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4248
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 146
x 184
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 25. Dez 2019, 01:34

Laut der AeroTransport Data Bank in Paris fliegen neben der ukrainischen An-22 (UA-09307) in Russland derzeit (wahrscheinlich) noch drei weitere für VTA, d.h. die Voyennaya Transportnaya Aviatsia.

    RF-09309 (Foto vom 1. Juli 2019 im Flug)
    RF-09328 (Foto vom 1. May 2018 im Flug)
    RA-09341 (Foto vom 19. August 2017 am Boden)
0 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3067
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 106
x 308
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 25. Dez 2019, 18:38

Danke für das Mitmachen, ich habe mich tatsächlich geirrt, weil es (doch) das "Geheimgeschwader" gibt:

1. haben die ihre Statistik nicht im Griff, was ich hätte bemerken müssen, aber recht ungewöhnllich ist
2. russianplanes merkt an (ohne Jahreszahl): Die An-22 wurden in Ivanovo (81.TFR in der 12. Div) und Sescha (566.TFR) sowie bei den kommerziellen Fluggesellschaften Sigi Air,/ Air Sofia Cargo,/ Antonov Airlines eingesetzt.
Derzeit werden die An-22 von der russischen Luftwaffe in Twer (8. WTP) betrieben.
(Anmerkung: die ob.gen. Regimenter sind aufgelöst, es wird um Erinnerungen Ehemaliger gebeten http://vta81vtap.narod.ru/index/0-2 )

Es sollten somit 4 Maschinen sein (Statistik Rossija (CCCP)- BBC), von denen ich drei fand, die offenbar fliegen:
-die RF-09328 (2018) https://russianplanes.net/id238742 / https://russianplanes.net/reginfo/568
-die RF-09309 (2019) https://russianplanes.net/id256786 / https://russianplanes.net/reginfo/578 (Rostow)
-die RA-09342 (2019) https://russianplanes.net/id252002 / https://russianplanes.net/reginfo/589

-die ob. gen. RA-09341 steht in Ivanovo und sieht tatsächlich noch gut aus (2017) https://russianplanes.net/id216071 / https://russianplanes.net/reginfo/586 . Gut aussehen, heißt aber nicht unbedingt Fliegen, oder?

Damit hätten die Absolventen tatsächlich noch die Ehre, dieses legendär-historische Steuerhorn in den Händen halten zu können >sup< ,
was demzufolge der ursprünglichen Aussage entspräche und ich sehe meinen Irrtum ein.
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Militärische Flugzeuge - allgemeine Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast