Russische Transportfliegerkräfte

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 648
Registriert: So 17. Mär 2013, 22:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 144
x 95
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Mo 23. Mär 2020, 17:01

Die erste Maschine (RA-87835) ist unterwegs auf dem Weg nach Rom.
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 158
x 528
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 23. Mär 2020, 19:27

Ja gut Heiko, wenn Du Daten empfangen kannst ...

Allerdings soll die erste, oben benannte Luftgruppe mit den 9 Maschinen schon unten sein. Heute las ich, das von Tschkalowski darüber hinaus bereits die 14. Maschine (ja - wurde bestätigt vor 2 Std.) mit Technik / Personal abgeflogen sei.
Ein Maschinenumlauf - oder doch nicht ? ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

+++Nach INTERFAX vor einer halben Stunde soll
die zehnte IL-76 der Allrussischen Luftwaffe mit einer Gruppe russischer Militärspezialisten und Ausrüstung für Diagnose und Desinfektion auf dem italienischen Luftwaffenstützpunkt Pratica di Marais (30 Kilometer südwestlich von Rom) eingetroffen sein,
und es soll vereinbart worden sein, die Operation fortzuführen ...

Soweit für den Moment. Heiko kann gerne mal kucken
R.

22:39 MOZ - die 11. IL-76 ist auf der gleichen Basis eingetroffen
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 648
Registriert: So 17. Mär 2013, 22:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 144
x 95
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Di 24. Mär 2020, 00:19

Du hast natürlich Recht ... mir ist da ein Fehler unterlaufen.
FR24 informierte mich über einen Special Flight ... in diesem stand "This Russian IL76 is one of nine Flights ..." .
Das "one" interpretierte ich doch glatt als ersten Flug und den Rest unterschlug ich dann großzügig beim lesen.
Am Ende ist es auch egal -der Hintergrund ist wichtig in dieser historischen Krise.
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 158
x 528
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 25. Mär 2020, 21:38

Wie heute zu lesen war ist die gesamte russische Luftgruppe auf der Militärbasis Pratica di Marais b. Rom gelandet

- Tass: "15 militärische Transportflugzeuge vom Typ IL-76 der russischen Militär- und Weltraum-SK landeten auf dem Militärflugplatz Pratica di Marais in Italien. Sie transportierten einen Landungstrupp von mehreren Dutzend russischen Spezialisten und die modernsten Diagnosegeräte, die auf mehrachsigen KAMAZs installiert sind ...

- Wenn allerdings die Luftgruppe aus 9 Maschinen zusammengestellt wurde, kann das heißen, das sie aufgestockt wurde, oder aber ein Teil zweifach flog. - Es gab 15 Landungen.

Dann wäre noch meine Frage gewesen, welche Route geflogen wurde - mit "Flug über die Alpen" ist sie beantwortet.

#Bleibt gesund#
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 158
x 528
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 13. Apr 2020, 22:12

Wegen echt schönen Flugzeugansichten komme ich aktuell nochmal auf Twer zurück
bluemchen hat geschrieben:Derzeit werden die An-22 von der russischen Luftwaffe in Twer (8. WTP) betrieben.

In einem Beitrag in https://www.afanasy.biz/news/society/158941 wird über den Abschluß der Wintertrainings-Kontrollkurse der ob. gen. Transportfliegereinheit - meines Erachtens ein Gardeflieger-Regiment - berichtet
c5cf4089c2f36bb6e3627ae0fe36b85f.jpg
Im Bestand sind die IL-76 und die AN-22 "Antey´s" - wo finden sich heute noch solch fliegerisch- harmonische Anblicke? Sie sind naturgemäß selten.
Aber schaut selbst in den Artikel

Die Statistik weist derzeit für die AN-22 als "летает" 5 Maschinen aus (weiter vorn schon mal aufgeführt), die fünfte ist dabei die kommerzielle UR-09307.
Dazu kommen noch 3 Maschinen in Verwahrung (Def. unklar), eine / vermutlich zwei (die RA-09329 flog nochmal von 2001-2016) in Ivanovo und eine in Migalovo.

Einfach mal wieder Gesichter mit markanten Zügen >sup<
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 158
x 528
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 29. Jul 2020, 23:47

Ab und zu gibt es mal etwas zu dem Brummer AN-22:

Gestern, am 28.07. wurden mit einer Antäus AN-22 der WTA eine MiG-29 aus dem Moskauer Gebiet nach Migalovo / Twer geflogen.
Das interessierte mich insbesondere, da die Übersetzung meinte,
"... Heckflossen und Tragflächen wurden mit Hilfe eines Spezialkrans an der Flugzeugzelle montiert und der Rumpf wurde nach dem Beladen
in der Kabine der An-22 befestigt".
https://www.aviaport.ru/digest/2020/07/28/647261.html

Das hätte ich gern im Bild gesehen - gab es aber keine.
Dafür war auf "tvzwesda" https://tvzvezda.ru/news/forces/content ... KVWL6.html zumindest ein Kurzvideo, welches für Aufklärung sorgte.

Die RA-0934? (unkenntlich) hatte natürlich keine Außenlast, (Nachtlandung in Migalowo, links original; rechts bearbeitet
RA-0934...png

sondern der Kämpfer war mit Rumpf und den Flächen in Docks im Inneren ordentlich verzurrt:
Screenshot (3).png

In Twer haben dann die Spezialisten des Fliegeringenieurdienstes die ansprechende Aufgabe, dem Kollegen wieder die ihm zugedachte Flugfähigkeit zu verleihen.
###
R.
(der Transport erinnert mich unwillkürlich an Thomas´ Randbemerkung: "Die IL-14 wurde so gebaut, daß sie bequem auf zwei Rungewagen (der Bahn) passt ..." >grins<
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

historienquax
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 200
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 21:23
Postcode: 1
Country: Germany
x 79
x 25
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon historienquax » Do 30. Jul 2020, 16:44

So eine MiG-29 passt wenigstens gerade da rein, für die Su-27 gibt es ein Gestell wo der Rumpf schräg gestellt wird. Wird im Prinzip schon seit Jahrzehnten so gemacht. Betrifft vor allem die "stehengelassenen" Flieger die Stück für Stück zu den Wartungsbetrieben transportiert wurden.
0 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 158
x 528
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 31. Jul 2020, 22:51

Um das obige zu ergänzen
historienquax hat geschrieben:- Betrifft vor allem die "stehengelassenen" Flieger ...
wie die eben eingeflogene takt. Nr. 40 hier:
afc387d8463ddc42b167bfe10fb57318.jpg
- die anders als ich glaubte zwar montiert, aber vermutlich nie wieder echt fliegen -
sondern nur noch in die Milit-technische Ausstellung der neuen Suworow-Militärschule fliegen wird. Da hat es der Fliegertechnische Dienst ein stückweit einfacher. Und ich dachte schon, den Jungs wird der Schweiß auf der Stirn stehen im Angesicht penibelster Systemabnahmen

Zum Nachlesen: https://www.afanasy.biz/news/society/163422
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3761
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 158
x 528
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 7. Dez 2020, 18:56

Zur "Ruslan"-Katastrophe vor 23 Jahren in Irkutsk

Ein Ereignis, welches mir trotz der Tiefe nicht erinnerlich ist. Am 06. Dezember 1997 fielen nach dem Start einer An-124 der BTA (vermutlich) zuerst der Motor Nr. 2 (!) in einer Höhe von 22 Metern aus, gefolgt vom Motor Nr. 1 in 66 m Höhe nach (Pompage?) und einem Dritten. Der Kommandant OSL Fedorow konnte die Maschine mit dem letzten Motor nicht halten und sie fiel buchstäblich in ein Wohngebiet mit fatalen Folgen.

Die Nutzlast von etwa 40 Tonnen waren zwei Suchoi-JF mit dem Ziel Vietnam. Voll betankt 140 t Treibstoff lt. Angaben und einer Leermasse von knapp 179 t lag die tatsächliche Abflugmasse noch gut unterhalb der Maximalen in der Militärvariante. (Die Angaben differieren untereinander)

Als Ursache wurde in Artikeln eine übermäßige Überlastung des Flugzeugs (...Motorüberlastung?) benannt, welche nach meiner Ansicht nach Ausfall des ersten Motors (Nr.2) im Startregime vermutlich auch eingetreten ist.
Zu den ukrainischen Triebwerken D-18T von Motorsitch wurde bemerkt, daß sie " Probleme mit der gasdynamischen Stabilität hatten, vor allem in großen Angriffswinkeln" (vlt. Anstellwinkel gemeint ?).

Es gibt verschiedene Artikel wie: https://www.t24.su/6-dekabrya-v-irkutsk ... 1997-goda/
https://news.mail.ru/society/44328934/ nicht immer substantiell,
http://liveangarsk.ru/news/20201206/den-kotoryi-n als Ereignis-/ Erlebnisgeschichte, aufgeschrieben von einem Arzt aus dem damaligen Bergekommando.

Ein sehr trauriges Kapitel, welches ein Gedenken seither in der Region manifestierte.
R.

(Nicht zu finden ist in der Statistik An-124, um welche Maschine es sich letztlich gehandelt hat.
- Benannt sind: CCCR-82002 Kiewer Gebiet / RA-82069 San Francesco, Italien / RA-82071 Kerman, Iran , bei 4 Katastrophen in der Summe)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

старый мешок
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 128
Registriert: Fr 28. Sep 2012, 20:21
Postcode: 11111
Wohnort: südlich vom Nordpol
x 3
x 36
Kontaktdaten:

Re: Russische Transportfliegerkräfte

Ungelesener Beitragvon старый мешок » Mo 7. Dez 2020, 20:20

bluemchen hat geschrieben:Zur "Ruslan"-Katastrophe vor 23 Jahren in Irkutsk

(Nicht zu finden ist in der Statistik An-124, um welche Maschine es sich letztlich gehandelt hat.
- Benannt sind: CCCR-82002 Kiewer Gebiet / RA-82069 San Francesco, Italien / RA-82071 Kerman, Iran , bei 4 Katastrophen in der Summe)


Es handelte sich um die An-124 der Russischen Luftstreitkräfte mit der Taktischen Nummer "08", ehemals CCCP-82005 / RA-82005, Werknummer 01-07.
1 x


Zurück zu „Militärische Flugzeuge - allgemeine Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast