Mi-8 in Japan

Inklusive der Modernisierungstypen Mi-8M, Mi-17 (Export) sowie Mi-171 und Mi-172.
EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5505
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 213
x 26
Kontaktdaten:

Mi-8 in Japan

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 2. Jul 2012, 10:22

Einige wenige Mi-8 gelangten nach Japan und wurden dort, genauso wie die KA-26D, von der Firma Asahi betrieben.
Es handelt sich um eine speziele vom Hubschrauberwerk Kasan für Japan entwickwelte Variante des Mi-8P (rechteckige Fenster wie auch Mi-8PS bzw. Mi-8S), die als Mi-8PA bezeichnet wird, wobei das "A" in der Typenbezeichnung für Asahi steht. Wichtigster Unterschied zum standart-Mi-8 sind die Triebwerke IsotowTW2-117F mit 200 PS mehr Startleistung als die ursprünglichen 1500 PS starken TW2-177 Triebwerke. Nach bekannten Quellen handelt es sich um lediglich 1 Exemplar, das nach Japan gelangte (V). Die Wartungskosten sollen vergleichsweise niedrig gewesen sein, allerdings wurde für das Muster seitens der japanischen Behörden keine Genehmigung für den gewerblichen Passagiertransport erteilt.

Heute befindet sich der Hubschrauber im Memorial Tokorozawa Aviation, allerdings nicht in der ständigen Ausstellung.

Link zum Museum:
http://tam-web.jsf.or.jp/contxe/index.php
Memorial Tokorozawa Aviation.kmz
Zum Erkunden in Kugel-Erde.
(745 Bytes) 16-mal heruntergeladen
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5505
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 213
x 26
Kontaktdaten:

Re: Mi-8 in Japan

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 2. Jul 2012, 10:36

0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Mil Mi-8“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast