Mi-10K in der DDR - Wollte IF zwei Exemplare kaufen?

Kranhubschrauber auf Basis der Mi-6
EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6730
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1275
x 197
Kontaktdaten:

Mi-10K in der DDR - Wollte IF zwei Exemplare kaufen?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Do 22. Dez 2022, 19:23

In einer Ausgabe von FLIEGERREVUE-EXTRA vom 22. November 2017 gibt's einen Artikel zum Mi-10K-Einsatz in der DDR.
Offenbar bestand durchaus Interesse an dem Hubschrauber.
Hat jemand die Zeitung und kennt jemand den gesammte Inhalt? Ich kann mir Zeitschriften leider nicht mehr leisten.

Interessanterweise war die Luftfahrt-Industrie der UdSSR etwas verpeilt. Man meinte, der eigene Bedarf sei gedeckt und man sehe kein weiteres Potential für den Export des Mi-10K. Komisch, wo doch IF Interesse hätte. Nur den Mi-6 könne man zu Sonderkonditionen liefern. Nur, das war ja kein spezieller Kranhubschrauber. Im Gegensatz zu Polen, die 3 Mi-6 erwarben, lehnte IF die Mi-6 ab. Später charterte man dann eben die Mi-10K von Aeroflot.

https://www.fliegerrevuex.aero/interflu ... schrauber/
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Zurück zu „Mil Mi-10“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast