Bodengestützte Landehilfen - ILS Systeme

Auch der Flugsicherungsdienst war unter dem Dach der INTERFLUG organisiert.

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 7072
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1578
x 232
Kontaktdaten:

Re: Bodengestützte Landehilfen - ILS Systeme

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 11. Feb 2009, 12:16

Das sind ja zwei für mich interessante Aspekte.
Bis ca. 1985 war er ja von der Schliessung bedroht.


Interessant, wusste ich bisher nicht!.

Interessant auch, das abgebaute SP-80 in Erfurt, das eventuell in Vilnius sein könnte.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 5011
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 379
x 558
Kontaktdaten:

Re: Bodengestützte Landehilfen - ILS Systeme

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 12. Feb 2009, 10:08

Ich verschiebe jetzt dieses Thema zur Flugsicherung.
0 x
Thomas

Mein Auto kann ich innerhalb von 5 Minuten komplett "aufladen" (sogar überall unterwegs) und komme damit ca. 700 km weit.

Aerodynamiker
x 10

Re: Bodengestützte Landehilfen - ILS Systeme

Ungelesener Beitragvon Aerodynamiker » Mo 24. Aug 2009, 22:39

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:OMEGA in der 737-200 - das ergibt keinen Sinn.
Aus diesem reinen Langstrecken-Navigationssystem hätten die Lufthansa 737 keinen Nutzen ziehen können (bestenfalls bei einem Überführungsflug nach Amerika). Die Positionsgenauigkeit des OMEGA-Systems von 1 bis 2 Seemeilen war ausreichend für Flüge ausserhalb der Reichweite von VOR- und DME-Anlagen (z.B. über den Ozeanen). Für die Navigation über dem Festland war diese Genauigkeit jedoch unzureichend.


Doch in den 737-200 Adv war eine OMEGA Anlage eingebaut. Wurde für Flüge nach Island gebraucht. Die CDU sah aus wie bei einem INS auf der 747-200 oder der DC-10. Nebenbei die 737-200 hatte auch ein Doppler Radar wegen der Ground Speed für den Performance Data Computer (PDC).
Ich habe leider mein AOM von der 737-200 von DLH nicht mehr, sonst würde ich hier ein paar Scanns einstellen.
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 5011
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 379
x 558
Kontaktdaten:

Re: Bodengestützte Landehilfen - ILS Systeme

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 25. Aug 2009, 13:07

Danke, das ist nicht unbedingt nötig.
Omega für Flüge nach Island ist schon ein überzeugendes Argument, denn dabei ist ja ein grosse Flugstrecke über Wasser zurückzulegen. Somit bleibt mein Weltbild erhalten. :-P

Hast Du Dein AOM etwa weggeworfen?
Das tut man doch nicht.

AOM - Airplane Operations Manual (die mehrbändige Flugzeug-Bedienungsanleitung für die Piloten, manchmal auch FCOM genannt)
0 x
Thomas

Mein Auto kann ich innerhalb von 5 Minuten komplett "aufladen" (sogar überall unterwegs) und komme damit ca. 700 km weit.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 5011
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 379
x 558
Kontaktdaten:

Re: Bodengestützte Landehilfen - ILS Systeme

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 18. Nov 2013, 15:02

Wann wurde auf dem Flughafen Dresden-Klotzsche das sowjetische "ILS" bzw. KGSP für die Landebahn 22 in Betrieb genommen?
Es muß in den 50er Jahren gewesen sein, aber ich hätte es gern genauer gewußt.

Zusatzfrage:
Ist KGSP identisch mit dem System SP-50?
0 x
Thomas

Mein Auto kann ich innerhalb von 5 Minuten komplett "aufladen" (sogar überall unterwegs) und komme damit ca. 700 km weit.

E-Spez
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 144
Registriert: Fr 17. Dez 2021, 16:56
Postcode: 98
Country: Germany
Wohnort: Landkreis Schmalkalden-Meiningen
x 2
x 101
Kontaktdaten:

Re: Bodengestützte Landehilfen - ILS Systeme

Ungelesener Beitragvon E-Spez » Do 7. Mär 2024, 17:15

In Marxwalde gab es auch ein ILS,ich weiss aber nicht welcher Art bzw von wem. Und jährlich(oder alle 2 Jahre,lange ist es her) wurde es von einer IL-18 der Interflug "eingeflogen". Jede Menge Anflüge,Überflüge und auch Landungen.

Die TU 154M hatten auch kein GPS-Navigationssystem. Der Navirechner(NWU-B3) war ein mechanisches Rechenwerk. Mit vielen mechanichen Teilen,ähnlich wie früher der Trabant-Tacho KM-Zähler.Erst nach Übernahme durch das BmvG wurde GPS-Navigation eingebaut,wobei die Schnittstellen zum Anschluss an das Bordsteuersysten bereits bei der Lieferung im April 1989 werksseitig vorhanden waren.
Nur die IL-62 hatte GPS-Navi,wenn ich mich recht erinnere war es ein System Namens CMA771(alles ohne Gewähr,Gedächtnisslücken wie manche Politiker....und über 30 Jahre her)
1 x
Der Kohleausstieg der Grünen war erfolgreich,der Bürger hat keine Kohle mehr

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 5011
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 379
x 558
Kontaktdaten:

Re: Bodengestützte Landehilfen - ILS Systeme

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 8. Mär 2024, 11:31

Damals war GPS noch nicht aktuell für die zivile Luftfahrt.
CMA-771 war kein GPS, sondern ein OMEGA Navigation System (ONS) von Canadian Marconi. Das OMEGA System erreichte mit nur acht Bodenstationen weltweite Abdeckung, aber nicht die Genauigkeit von GPS.
Die Bezeichnung CMA-771 war mir damals bei INTERFLUG schon einmal untergekommen. Auf der Il-62 fand ich dann aber das Norden Systems ONS VII verbaut. Seitdem habe ich angenommen, CMA-771 sei in der DDR nie zum Einsatz gekommen. Erwähnung fand es vielleicht nur, weil es der DDR ebenfalls angeboten worden war, diese sich dann aber für das Konkurrenzprodukt von Norden Systems entschieden hat. Schwer vorstellbar, daß man beide Systeme parallel betrieben hat. Aber vielleicht wurde für das TG-44 anders entschieden.
0 x
Thomas

Mein Auto kann ich innerhalb von 5 Minuten komplett "aufladen" (sogar überall unterwegs) und komme damit ca. 700 km weit.


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Flugsicherung (FS)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast