Planungen für Ost-West-Luftstraßen über der DDR

Auch der Flugsicherungsdienst war unter dem Dach der INTERFLUG organisiert.

Moderator: Kilo Mike Sierra

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3973
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 44
x 134
Kontaktdaten:

Planungen für Ost-West-Luftstraßen über der DDR

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 22. Apr 2008, 16:28

Bild

Karte mit höherer Auflösung

Dieser Ausschnitt aus der Planungskarte der ICAO-Arbeitsgruppe für Europäische Luftverkehrsplanung (EUR ANP) stammt aus dem Jahr 1987. Die Karte zeigt den gewünschten Verlauf der Luftstraßen über der DDR, der bekanntlich auf Grund politischer Widerstände nie realisiert werden konnte.

Bemerkenswert ist die nahtlose Eingliederung der alliierten Luftkorridore in das europäische Luftstraßennetz. Hierzu sollte die Luftstraße G9 von Fürstenwalde nach Tempelhof verlängert werden. Außerdem sollte die bisher in Erfurt endende Luftstraße LB52 nach Mansbach verlängert werden und dort in den Südkorridor einmünden.

Die alliierten Luftkorridore hätten ihren Sonderstatus verloren und wären reguläre Luftstraßen mit den Bezeichnungen R6, G9 und (L/U)R10 geworden. Außerdem hätten in sie ohne jegliche Höhenbeschränkung genutzt werden können. Übrigens gab es entgegen vielerorts geäußerten Meinungen in den alliierten Luftkorridoren nach Berlin keine bindende Höhenbegrenzung auf 10.000 ft.

Auch sollte im oberen Luftraum die Luftstraße UG102 von Grudziadz (Polen), über Friedland nach Hamburg eingerichtet werden.


Der Berlin-Luftverkehr durch die alliierten Luftkorridore ist ein großes Thema für sich und wäre eigentlich einen eigenen Platz im Forum wert.
(Henning, da schwenkt ein Zaunpfahl vor deiner Nase hin und her.)
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5570
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 264
x 34
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Ost-West-Luftstraßen über der DDR

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 22. Apr 2008, 18:55

Na, dann werde ich mal zu Obi fahren und Material kaufen und anschliessend den Zaun setzen :-)

Übrigens gab es von/über Erfurt über Mahnsbach ab 1986 mehrere Flüge von TU-134AK der TG-44 statt.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3973
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 44
x 134
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Ost-West-Luftstrassen über der DDR

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 22. Apr 2008, 19:35

Ich nehme an, du hast auch von diesen, einfach nur historisch zu nennenden Flugbewegungen keine Fotos gemacht. :roll:

Mich würde interessieren, in welcher ungefähren Flughöhe diese Flüge durchgeführt wurden?
Normale Höhe (7.000 bis 10.000 ft) oder wesentlich tiefer?
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5570
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 264
x 34
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Ost-West-Luftstraßen über der DDR

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 22. Apr 2008, 19:53

Aus heutiger Sicht schwer nach zu vollziehen.
Aber:
es waren meist Hecktriebler in mittlerer Höhe, es lässt sich schlecht schätzen, aber sie waren in einer "gefühlten" mittleren Höhe, also höher, als der Verkehr heute nach Erfurt (Etwa 35 km Luftlinie) und niedriger als die großen Flieger heute aus Richtung Osten nach FFM, LUX und Amsterdam. Zwischendurch auch Hercules und Noratlas (Oder Boxcar?) die meist unter den Wolken flogen. Aber: es sind nur Erinnerungen und keine Festen Angaben. Der Verkehr war auch relativ Dicht.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3973
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 44
x 134
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Ost-West-Luftstraßen über der DDR

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 22. Apr 2008, 21:20

Ich wollte eigentlich keinen Vergleich zu den heutigen Flughöhen über Eisenach.
Wie hoch flogen die gesichteten TU-134 im Vergleich zum normalen Berlin-Luftverkehr von damals (Pan Am, Air France, British Airways)? Etwa gleiche Höhe oder wesentlich tiefer?
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5570
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 264
x 34
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Ost-West-Luftstraßen über der DDR

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 22. Apr 2008, 21:47

Ich habe keine TU-134 gesehen, ich habe das von einem Ex Flughafen Erfurt Mitarbeiter.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3973
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 44
x 134
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Ost-West-Luftstraßen über der DDR

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 23. Apr 2008, 09:38

Vielleicht hat er ja diese Überflüge auf dem Weg nach Erlangen VOR/DME über Erfurt (und nicht Eisenach) gesehen. Das würde auch mein Weltbild nicht ins Wanken bringen. Mir war bekannt, dass die DDR-Regierungsflugzeuge die innerdeutsche Grenze überfliegen durften, aber nur außerhalb der alliierten Luftkorridore nach Berlin.

Es wäre schön, wenn wir auch jemanden von Erfurt Radar in diesem Forum hätten.
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Flugsicherung (FS)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast