Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Barth, Berlin-Schönefeld, Dresden, Erfurt, Heringsdorf, Karl-Marx-Stadt, Leipzig-Mockau, Leipzig-Schkeuditz

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5482
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 196
x 25
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 12. Apr 2017, 10:14

Wie ich so sehe, flogen zur Leipziger Messe auch Flugzeuge in Größe von Geschäftsreiseflugzeugen a'La Learjet oder Cessna 340. Wurden die technisch von LH oder von DDR-Seite betreut?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3728
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 36
x 97
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 12. Apr 2017, 11:12

Diese wurden von der INTERFLUG betreut, d.h. vom Startdienst und vom Ladedienst des Flughafens sowie vom Fluginformationsdients (AIS) der Flugsicherung. Dazu kam natürlich die Betankung durch den MINOL Aero-Service.
1 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Romeo Victor
ex-Interflieger (FS)
ex-Interflieger (FS)
Beiträge: 329
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 00:04
Postcode: 12524
Country: Germany
Skype-Name: etbsrv
Wohnort: Berlin
x 1
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon Romeo Victor » Mi 12. Apr 2017, 11:49

.... und vom Wetterdienst der DDR. Die Messen waren immer interessant, also der Flugverkehr. Damals hätte ich mir mal gewünscht, in einem Learjet zu sitzen. Seit Oktober 2015 weiß ich, wie eng es in so einer Kiste ist. Ich wurde mit einem Learjet Ambulance von Fort Myers (Florida) über St.t Johns nach Berlin Tegel geflogen.
1 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5482
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 196
x 25
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 12. Apr 2017, 13:15

Flugbetrieb am 18.03.1986 in Leipzig-Schkeuditz.

YU-BMG_C-441_D-CARX_Learjet-55-Concorde_TU-134A_B727_D-ABKM_LEJ-18.03.1986_A-Schulz_01_W.jpg
1) Das Leipziger Vorfeld zur Frühjahrsmesse: Cessna-441, Learjet-55, Concorde, TU-134A und Boeing 727-230.
YU-BMG_C-441_D-CARX_Learjet-55-Concorde_TU-134A_B727_D-ABKM_LEJ-18.03.1986_A-Schulz_02_W.jpg
YU-BMG Cessna 441 Conquest II der Firma ISKRA und die D-CARX Learjet-55 der Aero-Dienst GmbH.
SE-FAY_PA-31-310-Navajo_Alfafligt_LEJ-18031986_A-Schulz_01_W.jpg
SE-FAY PA-31-310-Navajo der Firma Alfaflight.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Eckhard
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 9
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 21:35
Postcode: 14532
Country: Germany
Skype-Name: Eckhard
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon Eckhard » Mi 12. Apr 2017, 15:26

Alles sehr schöne Fotos. Ich durfte ja keine machen und habe auch keine gemacht. Von daher freue ich mich über jedes Foto von diesen Messeflügen.

Auch wenn wir einen LH Tehniker dabei hatten, wäre er nicht für Business Jets lizensiert gewesen. Daher wurde das volle Handling durch die Interflug organisiert. Wir hätten auch garnicht die Genehmigung für Handlings bekommen.
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3728
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 36
x 97
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 12. Apr 2017, 15:50

Wir durften auch keine Fotos machen, jedenfalls nicht auf dem Flughafengelände. Von außerhalb, d.h. durch oder über den Flughafenzaun, wurde es weitgehend geduldet. Film- bzw. Videoaufnahmen (offenbar hochgradig gefährlich) waren jedoch noch bis ins Jahr 1989 verboten.
:wah:
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5482
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 196
x 25
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 12. Apr 2017, 16:03

Also, in SXF und ERF gabs offizielle Fotoerlaubnisse. Efurt glaube ich 50 Pfenning, und Berlin? War das eine Mark? Da war ein Schalter am Zugang zur Aussichtsplattform.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5482
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 196
x 25
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 12. Apr 2017, 16:05

Wobei:

Fotoverbote gibts noch heute. Meistens, wenn das Militär einen Platz (mit-) nutzt. Am Flugplatz Eisenach herrscht auch Fotoverbot. Okay, auch wenn ich mich nicht daran halte.......
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Eckhard
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 9
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 21:35
Postcode: 14532
Country: Germany
Skype-Name: Eckhard
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon Eckhard » Mi 12. Apr 2017, 16:36

Ich meine, an allen Plätzen in Deutschland kann man heute fotografieren, auch wenn es noch vereinzelt Verbotsschilder gibt. Es interessiert aber niemanden mehr, wenn man trotzdem fotografiert. In LEJ hatte ich mich damals nicht getraut, ich wollte ja keine politischen Probleme bereiten. Dennoch haben wir uns so einiges "geleistet", da unser Mut mit jeder Messe zunahm. So durften wir trotz Flughafenausweis am Anfang nicht in den Ankunftsbreich zur Gepäckausgabe. Ab der ca. 3. Messe sind wir einfach selbstbewusst am Vopo (ich meine, es war ein Vopo) vorbei und haben nur unseren Ausweis gezeigt. Bei den ersten Malen hat der arme Vopo nicht gewusst, wie er sich verhalten sollte. Er konnte uns ja nicht einfach mit Gewalt oder mit barschen Ton bremsen....
Danach sind wir immer einfach durch und das wurde dann auch geduldet.

Vielleicht haben auch die vielen Lufthansa Werbemittel geholfen, die wir immer in FRA in unserer Zentrale zusammengebettelt hatten und dann am Flughafen verteilt haben. Wir hatten mal 5000 Lufthansa Kugelschreiber verteilt, die wir bei Ankunft der Concorde am "Besucherhügel" verteilt haben. Wir waren die Dinger in kürzester Zeit los. Ich habe dann später vom Flughafenchef eine Rüge bekommen (mit Augenzwinkern.....).
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3728
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 36
x 97
Kontaktdaten:

Re: Linieneröffnung 1989 Lufthansa von Frankfurt/Main -> Leipzig

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 12. Apr 2017, 16:50

Mit den "Polizisten" auf den Flughäfen war das nicht so einfach.
Es gab welche vom Betriebschutzamt, aber das waren wohl echte Polizisten. Diese waren für die allgemeine Sicherheit und den Zugang zur Landseite der Flughäfen zuständig.
Dann gab es die Uniformierten an den Zugängen zum "Zollausland" (Transitraum und Vorfeld) sowie an den Flugzeugen, die jedoch Uniformen der Grenztruppen trugen. Sie gehörten allerdings nicht zu den Grenztruppen, sondern zu den Passkontrolleinheiten (PKE) der Stasi (Ministerium für Staatssicherheit).
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Flughäfen (FH)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast