Amüsantes aus der Luftfahrt

Einfach mal quatschen

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 4
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » So 9. Nov 2014, 17:25

06.11.2011, 14:13 Uhr

Für die Luftfahrtindustrie ist es schwer, alternative Treibstoffe zum Flugbenzin zu finden.
Lufthansa fliegt bereits mit einem Pflanzen-Schlachtabfall-Gemisch.
Doch auch andere Pflanzen könnten Kerosin ersetzen.


http://www.handelsblatt.com/technologie ... 00374.html

Wie geht nun weiter mit Lufthansa und Flugbenzin ?
0 x
Anfang sky
Endeground

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 4
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Mo 6. Apr 2015, 18:20

0 x
Anfang sky
Endeground

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 83
x 260
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 18. Feb 2016, 19:42

Heute ist der 18. Februar -

wer am 23. September um 17: 40 Uhr noch nichts vor hat ---> bitte gleich weiterlesen:

Ab 23. September wird die Fluggesellschaft Wizz Air zwei Mal pro Woche – immer am Freitag und am Montag – Memmingen mit der rund 200.000 Einwohner zählenden Stadt im Westen Georgiens verbinden.

Der erste Flug nach Kutaisi startet am Allgäu Airport am 23. September um 17.40 Uhr. Tickets sind bereits buchbar.


Schnell sein lohnt sich :luck:
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 83
x 260
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 5. Mär 2016, 23:08

Zum Wochenende die (für den Außenstehenden lustige) Begebenheit :

Die Kuh (am) Propeller
Wenn Tiere fressen, was sie nicht fressen sollen

STOCKHOLM/LONDON, Nichts gegen Tiere, aber nicht immer bereiten sie dem Menschen Freude.
So haben Schwedens Waldbesitzer allen Grund, über die dort ansässigen Elche zu klagen. Ein Waldverwalter sagte, dass die Knabberei der 350 000 Könige der Wälder an den Baumrinden einen jährlichen Verlust von umgerechnet 110 Millionen Euro verursacht. Seine Empfehlung wird zumindest den Elchen nicht gefallen: „Wir müssen viel mehr zum Abschuss freigeben." Elche verspeisen täglich sechs bis zwölf Kilo Zweige und Blätter. Das Fressen von Bäumen ist für sie optimal: Sie müssen sich dabei nicht bücken, was für Elche wegen ihres kurzen Halses und der hohen Vorderläufe sehr beschwerlich ist.

Aber auch Kühe neigen dazu, etwas zu fressen, was sie nicht fressen sollen. Eine britische Rinderherde hat jetzt ein auf einem Feld abgestelltes Leichtflugzeug angefressen.
Die beiden Hobbypiloten hatten auf dem Acker eine Zwischenlandung eingelegt, um in der Nähe etwas essen zu gehen. Als sie zurückkamen, waren die Kühe gerade dabei, Teile der Verkleidung des Oldtimer-Modells aus dem Jahre 1946 zu sich zu nehmen.
Irgendetwas an der Maschine habe offensichtlich die Geschmacksnerven der von Natur aus neugierigen Tiere angesprochen, vermutete ein Experte. Und beim Wiederkäuen schmeckt Flugzeug sicher ganz besonders lecker.
(BLZ)
Schönen Sonntag
R.

(Sicher in Anlehnung an Michail Sostschenkos "Die Kuh im Propeller"). -Wenn es interessiert, gerne auch. R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 83
x 260
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 11. Mai 2016, 23:03

PUNKTLANDUNG

Das muß man der Transaero 767 Crew erst mal nachmachen: Die Landung auf dem Ponton >grins<
Unbenannt.png
Das Bild machte die Runde, ich weiß gar nicht mehr wo.
Zugehörig aber u.a. zu dem Artikel
http://www.independent.ie/irish-news/am ... 94955.html
oder auch
http://www.irishtimes.com/news/offbeat/ ... -1.2637554

Ich glaube, bei dem Seegang ist das Anlanden dann doch etwas schwieriger geworden
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 83
x 260
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 23. Mai 2016, 12:40

Frage an Radio Jerewan - "Können Pferde auch Landen?"

Antwort: Ja, sie können - wenn sie denn aus Arabien kommen
Wer es nicht glaubt, siehe hier: https://www.austrianwings.info/2016/05/ ... -gelandet/
>grins<
R.
(Ob es als Belohnung Linzer Törtchen gab, stand nicht dabei)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 83
x 260
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 31. Jan 2017, 16:25

Die Interflug hatte meines Wissen auch Kücken-Transporte im Portfolio

Hier weiß man nicht so genau, ob man weinen oder lachen soll - es ist aber bei weitem nichts ungewöhnliches, das Saudis Tickets/Plätze für ihre Falken buchen
Pm5T8adBUl7JNKv9ld1N1RPV495DQcd5XRd3cZPlTDI.jpg
Pm5T8adBUl7JNKv9ld1N1RPV495DQcd5XRd3cZPlTDI.jpg (121.12 KiB) 1984 mal betrachtet
-gesehen auf reddit.com https://www.reddit.com/r/funny/comments ... di_prince/
- hier sollen es gleich mal 80 Stück sein
>grins< >grins< >grins<
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 83
x 260
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 25. Aug 2018, 19:00

Dumm gelaufen
Da wollte doch ein Passagier, ein Naturfotograf, in das kanadische INUVIT in der Arktisregion -

genau dorthin, eben sprachen wir drüber ---> viewtopic.php?f=179&t=2690

Gelandet ist er allerdings im (ebenfalls) kanadischen IQALUIT. Klingt ähnlich, ist auch die gleiche Region, lediglich 3000 Km vom eigentlichen Ziel entfernt.
https://www.aerotelegraph.com/passagier ... der-arktis

Was die Pinguine blos davon halten sollen …
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 83
x 260
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 16. Jun 2019, 23:07

Diese Schmunzel-Geschichte fiel mir zufälllig vorhin auf die Tasten im MK RU (Moskowskij Komsomolez v. Stanislaw Jurew) https://www.mk.ru/mosobl/2019/06/16/pil ... -bylo.html

- Der Zeitungs-Titel lautet : Ein Flugzeugabsturz kann ein Grund sein, zu heiraten.

Eine besondere Lustigkeit kommt mit dem Maschinenübersetzer passend zusätzlich daher, deswegen kaum nachkorrigiert, doch lest selbst:

- Der Treibstoffmangel führte am 14. Juni zu einer Notlandung eines zweisitzigen Flugzeugs im Bezirk Solnechnogorsk im Moskauer Gebiet. An Bord waren ein erfahrener Pilot Sergej Krachkovsky und seine Begleiterin, eine Sängerin des Kindermusiktheaters. Beide sind jetzt im Krankenhaus.

Wie der "MK" bekannt wurde, startete die "Wilga-35A" um 20.00 Uhr vom Ausbildungszentrum für Leichtmotorfliegerei und Segelflug DOSAAF im Dorf Shevlino. Die 44-jährige Olga Belova, die Solistin des Sats Children's Theatre, wurde von ihrem Ritter, dem 65-jährigen Sergej Krachkovsky, zu einem Spaziergang in die Luft getrieben. Der Mann fliegt seit seinem 15. Lebensjahr, arbeitete früher als Instrukteur Pilot in den Flugzeugen
Yak-18T, Yak-52, An-2 und Cessna und hat eine Gesamtflugzeit von 17.500 Stunden.

Augenzeugen zufolge drehte das Flugzeug zunächst gefährliche Pirouetten, so dass die Herzen der Menschen bis auf die Knochen gingen. Die Anwohner beschweren sich übrigens regelmäßig bei der Staatsanwaltschaft über solche Lufthooligans. Von Zeit zu Zeit kommt es vor, dass der schneidige Pilot direkt über die Straße fliegt - zum Entsetzen der Fahrer. Im Moment lief alles gut
.
Nach vorläufigen Informationen ging dem Flugzeug aufgrund aktiver Kurven der Treibstoff aus. Es lag über dem Dorf Rodiontsevo. Dann, für 2 Kilometer, plante das Flugzeug - der Pilot suchte wahrscheinlich einen geeigneten Landeplatz. Er flog durch den Waldgürtel, als er vor sich Hochspannungsleitungen sah. Als er erkannte, das er und der Passagier auf sie fallen (könnte), begann Krachkovsky aus einer Höhe von etwa
30 Metern stark zu sinken. Der Pilot landete hart auf dem Feld zwischen Timofeevo und den Dörfern Klimovo. Da es keinen Brennstoff gab, gab es kein Feuer. Aber das Schiff stürzte in den Müll.
- Der Motor ist ausgefallen, aber ich weiß nicht, warum. Eine andere Version ist, dass es nicht genug Treibstoff gab, obwohl er die Maschine betankt habe. Nach dem Sturz befand sich kein Kraftstoff in den Tanks. Ich zog den Flug so weit wie möglich ohne Motor, dieses Flugzeug ging runter und sank schlecht - bei 40 Grad, - sagte Krachkovsky.

Die erste Hilfe leistete eine Ärztin aus dem Dorf, die Schmerzmittel aus ihrem Haus mitbrachte und die Opfer spritzte. Krachkovsky konnte nicht mehr auf die Beine kommen, später reparierten die Ärzte eine Beckenfraktur, eine Fraktur der Schienbeine und drei Rippen, und eine Rippe punktierte die Lunge.
Olga ging unter Stress um das Wrack herum, und bei der Frau wurde eine Gehirnerschütterung und eine Wunde an der Lippe diagnostiziert. Die Verwundeten wurden in Solnechnogorsk ins Krankenhaus eingeliefert, sie liegen im selben Raum.
Alle Pflege für Krachkovsky wurde von Olga übernommen - sie will den Mann nach Moskau verlegen, in das nach Sklifosovsky benannte Forschungsinstitut. Belova musste wegen ihrer Verletzung eine Vorstellung im Theater verpassen.
….
Er bot seine Hand und sein Herz schon mehrmals an, aber jedes Mal lehnte die Dame ab. Nach diesem Flugzeugabsturz zählt er endlich auf ihre Zustimmung.
>grins<
R.
Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4179
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 102
x 178
Kontaktdaten:

Re: Amüsantes aus der Luftfahrt

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 28. Jun 2019, 16:46

Leider das typische Bild einer bruchgelandeten Wilga: gebrochenes Fahrwerk, abgeknickter und in die Kabine eingedrungener Motor, verwüstete Kabine, ...

So gut wie die Wilga fliegt (mit Motor), so erbärmlich ist die Strukturfestigkeit ihres Rumpfes. Selbst eine leichte Bruchlandung oder ein „Kopfstand“ sind schon lebensgefährlich, da meist der Motorträger versagt und sich der Motor förmlich um das Flugzeug „wickeln“ kann. Er dringt dann meist durch die Frontscheibe oder wie in diesem Fall durch die seitlichen Türöffnungen ein, wodurch der Überlebensraum drastisch reduziert wird. Die Folge sind schwerste Verletzungen bei Unfällen, die normalerweise recht glimpflich für die Insassen ablaufen sollten.

Ich vermute, das wird nichts mit der Heirat. Diese Art der Fliegerei, das tut man nicht mit seiner Angebeteten.
0 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?


Zurück zu „Briefing-Room“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste