The Beauty and the Beast

Einfach mal quatschen

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 442
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 43
x 36
Kontaktdaten:

The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Fr 10. Mär 2017, 23:44

Hallo in die Runde.

Heute schaute ich ein wenig sentimental durch die Sammlung meiner diversen Flugzeugfotos in dieser sind ja einige Generationen an verschiedenen Typen vertreten. Und natürlich habe alle ihren verdienten Platz in der Geschichte der Luftfahrt.
Nun würde ich gerne einmal die triviale Frage in das Forum werfen - Habt Ihr sowas wie eine persönliche "Top Ten Liste" (pos/neg) von zivilen Flugzeugen im Kopf ?
Völlig unabhängig von Leistungsdaten oder Hersteller. Sondern rein vom emotionalen Gefühl (Aussehen,Sound) her.

Mich würde das wirklich mal interessieren.

VG heiko76
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1623
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 38
x 135
Kontaktdaten:

Re: The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 11. Mär 2017, 21:13

Nee heiko, so trivial ist das nicht, gerade weil hier Emotionen mitspielen.

Zu überlegen wäre allerdings, wie "praktikabel" wäre das zu machen. Die Vielfalt selbst im Verkehrsflug ist riesig. Als Beispiel meine ich -
eine Junkers F-13 hätte im Vergleich zum Überschallflieger kaum eine Chance.
Vielleicht gibst Du eine Matrix vor und jeder User (auch Gäste) geben für 5 oder auch 10 Typen ihr persönliches Ranking ein.
Wenn Henning eine Interaktion hinbekommt (Umfragesoftware ...) würde es durchaus eine anschauliche Grafik ergeben können.

Und außerdem - es käme auch ein bischen frischer Wind in die eher flaue Forums-Diskussionsatmosphäre.
Warum nicht?
Rainer
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 442
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 43
x 36
Kontaktdaten:

Re: The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon heiko76 » So 12. Mär 2017, 00:45

Hallo Rainer

Ein Großteil der User hier im Forum hat/hatte einen Bezug zur Luftfahrt. Nun gehe ich davon aus das neben dem enormen Fachwissen auch eben Emotionen im Spiel sind.
Bei dem einen ist es der Sound der Triebwerke, dem anderen gefällt das Design usw.
Es ist klar das zwischen einer Junkers Ju52 und einer A350 Lichtjahre in der technischen Entwicklung liegen aber darum soll es auch nicht gehen. Nur das reine Bauchgefühl,das Gänsehautfeeling,die "Liebe" auf den ersten Blick ...
Auschliessen würde ich aber definitv militärisches Fluggerät (auch wenn es leider manchmal "ohne" nicht gehen zu scheint - wäre es schöner ohne diese leben zu können),Hubschrauber und Kleinflugzeuge (Cessna) sowie Ballone,Luftschiffe.
Ich würde sagen wir beschränken uns einfach auf die reine kommerzielle Zvilluftfahrt der Nachkriegszeit.
Es müssen ja auch keine zehn Stück p.P. sein, wer nur ein Typ für sich als Priorät in diesen Thema setzt dann ist das auch ok. Schön wäre es wenn ein paar Worte dazu geschrieben werden zu dem "Warum - Wieso - Weshalb".
Vielleicht können wir ja dann am Ende des Jahres aus allen in den Beiträgen aufgeführten Typen eine Umfrage starten - und einen "Forum"-Liebling küren.

VG heiko 76
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3681
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 34
x 92
Kontaktdaten:

Re: The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 12. Mär 2017, 18:22

Ich glaube, ich verstehe heiko76's Frage. Die Eröffnung eines solchen Themas ging mir auch schon eimal durch den Kopf.

Meine zehn "emotionalen" Favoriten sind:

    Sud-Aviation/BAC Concorde - Ästhetik ("heiße" Linien), Aerodynamik, Engineering
    Sud-Aviation SE 210 Caravelle - Ästhetik
    Tupolew Tu-144 - Ästhetik, Aerodynamik, Engineering
    Airbus A310 - Engineering, industrielle Formgestaltung im Cockpit, berufliche Beziehung
    Tupolew Tu-154 - Ästhetik, aerodynamische Qualität, berufliche Beziehung
    Antonow An-2 - Engineering, infrastrukturelle Bedeutung, Sicherheitsgefühl an Bord
    Iljushin Il-14 - Ästhetik, Engineering
    Iljuschin Il-62
    Die Il-62 ist aus verschiedenen Gründen ein emotionaler Favorit von mir. Sie sieht gut aus (könnte fast von Tupolew sein) und hat genau von vorn betrachtet ein sehr charakteristisches und interessantes Gesicht. Siehe dazu mein Profilbild.
    Ihr Triebwerksgeräusch beim Rollen ist fast schon ein Konzert, denn durch die Überlagerung der Sounds ihrer vier Triebwerke entsteht eine deutliche Schwebung – jedenfalls glaube ich, daß es an diesem physikalischen Effekt liegt.
    Als ich in verschiedenen Jahren während der sommerlichen Hochsaison auf dem Vorfeld in Schönefeld ausgeholfen habe, konnte ich das Flugzeug vom Cockpit bis zum Gepäckraum 6 im Heck gründlich erkunden. Auch im Fahrwerksschacht durfte ich umherklettern.
    Irgendwann erzählte mir ein Kollege, daß bei der Il-62 der Umkehrschub bereits vor der Landung aktiviert würde. Das habe ich nicht geglaubt. Anstatt einen Piloten zu fragen, bin ich sogar extra noch Bohnsdorf gelaufen, um mich in der Anflugbefeuerung der Landebahn 25R auf die Lauer zu legen. Irgendwann kam eine Il-62M und fuhr vor meinen Augen kurz vor dem Aufsetzen die Reverser auf. Es stimmte also.
    Im Verlaufe der späteren Jahre habe ich dann immer mehr über das Flugzeug erfahren, so auch über die von manchen aus reiner Unkenntniss verspottete Heckstütze. Von wegen sinnloser Ballast! Aber dazu würde es sich lohnen, ein eigenes Thema zu veröffentlichen.
    Schade, daß dem Flugzeug von Mr. Iljuschin noch keine Vorflügel gegönnt wurden (die bekamen erst die Il-76 und Il-86).
    In der Bemalung der INTERFLUG gefiel mir die Il-62 am besten. Irgendwie fehlt sie mir am Himmel.
    Bild
    DDR-SEN-1-EGPF-06MAY1989 by Alpha Mike Aviation Photography, on Flickr
    Jakowlew Jak-18T - Die Jak-18T ist nicht einfach eine Jak-18A für vier Personen, sondern war Teil eines durchdachten Trainingskonzeptes für zukünftige Piloten der Aeroflot. Die Ausbildung begann auf der Jak-18T und endete auf der Jak-40.
    Als Ausbildungsflugzeug für werdende Verkehrsflugzeugführer verfügte sie über eine sehr komplette Ausstattung für den Instrumentenflug (u.a. Radiokompass, ILS, Funkhöhenmesser), ein Einziehfahrwerk, richtige Steuerhörner (keine -knüppel) und endlich sitzen Flugschüler und -lehrer nebeneinander. Mit einem zulässigen Lastvielfachen (g load) von bis zu +6,4/-3,2 ist sie zudem sehr robust gebaut. Vor Jahren überstanden Insassen einer Jak-18T sogar einen zu tief geratenen Looping.
    Heute ist dieser Typ weltweit begehrt und wird zumeist umfassend modernisiert (Navigationsinstrumente, Luftschraube).
    Wäre ich damals von Breschnew gezwungen worden, mir ein sowjetisches Flugzeug zur privaten Verwendung als Reiseflugzeug auszusuchen, so wäre es wohl die Jak-18T gewesen.
    Bild
    Jakovlev Jak-18T by Aleksander Markin. Александр Маркин, on Flickr
    Jakowlew Jak-40
    Die Jak-40 war der erste Regionaljet, lange bevor Canadair und Embraer sich ebenso erfolgreich in diesem Segment etablierten. Somit war sie ihrer Zeit ein ganzes Stück voraus. Im Gegensatz zu ihren späteren Kolleginnen kommt die Jak-40 auch mit kurzen Buckelpisten zurecht. Im wesentlichen übernahm sie die Arbeit der Iljuschin Il-14. Statt mit 320 km/h konnte man nun mit 510 km/h zwischen kleinen und großen Städten hin- und herbrettern. Anders als Wikipedia noch bis vor kurzem behauptete, war die Jak-40 mit ihren drei AI-25 Triebwerken alles andere als „schwach motorisiert“. Dort, wo eine Jak-40 nicht mehr starten und landen kann, muß man allerdings auch heute noch auf die Antonow An-2 zurückgreifen.
    Bislang habe ich sie nur einmal fliegen sehen. Das war als sie nach dem Start vom Flughafen Bratislava eine enge Umkehrkurve über dem Zlaté Piesky See geflogen ist und ich ihr elegantes Flugbild bewundern konnte.
    Am besten gefiel sie mir in der gesehenen Bemalung der ČSA, aber das habe ich erst viel später anhand von Fotos festgestellt.
    Die Jak-40 hat auch etwas, was die Concorde nicht hat: eine Hilfsturbine (APU) und eine bordeigene Gangway.
    Bild
    OK-HEQ Yak-40K CSA by Chris Chennell, on Flickr

Die Reihenfolge stellt keine Wertung dar.
1 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5455
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 190
x 25
Kontaktdaten:

Re: The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 13. Mär 2017, 09:47

Meine 16 wichtigsten Flugzeugtypen

01.
Iljuschin IL-14
(Ästhetik, Engineering - sie ist die vervollkommnete C-47/DC-3, erstes Verkehrsflugzeug in Eisenach),

02.
Iljuschin IL-18
(Ästhetik, Engineering - sie ist langlebig konstruiert und ist bis heute im Einsatz),

03.
Iljuschin IL-62
(Ästhetik - zeitlos schön, Engineering),

04.
Iljuschin IL-76
(Ästhetik, Engineering, grobschlächtig für grobschlächtige Einsätze),

05.
ljuschin IL-96
(Ästhetik, Engineering, das Flugzeug erschien zu spät am Markt und dazu in politisch ungünstigen Zeiten, immerhin aber ein"DigitalJet" aus eigener Kraft),

06.
Tupolew TU-134
(Ästhetik, Die "Lötlampe" sieht einfach edel aus und klingt gut. Ausserdem erster ziviler Jet in der DDR),

07.
Tupolew TU-154
(Ästhetik, ein wunderschöner "Donnervogel"),

08.
LET L-410
(Ästhetik, ein "kleines richtiges großes Flugzeug"),

09.
MiL Mi-8
(Ästhetik, Engineering, der VW-Transporter unter den Hubschraubern),

10.
Tupolew TU-144
(Ästhetik,Engineering),

11.
BAC/Aerospatiale Concorde
(Ästhetik,Engineering),

12.
Boeing 747
(Ästhetik,Engineering - sehr elegantes Aussehen)

13.
Boeing 757
(Ästhetik,Engineering - das letzte große Schmalrumpfflugzeug)

14.
Antonov AN-22
(Ästhetik,Engineering - großer "Donnerbolzen", selbst für schlechteste Pisten),

15.
Antonov AN-124/225
(Ästhetik,Engineering)

16.
Airbus A300/310
(Ästhetik,Engineering, erster Großraumjet in der DDR),



- Die Reihenfolge ist keine Bewertung und ist beliebig änderbar. -
1 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 442
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 43
x 36
Kontaktdaten:

Re: The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Do 16. Mär 2017, 23:03

Selbstverständlich möchte ich auch meine "zehn Schätze" vorstellen und die Auswahl fiel mir selbst nicht wirklich leicht da wie schon eingehend beschrieben alle Typen irgendwie den Charakter, Flair und Innovationen aber auch Fehlschläge und Tragödien ihre Zeit wiederspiegeln.
Desweiteren muss ich mich als großen Airbus - Fan outen verzichte aber hier auf eine Listung.

Platz 10.

Die kleine LET L-410, ein wirklich interresantes Flugzeugkonzept aus einer Zeit wo andere getreu dem Motto "Höher-Schneller -Weiter" agierten. Für mich ein kleiner sympatischer Luftquirl verpackt in einem zeitloses Design.

Let L-410UVP-E8 Turbolet OK-UDA.jpg
Let L-410UVP-E8 Turbolet OK-UDA.jpg (96.8 KiB) 636 mal betrachtet


Platz 9.

Über die Technik und Konstruktionen aus den ehemaligen RGW- Staaten werden ja viele Witze gemacht. Aber wenn der Igor einen "Klotz Stahl" vorgesetzt bekommt hat dann feilt er eben etwas brauchbares,vielseitig verwendbares, nützliches und vorallem haltbares daraus. Und eines dieser Kunstwerke russicher "Feinmechanik" feiert im Jahr 2017 ihr 70 jähriges Jubiläum.
Herzlichen Glückwunsch "Tante Anna" ... und so Gott will und davon gehe ich aus wirst du auch noch deine Kreise am blauen Himmel ziehen uns mit deinem charakteristischen Sound verzaubern, wenn Konzepte wie A350 oder B787 schon als altmodisch erscheinen wollen.

Antonov An-2T (PZL-Mielec) Werksnummer 1G 1174-19 D-FONF (ex. DDR-SKF).JPG
Antonov An-2T (PZL-Mielec) Werksnummer 1G 1174-19 D-FONF (ex. DDR-SKF).JPG (70.97 KiB) 636 mal betrachtet


Platz 8.

Bis November 2014 war mir die Existenz und Konzept dieser Maschine völlig unbekannt. Und dann landete dieser komische "Vogel" mit dem simplen Namen AN-74 unerwartet in DUS - und ja dann war es Liebe auf den ersten Blick. Spiegelt doch genau dieser Typ für mich die Gedankengänge russicher Konstrukteure, Ingenieur und Techniker wieder ein so riesiges Land wie die ehemalige Sowjetunion mit all ihren Klimazonen und (un)natürlichen Gegebenheiten über kleine Graspisten zu urbanisieren.

Antonov An-74D RA-74048 (2).JPG
Antonov An-74D RA-74048 (2).JPG (92.4 KiB) 636 mal betrachtet



Platz 7.

Kein Film, keine Serie aus den 70-80 Jahren mit Airportszene kam ohne sie aus. Ihr war garantiert eine Hauptrolle aber mindestens als Statist welcher im Hintergrund durch das Bild rollte, vorbehalten. Für mich persönlich ist die DC-10 aber auch ein wichtiger Meilenstein in der Luftfahrt da sie sich in die Reihe der Flugzeuge einfügt welche Flugreisen und Tourismus in ferne Länder für die breite Masse erschwinglich machte und nicht mehr einem kleinen Kreis elitärer Gutverdiener vorbehalten war. Es war die Zeit in der Airlines stolz ihren Namen und ihre Nation auf farbenfrohen Maschinen durch die Welt trugen.
Viele große Namen wie VARIG,Swissair etc etc sind untrennbar mit diesem sympatischen Dinosaurier der Lüfte verbunden.

McDonnell Douglas DC-10-30 PP-VMA.jpg
McDonnell Douglas DC-10-30 PP-VMA.jpg (89.23 KiB) 636 mal betrachtet



Platz 6.

Nix spektakuläres, einfach nur ein Massentransportmittel mit nicht zu verachtenden Leistungsdaten. Aber was sichert der Boeing 777 einen Platz in meinem Ranking? Es ist schlicht der Sound der Modelle mit dem GE-90 Engine. Nicht nur das diese in seinen Dimensionen und der Power beindruckt sondern auch die Tonlage, Das tiefe grummeln beim Enginestart und das beschleunigen der Triebwerke beim Startlauf geht 1:1 unter die Haut, es ist einfach der schönste Sound den man mit einem Turbinen-Strahl Triebwerk komponieren kann.

Boeing B777-31HER A6-EGN.JPG
Boeing B777-31HER A6-EGN.JPG (73.96 KiB) 636 mal betrachtet



Platz 5.


Die IL-62 war für mich als kleiner Bub immer der Inbegriff eines richtigen Flugzeuges. Sie war groß,das Höhenleitwerk saß auf auf dem Seitenleitwerk und die Triebwerke waren am Heck montiert. Nur so hatte ein Flugzeug auszusehen - Punkt. Nun ist man ja reifer mit einer anderen Sicht auf die Dinge und akzeptiert auch andere Konzepte in seinem eigenen Weltbild. Aber an Eleganz und Ästhetik hat die Ilyushin bis heute nichts eingebüßt.
Dennoch ist meine Beziehung zur IL 62 tiefgründiger, sie war immer der Traum eines kleinen Thälmann-Pioniers nach der großen weiten Welt, das friedliche miteinander, das völkerverbindente. Aber sie lehrte mich auch das erste mal richtig bewusst das Luftfahrt nicht immer über rosa Wolken abläuft. Wenige Tage nach dem Unfall der DDR-SEW war ich ganz in der Nähe im Ferienlager.

Ilyushin Il-62 YR-IRA.jpg
Ilyushin Il-62 YR-IRA.jpg (106.01 KiB) 636 mal betrachtet



Platz 4.

Zentralflughafen - Berlin Schönefeld. Besuch der Aussichtsplattform irgendwann Mitte der 80ér Jahre. Fasziniert vom bunten Treiben auf dem Vorfeld bis zu dem Moment als dieses schreckliche Flugzeug mit diesen schrillen Triebwerken vorbei rollte. Ich habe sie gehasst, allen voran ihren Sound der so bestialisch in den Ohren schmerzte. Vor ein paar Jahren wandelte sich der Hass in Liebe. Anmutig,formvollendet, das Rückgrat vieler Airlines im Osten und geduldiges Arbeitstier. Heute würde ich alles dafür geben einmal mitfliegen zu dürfen. Entschuldigung liebe TU-134 für die Vorwürfe - es war nicht so gemeint.

Tupolev Tu-134 DDR-SCF (2012).JPG
Tupolev Tu-134 DDR-SCF (2012).JPG (102.88 KiB) 636 mal betrachtet




Platz 3.

Ohne viel Worte - der dritte Platz geht an die IL-18.
Ich kann es noch nicht einmal beschreiben warum das so ist aber wahrscheinlich einfach nur weil es sie gibt und Propeller hat.

Ilyushin Il-18V D-AOAO (ex. INTERFLUG  DDR-STF).jpg
Ilyushin Il-18V D-AOAO (ex. INTERFLUG DDR-STF).jpg (54.71 KiB) 636 mal betrachtet




Platz 2.


Sie ist wohl das berühmteste Flugzeug auf dieser Welt und es gibt kaum einen Menschen dem ihre charakteristische Form unbekannt ist. Einige kennen sie nur mit ihren schlichten Spitznamen, wiederum andere habe sie in den aviatischen Adelstand gekrönt. Zu Recht trägt sie ihren majestätischen Titel “Queen of the Skys” Wie anmutig und graziös dieses Schwergewicht durch die Luft gleitet und dabei immer eine gute Figur macht ist beeindruckend. Die Silhouette einer Boeing B747 im Landeanflug ist für mich fast wie ein Kunstwerk. Aber auch im Stand auf dem Apron geizt sie nicht mit ihren Reizen und sexy Kurven und weiss sie immer fotogen zur Schau zu stellen. Die 400`er Modelle sind dabei meine besonderen Favoriten dieser Baureihe. Schade das auch ihre Tage so langsam gezählt sind.

Boeing B747-406 PH-BFL -City of Lima-.JPG
Boeing B747-406 PH-BFL -City of Lima-.JPG (32.84 KiB) 636 mal betrachtet




Platz 1.

Nun hat sogar die von mir gewählte Überschrift diese Themas ganz ungewollt ihre Berechtigung bekommen. Gleich zwei Maschinen teilen sich meinen “ersten Platz”. Beide in zwei verschiedenen Wirtschaftsystemen geboren, in vielen Dingen ähnlich und doch verschieden um am Ende wieder gleich zu sein. Kaum ein Flugzeugkonzept um welches sich mehr Verschwörungstheorien und Spionage Vorwürfe ranken. In einem Punkt sind sie sich aber zu 100% gleich - ohne wenn und aber. Sie sind das absolute Novum , die Königsdisziplin im Flugzeugbau. Damals ihrer Zeit um Lichtjahre vorraus mit einem viel zu schnellen unrühmlichen und unverdienten Ende. Ist die B747 die Königin der Lüfte dann ist die Concorde die Göttin und ihre ebenso hübsche russiche Schwester TU-144 die “junge Wilde” - Faktisch the Beauty and the Beast (wobei "Beast nicht im negativen Sinne gemeint ist). In meiner Doppelplatzierung fliegt die Tupolev mit einer kleinen Nasenlänge vor ihren westeuropäischen Schwester. Sollte sich die Luftfahrt in ferner Zukunft wieder in Richtung Supersonic - Cruiser entwickeln dann bitte liebe Konstrukteure wieder mit solchen tollen Formen.

Aerospatiale-BAC Concorde 102 G-BOAD (Displayed at Intrepid Sea, Air and Space Museum - New York).JPG
Aerospatiale-BAC Concorde 102 G-BOAD (Displayed at Intrepid Sea, Air and Space Museum - New York).JPG (42.09 KiB) 636 mal betrachtet


CCCP-77112_TU-144D_Aeroflot_Sinnsheim-2006_H-Tikwe_01_W.jpg
CCCP-77112_TU-144D_Aeroflot_Sinnsheim-2006_H-Tikwe_01_W.jpg (13.13 KiB) 623 mal betrachtet



Eine Ehrenplatzierung vergebe ich an die AN-225 - Ein Flugzeug welches sich scheinbar über jegliche irdischen geltenden physikalischen Gesetze stellen zu scheint.

Antonov An-225 Mriya UR-82060.JPG
Antonov An-225 Mriya UR-82060.JPG (48.69 KiB) 632 mal betrachtet
Zuletzt geändert von heiko76 am Fr 17. Mär 2017, 22:51, insgesamt 2-mal geändert.
1 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3681
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 34
x 92
Kontaktdaten:

Re: The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 17. Mär 2017, 14:06

Diese Erklärungen von Heiko gefallen mir.
Da werde ich meinen sehr nüchtern geratenen Beitrag wohl nachträglich noch einmal "aufbohren".
1 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 442
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 43
x 36
Kontaktdaten:

Re: The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon heiko76 » Fr 17. Mär 2017, 23:14

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Da werde ich meinen sehr nüchtern geratenen Beitrag wohl nachträglich noch einmal "aufbohren".


Da freue ich mich drauf ;-)
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1623
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 38
x 135
Kontaktdaten:

Re: The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 18. Mär 2017, 00:00

Das persönliche Ranking hat natürlich viel mit der persönlichen Vita zu tun, ist also maßgeblich subjektiv geprägt. Aber, das macht ja nichts.

Darin finden sich bei mir im Spitzenplatz in
der Kategorie "Überschall" natürlich die CONCORDE und die TUPOLEW -144 wieder.
Dabei bekommt die Concorde 1 Punkt mehr für Grazilität und Flugleistungsbilanz, 1 Punkt weniger aufgrund der ungleich größeren Entwicklungsbasis.
Die Tupolew punktet mit dem original robust-russisch, trotzdem super ausgewogenen Design und als schnellere Maschine, Punktabzug wegen der geringeren Flugleistungsbilanz bei Außerdienststellung. Und dann aber noch einen Punkt mehr, denn ich konnte am Steuerhorn Platz nehmen. So eingebildet kann der Mensch sein!

In der Kategorie der TL/PTL Verkehrsmaschinen ohne Konkurrenz die TUPOLEW -104,
deren erster internatonaler Flug am 22. März 1956 erfolgte und die wenige Monate später in den Liniendienst ging und sich ausnahmslos bewährte. Ich hatte das Erlebnis im Inland nach Mineralnye Wody mit ihr.
Sie war nach der Comet der ERSTE echte optische Hingucker als großer TL-Liner mit Ausrufezeichen
800px-Aeroflot_Tupolev_Tu-104B.jpg


Auf gleichem Platz steht die TUPOLEW - 114 Rossija, die "langbeinige Schöne", als leistungsstärkster und schnellster gigantischster Turboprop- Liner der Welt.
Seine Rekorde haben heute noch Gültigkeit! Alle Achtung. Ich hatte diese Maschine als DDR-Ausschneidebogen-Bastelsatz in ~ Metergröße zusammengeleimt und das verrückteste - das Modell war (segel)flugfähig.
Forum243.jpg
- Das Bild ist bischen groß, aber die Maschine ist es ja auch. Den Sound der riesigen gegenläufigen LS möchte ich noch hören (letzter Wunsch >grins< )

In der Kategorie der "normalen" Verkehrsmaschinen hat den Spitzenplatz inne: Die Dresdner IL-14P, aber auch das erklärt sich einfach - am Werksflughafen Klotzsche waren wir Jungs die Zaungäste und der Klang der Motoren und Propeller beim Rollen /Warmlauf / Abbremsen / Start erschien uns als einzigartige Klangsymphonie.
Hier eine Maschine beim Abnahmeflug für die DLH
img176 Korrektur.jpg
Helle Begeisterung und es gab nichts Anderes mehr...

Ebenfalls auf dem gleichen Platz diese Maschine
img280.jpg
Sie war - ist - und wird immer da sein mit ihren unvergleichlichem Sound und auch sie hat nebenbei noch einen Dienstbezug .

EIn weiterer gleicher Platz für die TUPOLEW -134, die wiederum einen Dienstbezug hat. Ich mag ihre Solowjow D-30 Brüllorgane, irgendwie gehört dieser Sound bis an die Schmerzgrenze dazu. Das ist sie!
Flieger-Bernd hatte den unvergleichlichen Blick aus der Glasnase, ich glaube, den hat er sich bewahrt, auch da oben


Soweit erster Teil Fortsetzung folgt
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

heiko76
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 442
Registriert: So 17. Mär 2013, 23:30
Postcode: 9112
Country: Germany
Skype-Name: heikohermsdorf
x 43
x 36
Kontaktdaten:

Re: The Beauty and the Beast

Ungelesener Beitragvon heiko76 » So 19. Mär 2017, 00:23

Ersteinmal vielen Dank für Eure bisherigen Beiträge. Wir haben ja nun doch schon einen interessanten Mix an diversen Typen zusammenbekommen.
Vielleicht trauen sich noch ein paar mehr? Wo sind den unsere Mädels?
0 x
"A good airplane must primarily possess beautiful forms" ... A.N.Tupolev


Zurück zu „Briefing-Room“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste