Die AN-74 soll wieder gebaut werden.

Zur Antonow AN-72 Familie gehören auch die Weiterentwicklungen AN-71, AN-74, AN-148 und AN-158

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6196
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 866
x 120
Kontaktdaten:

Die AN-74 soll wieder gebaut werden.

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 2. Aug 2021, 16:08

Die Antonow AN-74TK-200 soll wieder gebaut werden, schreibt der AeroTelegraph. Angeblich gibt es Nachfrage aus Kanada.

https://www.aerotelegraph.com/antonov-p ... -der-an-74
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4154
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 187
x 704
Kontaktdaten:

Re: Die AN-74 soll wieder gebaut werden.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 3. Aug 2021, 13:35

Es hat sich noch keiner dazu geäußert, nu gut, hier kommt es in der Wahrnehmung ja auch nur am Rande an.

Ich sehe zumindest, daß es eine Dünnbrett-Bohrer-Idee wäre, wenn man meint, die Kanadier würden ein 1983-er Projekt wieder aufleben lassen (aus kollegialem Erwäggründen vielleicht).
Wenn, dann gibt es einen geopolitischen Hintergrund.
Nun lese ich, daß Kanada einen "Forderungskatalog" zum besagten Projekt aufstellen will und Kiew mit der Umsetzung betraut werden soll ...
Wie soll das gehen?
Wenn das heutige Gebilde Antonov (selbst mit Staatshilfe) die Fähigkeiten hätte, da wäre man doch schon lange in der Spur.
Was bleibt, ist, daß kanadische Unternehmen massiv hier eingebunden werden (müssen), um überhaupt auf den künftigen (kanadischen) Katalognenner zu kommen.
Das Endprodukt (aus der Idee 1983) muß auf dem gesättigten Markt, rsp. einer Marktnische, konkurrenzfähig sein..., wenn, dann mit einem Endpreis aus der Montage eines Billiglohn-Landes mit diversen Subventionen.
Antonov hätte vlt. eine Maschine mit dem Schriftzug im Angebot, welche Bilanz sich für das Unternehmen ergäbe, dürfte offen sein.
Viele Fragen bleiben offen, ob es sich lohnt darüber nachzudenken, ist eine andere Frage
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4154
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 187
x 704
Kontaktdaten:

Re: Die AN-74 soll wieder gebaut werden.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 4. Aug 2021, 18:34

Die Frage nach des Pudels Kern ist gar nicht so weit weg:

Nach Angaben [Ukrinform] stellt es sich so dar https://www.ukrinform.ru/rubric-economy ... posol.html :
"Wie berichtet, wurde im vergangenen Monat die Gründung des Unternehmens "Antonov-Canada" in Quebec bekannt, das den Eintritt ukrainischer Flugzeuge in den nordamerikanischen Markt sicherstellen sollte.

Zuvor hatten die Canadian Commercial Corporation und der Staatliche Konzern Ukroboronprom ein Memorandum of Understanding über die Zusammenarbeit im Bereich der strategischen Sicherheit, Verteidigung, Luft- und Raumfahrtaktivitäten und Munitionsproduktion
unterzeichnet.
"

Ergänzend AviaPort https://www.aviaport.ru/digest/2021/08/03/684833.html
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4728
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 276
x 382
Kontaktdaten:

Re: Die AN-74 soll wieder gebaut werden.

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 4. Aug 2021, 22:37

Es geht um die Einbindung der Ukraine in "westliche" Interessen (bei gleichzeitig demonstrativer Nichteinbindung Russlands). Dafür eignen sich selbst ungeeignete Projekte, denn sie erlauben den Transfer von Geld in das Land, der anderenfalls schwer zu rechtfertigen wäre.
Und wenn ich dann lese, daß es um so wichtige kanadisch-ukrainische Kooperationen wie strategische Sicherheit und Munitionsproduktion geht, dann fühle ich mich in meiner Skepsis sogar bestätigt. Es geht wieder um geopolitische Interessen, nicht um die Rettung der ukrainischen Flugzeugindustrie.

Eine andere Möglichkeit wäre es ja, Russland und der Ukraine zu überlassen, wie und wie schnell sie sich wieder politisch (und wirtschaftlich) annähern wollen. Dann würden sich langsam auch wieder näher liegende Absatzmärkte öffnen.
1 x
Thomas

Wenn die Politik das Fliegen durch dirigistische Eingriffe künstlich verteuert, dann wird es wieder zum Privileg der Reichen - ein Rückschritt von mindestens 50 Jahren.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6196
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 866
x 120
Kontaktdaten:

Re: Die AN-74 soll wieder gebaut werden.

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 4. Aug 2021, 22:50

Aber genau das vermeidet man tunlichst.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „AN-72 Familie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast