China will AN-225 in Lizenz bauen

Moderator: Kilo Mike Sierra

etbstwr1
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 58
Registriert: Do 28. Okt 2010, 18:10
Postcode: 12627
Country: Germany
Wohnort: Berlin-Hellersdorf
x 1
Kontaktdaten:

China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon etbstwr1 » Do 1. Sep 2016, 17:34

Gerade bei der "Zeitungsschau" gefunden:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Chinesen-kopieren-Riesenfrachter-article18546436.html

Somit sollte der zweite, unfertige Rumpf eine Zukunft gefunden haben. Ob sich die Chinesen damit überheben? Ist schon ´ne tolle Herausforderung, solch einen Boliden zu bauen.

edit: Tippfehler beim Typ berichtigt
0 x

EA-Soeren
Administrator
Administrator
Beiträge: 333
Registriert: Di 21. Feb 2006, 16:49
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: edge-soeren
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 20
x 14
Kontaktdaten:

Re: China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon EA-Soeren » Do 1. Sep 2016, 22:33

Das hört sich interessant an. ABER: China verfügt über keine ähnliche Technik, beispielsweise eine AN-124. Was wollen die mit einem einzelnen Flugzeug, welches zu keinem in China verwendeten Typ kompatibel ist? Also, mir kommt das spanisch vor.
0 x
Gruß Sören!

etbstwr1
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 58
Registriert: Do 28. Okt 2010, 18:10
Postcode: 12627
Country: Germany
Wohnort: Berlin-Hellersdorf
x 1
Kontaktdaten:

Re: China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon etbstwr1 » Fr 2. Sep 2016, 10:03

Da verfällt man wohl leicht dem Glauben, nur weil China so weit weg ist und in unseren Medien wenig über den Flugzeubau dort berichtet wird. Und wenn, dann fast nur über den zivilen Bereich. Dass die auch anders können, zeigt folgendes Beispiel:

http://www.ingenieur.de/Themen/Flugzeug/Chinas-Riesenflugzeug-Y-20-bringt-Airbus-in-Bedraengnis

Erscheint mir als Mix mehrerer Typen, aber zum Bau eines solchen Geräts braucht man schon gut entwickelte Technologien. Die scheinen vorhanden zu sein.
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5436
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 184
x 25
Kontaktdaten:

Re: China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 2. Sep 2016, 12:57

Ich finde, dass die Sache etwas seltsam ist.

Ich möchte das auch begründen!
Die AN-124 und auch die AN-225 sind seit sehr langer Zeit nicht mehr in Produktion. 2019 will man aber in China bereits eine dritte Maschine bauen? Zudem basiert die AN-124 als Ausgangsmuster als auch die AN-225 auf sowjetischen Patenten und Gebrauchsmustern.

Ich sehr die Meldung in Bereichen wie den angeblichen chinesischen Käufern des Flugplatzes Hahn oder den chinesischen Hubschrauberbauern in Eisenach. Ich denke, 2019 wird man diesbezügliche Meldungen nur in alten Zeitungen finden.....
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3638
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 34
x 90
Kontaktdaten:

Re: China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 2. Sep 2016, 14:19

Wenn mit zusätzlichen An-225 so viel Gewinn zu machen ist, warum hat dann die Ukraine nicht längst selbst das Geschäft gemacht oder wenigstens die halbfertige Maschine zu Ende gebaut?
Ich vermute, daß es am Ende immer an optimistischen Geldgebern gefehlt hat.

Mir scheint es, daß die chinesische Luft- und Raumfahrttechnik traditionell auf sowjetischen Fertigungslizenzen beruht. Selbst die Y-20 erinnert immer noch sehr stark an die Il-76.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5436
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 184
x 25
Kontaktdaten:

Re: China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 2. Sep 2016, 15:47

Mir scheint es, daß die chinesische Luft- und Raumfahrttechnik traditionell auf sowjetischen Fertigungslizenzen beruht.


Und auch auf U.S.amerikanische: die ARJ21 ist ganz klar eine AntiAge MD-80 :-)
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

etbstwr1
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 58
Registriert: Do 28. Okt 2010, 18:10
Postcode: 12627
Country: Germany
Wohnort: Berlin-Hellersdorf
x 1
Kontaktdaten:

Re: China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon etbstwr1 » Fr 2. Sep 2016, 19:04

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Wenn mit zusätzlichen An-225 so viel Gewinn zu machen ist, warum hat dann die Ukraine nicht längst selbst das Geschäft gemacht oder wenigstens die halbfertige Maschine zu Ende gebaut?


Das habe ich mich auch schon oft gefragt. Zumal man auf den im Netz zu findenden Fotos ziemlich gut erkennen kann, dass der Rumpf schon die Tragflächen-Stummel trägt, die die gegenüber der AN-124 zusätzliche Spannweite für die beiden Triebwerke wohl ausmachen. Scheinbar gehören da "nur" die normalen Fächen der 124 dran. Allerdings fehlt wohl das ganze Leitwerk. Ob da wieder so nachgebaut wird, wie original, könnte fraglich sein. Denn schließlich gibt´s den Buran nicht mehr.

@Henning:
Und auch auf U.S.amerikanische: die ARJ21 ist ganz klar eine AntiAge MD-80 :-)


Stimmt schon, ABER: die Tragflächen mit jetzt superkritischem Profil sind neu konstruiert! Und von wem? Antonov
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5436
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 184
x 25
Kontaktdaten:

Re: China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 2. Sep 2016, 19:33

etbstwr1 hat geschrieben:Das habe ich mich auch schon oft gefragt. Zumal man auf den im Netz zu findenden Fotos ziemlich gut erkennen kann, dass der Rumpf schon die Tragflächen-Stummel trägt, die die gegenüber der AN-124 zusätzliche Spannweite für die beiden Triebwerke wohl ausmachen. Scheinbar gehören da "nur" die normalen Fächen der 124 dran. Allerdings fehlt wohl das ganze Leitwerk. Ob da wieder so nachgebaut wird, wie original, könnte fraglich sein. Denn schließlich gibt´s den Buran nicht mehr.


Es wurden Teile für insgesamt 3 Exemplare der AN-225 gefertigt. Ich denke, da wird man schon einie Komponenten als Ersatzteile für die fliegende AN-225 und die AN-124 verwendet haben. Strukturell wird die Funktion eines "Heckepack-Transporters" erhalten bleiben. Die vergrößerte Variante ohne Option zum Shuttle-Transport und mit 2 Frachttoren hätte AN-224 geheissen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 35
x 130
Kontaktdaten:

Re: China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 3. Sep 2016, 00:54

Es lässt sich trefflich fabulieren, wenn man das große Geld braucht, das da scheinbar winkt
Und Kiew braucht es und noch mehr.

Einige Blätter haben das Thema sicherlich schön abgeschrieben, ist ja auch ´n Hammer.
Lesen wir doch mal im Handelsblatt, nähern wir uns schon Hennings Annahme im Bezug auf das unsäglich "Hahn" Desaster:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 92276.html

Ein Krimi entwickelt sich - in welche Richtung, weiß keiner (so richtig)
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 35
x 130
Kontaktdaten:

Re: China will AN-225 in Lizenz bauen

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 3. Sep 2016, 13:40

Zu Hennings Aussage - es wurden Teile für insgesamt 3 Exemplare der AN-225 gefertigt,

habe ich passend, aber nicht belegbar, im Kopf, daß 7 Tragflächen zu Antonov seinerzeit geliefert wurden von ... (Woronesh ??).
Ferner, daß der halbfertige Rumpf des zweiten Exemplars aus platzgründen vor ... Jahren oder Jahr aus der Halle ins Freie deponiert wurde oder werden sollte (was mich maßlos aufregte).
Nun bin ich kein Flugzeugbauer, aber wie aus solchen Gegebenheiten eine Maschine flugfähig zertifiziert werden sollte, bliebe mir zudem ein Rätsel (außerhalb der Chinesischen Mauer und chinesischer Wundermedicin).

Schönes WE trotzdem
Rainer
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Antonow AN-225“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast