Das kurze Leben der IL-86 EK-86117

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6686
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1248
x 188
Kontaktdaten:

Das kurze Leben der IL-86 EK-86117

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 6. Jul 2022, 14:09

Das kurze Leben der Iljuschin IL-86 EK-86117.

1991 wurde die Maschine unter dem Kennzeichen CCCP-86117 zugelassen und wurde in der Armenischen Niederlassung der "Aeroflot - Soviet Airlines" betrieben.

Nach dem Zerfall der UdSSR zerfiel auch die Zivile Luftflotte, die bisher unter der Marke "Aeroflot" auftrat, in viele kleine und größere Fluggesellschaften. So entstand auch Armenia Airlines. Diese ging aus der 279. Flugabteilung des Ministeriums für Zivilluftfahrt der UdSSR hervor.

Dort kam eben auch die nunmehrige EK-86117 zum Einsatz. Zwischen 1999 und 2000 wurde das Flugzeug an die russische Fluggesellschaft "Atlant Sojus" vermietet. Dabei blieben das Kennzeichen und die Lackierung gleich, nur Firmen-Schriftzug wurde auf "ATLANT SOJUS" geändert.

Anschliessend flog die Maschine wieder beim Eigentümer.
Bis dann am 26.03.2022 die Fluggesellschaft "ARMENIAN AIRLINES" für Bankrott erklärt wurde.

Aus der Insolvenzmasse sollte das Flugzeug nach Russland verkauft werden. Das misslang.

Am 04.04.2004 sollte die EK-86117 nach Moskau-Domodedovo fliegen, um es dem zukünftigen Eigentümer zu übergeben. Interessanterweise wurde dieser Überführungsflug als Passagietflug mit 360 Passagieren durchgeführt wurde.

Bei der nun anschliessend geplanten Übergabe an den Käufer erklärten Techniker einer ungenannten Firma in Moskau-Domodedovo, das es mit dem Flugzeug bei 2 Triebwerken Probleme gibt. Es gab im Jahr 2001 einen behördlichen Erlass, das bestimmte Triebwerke in besonderer Form überholt werden mussten. Das ignorierte "ARMENIAN AIRLINES" und flog einfach weiter. Der Verkauf kam nicht zustande.

Seit dem steht das Flugzeug in Moskau-Domodedovo abgestellt. Bereits im Jahr 2006 waren allein fuer die Abstellung fälligen Gebühren etwa 1 000 000 Dollar. Die Wieherstellungskosten wurden damals auf rund 2,5 Millionen U.S.Dollar geschätzt. Zuletzt im Jahr 2009 wurde das Flugzeug auf einer Auktion für 150 000 U.S.Dollar angeboten.

Das Flugzeug war nicht mehr gefragt. Es war veraltet, zu laut und zu durstig. Hinzu kam das Überangebot an Gebraucht-Jets aus westlicher Fertigung. So steht die Maschine bis heute. Man kann davon ausgehen, daß sie in einigen Jahren verschwindet.
EK-86117_IL-86_+_RA-86006_IL-96_Domo-17082011_A-Pohl_02_R.jpg
1) EK-86117 in Moskau-Domodedowo 2011.
EK-86117_IL-86_+_RA-86006_IL-96_Domo-17082011_A-Pohl_01_R.jpg
2) EK-86117 in Moskau-Domodedowo 2011.

Lebenslauf der EK-86117 bei RussianPlanes.Net:
https://russianplanes.net/reginfo/1559
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Zurück zu „Iljuschin Il-86“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast