Seite 1 von 1

Flugzeugabsturz bei Halle (Saale) 1971

Verfasst: Mi 1. Jan 2014, 21:29
von joschie99
Weis jemand von Euch Genaueres, über den Flugzeugabsturz bei welchem 1971 der Schauspieler Peter Sindermann (ein Verwandter des zeitweiligen SED-Politbüromitgliedes Horst Sindermann ums Leben gekommen ist?

http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Sindermann

Re: Flugzeugabsturz bei Halle (Saale) 1971

Verfasst: Mi 1. Jan 2014, 23:19
von EA-Henning
Peter Sindermann verunfallte in einer Zlin Z-42.
Artikel zum Thema in der Mitteldeutschen Zeitung

Re: Flugzeugabsturz bei Halle (Saale) 1971

Verfasst: Mi 1. Jan 2014, 23:26
von joschie99
EA-Henning hat geschrieben:Peter Sindermann verunfallte in einer Zlin Z-42.
Artikel zum Thema in der Mitteldeutschen Zeitung



Danke! ;)

Re: Flugzeugabsturz bei Halle (Saale) 1971

Verfasst: Do 2. Jan 2014, 13:36
von Kilo Mike Sierra
War das der Unfall, bei dem eine Z-42 in oder bei Halle zwecks "Verwandtenbesuch" enge Kreise um ein Haus geflogen sein soll und dabei abgestürzt ist?
Von so einem Vorfall wurde in den 70er Jahren bei den GST-Flugsportlern erzählt.

Re: Flugzeugabsturz bei Halle (Saale) 1971

Verfasst: Do 2. Jan 2014, 13:37
von EA-Henning
Das weiss ich wiederum nicht.

Re: Flugzeugabsturz bei Halle (Saale) 1971

Verfasst: Fr 3. Jan 2014, 12:34
von Peter
1971 wohnte ich bereits in Halle-Neustadt. Die Stadt war noch im Aufbau, z.T. auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes Halle-Nietleben. Von dem Unfall P.Sindermann habe ich nur vom allgemeinem Hörensagen und Berichten aus der Presse Kenntnis. Es soll wohl ein Motorproblem gegeben haben und sie versuchten auf einem Wiesengelände südlich von Halle-Neustadt zu landen. In einem Graben quer zur Landerichtung soll das Fahrwerk versackt sein und das Flugzeug hat sich überschlagen. Beide sollen dabei sofort tödlich verletzt worden sein.
Es gab in Halle-Neustadt einen weiteren Unfall und der ist sicher der, den Thomas angeschnitten hat. Ein Flugschüler auf einem Alleinflug, auch Mitte der 70er Jahre, wollte angeblich seiner Freundin imponieren und ist wohl dabei ins Trudeln geraten. Die Maschine hat sich etwa 30 m neben einem Kindergarten im Zentrum von Halle-Neustadt in das Erdreich gebohrt. Es wurde alles sehr schnell beräumt und in der Presse hat es nur eine kurze Notiz gegeben. Wir wissen ja alle wie unsere Presse in den 70er Jahren informierte: da der Vorfall ja nicht dem Klassengegener zugeordnet werden konnte und nicht mit dem sozialistischem Wettbewerb zu tun hatte, standen nur einige Zeilen zur Verfügung. Wir sind alle damit aufgewachsen und es war für uns normal.