IL-62 Verbleibliste

Das sowjetische Gegenstück zu den westlichen Typn Boeing 707, Douglas DC-8, Convair 880/990 Coronado und Vickers VC-10.

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6202
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 884
x 120
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 7. Mär 2021, 23:15

Gute Frage. Auf jeden Fall kein Serienteil. Es ist ja einer der Prototypen, also irgend eine Messvorrichtung.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4193
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 189
x 719
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 8. Mär 2021, 13:19

Ja, genau - die CCCP-06300 als eine der 5 Prototypen, WNr.: 40005 und als Kommentar zu ihr nur die lapidare Erklärung oder Annahme
"
"Prototyp für Ermüdungstests des Fliegers ... in einer alten Aeroflot-Lackierung. Seit 1985 ist er an die UATS MGTU GA (?) versetzt.
Sieht aus wie ein normales Aeroflot Board. Möglicherweise noch mit den Triebwerken Al-7PB und NK-8-2 versehen wurden."

Insofern eine Meß-/Sensoreinrichtung naheliegend wie Henning meint (Start Bahnkontakt Messung?)
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6202
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 884
x 120
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 8. Mär 2021, 17:33

Al-7PB hatte nur der erste Prototyp und das auch nur zu Beginn. Die waren nämlich für die IL-62 zu schwach.

Tja. Das Teil kann so viel sein.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

historienquax
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 418
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 21:23
Postcode: 1
Country: Germany
x 139
x 52
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon historienquax » Mo 8. Mär 2021, 17:52

Der zweite Prototyp hat diese Konstruktion auch, hier im einfahrenen bzw. eingeklappten Zustand:
http://www.il-62.ru/album/zhuliany/img3.jpg

http://www.il-62.ru/album/zhuliany

Das Flugzeug kann ja im staatlichen ukrainischen Luftfahrtmuseum in Kiew besichtigt werden. Wenn man wieder reisen dürfte wäre ein Zugang möglich um es sich genauer anzuschauen.
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6202
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 884
x 120
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 8. Mär 2021, 18:10

Da muss ein Irrtum vorliegen. Es existiert kein Prototyp der IL-62 mehr. In Kiew-Zhuliany steht die CCCP-86696.

Steckbrief CCCP-86696: https://russianplanes.net/reginfo/2324
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

historienquax
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 418
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 21:23
Postcode: 1
Country: Germany
x 139
x 52
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon historienquax » Mo 8. Mär 2021, 18:44

Das betreffende Bild zeigt die СССР-06176, die wurde dann offensichtlich schon verschrottet oder ist nur noch fragmentarisch vorhanden.

Auf jeden Fall zeigt das Detailbild etwas von der merkwürdigen Konstruktion unter dem Heck.
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4732
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 277
x 384
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 8. Mär 2021, 19:14

historienquax hat geschrieben:Der zweite Prototyp hat diese Konstruktion auch, hier im einfahrenen bzw. eingeklappten Zustand:
http://www.il-62.ru/album/zhuliany/img3.jpg

http://www.il-62.ru/album/zhuliany

Ich erkenne auf dem Foto nichts konkretes. Die unklare „Struktur„ ganz links am Heck dürfte an dieser Position nur sehr schwer ausfahrbar sein. Direkt hinter der kreisförmigen hellen Antennverkleidung auf der Rumpfunterseite befindet sich eine technologische Trennstelle des Rumpfes. Dort am Spant 93 kann das Rumpfheck abgeschraubt werden.

Für mich sieht das so aus, als sei dort einmal außen etwas befestigt gewesen, aber nicht mehr vorhanden.

Der Prototyp CCCP-06176 ist 1970 verschrottet worden.
0 x
Thomas

Wenn die Politik das Fliegen (und das Fahren) durch dirigistische Eingriffe künstlich verteuert, dann wird es wieder zum Privileg der Reichen - ein Rückschritt von mindestens 50 Jahren.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6202
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 884
x 120
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 8. Mär 2021, 19:24

Im Link oben wird aufgeführt, dass die Fotos des Prototyps aus dem Archiv sind.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

historienquax
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 418
Registriert: Mo 11. Mai 2020, 21:23
Postcode: 1
Country: Germany
x 139
x 52
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon historienquax » Mo 8. Mär 2021, 21:09

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Ich erkenne auf dem Foto nichts konkretes.

Das was ich da erkenne - bzw. zu erkennen glaube - habe ich mit roten Pfeilen markiert. Vorn zwei schmale Streifen, dort könnte sich das Scharnier für das ausklappbare irgendetwas befinden. Mal ganz dumm gedacht, ein Hecksporn weil das Minifahrwerk als nicht ausreichend anerkannt wurde?
klappe.jpg
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4732
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 277
x 384
Kontaktdaten:

Re: IL-62 Verbleibliste

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 10. Mär 2021, 14:59

Mich erinnert die Kontur an einen aufgenieteten Lufteinlauf, der wieder entfernt worden ist. Der vorn zu erkennende „Schwalbenschwanz“ hat mich darauf gebracht.
Da sich hinter dem Spant 97 nur noch die Hilfsturbine (APU) TA-6 befindet, ist ein Zusammenhang mit diesem Aggregat naheliegend.

Dieser weit nach vorn gezogene Lufteinlauf am zweiten Prototypen könnte ein Versuch gewesen sein, die APU auch im Flug startfähig zu machen. Bei der Il-62 kann man die APU nur am Boden starten (bei der Il-62M mit der APU TA-6A ist das auch im Flug möglich).

Das Problem besteht darin, beim Anlassen im Flug genügend Ansaugluft in die APU zu bekommen. Mit einer einfachen Luftöffnung außen am Rumpf ist es nicht getan, schon gar nicht im Heckbereich. Dazu braucht man eine Lufthutze, die in den Luftstrom hineinragt (was zusätzlichen Widerstand bedeutet).
0 x
Thomas

Wenn die Politik das Fliegen (und das Fahren) durch dirigistische Eingriffe künstlich verteuert, dann wird es wieder zum Privileg der Reichen - ein Rückschritt von mindestens 50 Jahren.


Zurück zu „Iljuschin IL-62“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast