IL-62 C/N: 31402 DDR-SEF IF

Das sowjetische Gegenstück zu den westlichen Typn Boeing 707, Douglas DC-8, Convair 880/990 Coronado und Vickers VC-10.

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

IL-62 C/N: 314 02 DDR-SEF IF

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 6. Jun 2005, 19:26

Werknummer:
3 14 02

Seriennummer:
14-02

Erstflug:
März 1973

Entwicklung und Erprobung:
OKB-240 Iljuschin, Moskau, UdSSR,
(Heute: United Aircraft Corporation)

Hersteller:
Staatliches Flugzeugwerk Nr. 22 Kasan, UdSSR/RFSSR;
(Ab 1978: Kazan Aircraft Production Association (KAPO), Russland)

Lebenslauf:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
10.04.1973 - 26.03.1981
Betreiber: INTERFLUG, Eigentümer: INTERFLUG, Kennzeichen: DM-SEF, Funkrufzeichen: Y9-SEF, Status: Passagierflugzeug;
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
26.03.1981 - 03.05.1989
Betreiber: INTERFLUG, Eigentümer: INTERFLUG, Kennzeichen: DDR-SEF, Funkrufzeichen: Y9-SEF, Status: Passagierflugzeug;
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
03.05.1989 - 1998:
Betreiber: Air-Park-Leipzig, Eigentümer: Verkehrsmuseum Dresden, Status: Museumsflugzeug, Interlug-Lackierung, 1990 bis 1996 Restaurant,
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1998 - 20.12.2010:
Betreiber: Flughafen-Leipzig-Halle, Eigentümer: Flughafen-Leipzig-Halle, Status: Feuerwehrtrainer,
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
20.12.2010 bis heute:
Betreiber: Grell GmbH, Eigentümer: Bernd Grell, Status: Restaurant, Interflug-Lackierung, Eröffnung: 25.07.2013
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bermerkungen:
Das Flugzeug wurde raltiv früh bei der Interflug ausgemustert und auf de mFlughafen Leipzig-Schkeuditz, heute Flughafen Leipzig-Halle, abgestellt.
Zunächst wurde auf einem Gelände zwischen Autobahn A14 und dem Tower des Flughafens ein Museumspark namens Air-Park Leipzig eröffnet. Auf diesem Gelände befindet sich heute das Terminal des Flughafens. Neben der IL-62 waren noch eine LET Z-37A, eine PZL-106 Kruk, eine Tupolew TU-134(N) und eine IL-18 vorhanden. 1990 wurde die DDR-SEF als Restaurant eingerichtet und als solches bis 1996 betrieben. Aufgrund finanzieller Probleme wurde der Restaurantbetrieb eingestellt. Bis 1998 war der Air-Park Leipzig zumindest noch vorhanden. Nach dessen Auflösung gelangten die Flugzeuge in den Besitz des Flughafens Leipzig-Halle und einige Jahre später wurden sie offenbar auch dessen Eigentum. Die DDR-SEF wurde nun als Feuerwehrtrainer benutzt, bis das Fuerwehrtrainingszentrum fertig war. Ab diesem Zeitpunkt war die DDR-SEF ohne Nutzung abgestellt. Im gleichen Jahr diente die DDR-SEF als Kulisse für den Fernsehfilm "Die Frau vom Checkpoint Charlie". Das Flugzeug ist im Verlaufe des Jahres 2007 von der Abfertigungsfirma PortGround zum Enteisungstraining genutzt worden. 2010 erwarb ein Leipziger Gastronom das Flugzeug zum Schrottpreis und lies es in den Leipziger Stadtteil Connewitz transportieren, wo es als Restaurant dient. Auf-und-abbau wurden unterstützt von Monteueren der Firma Volga-Dnepr-Technics.

Weblinks zum Thema:
Link zum Thema DDR-SEF und Air-Park Leipzig. http://www.lvz.de/Region/Schkeuditz/IL- ... Restaurant



Letztes Jahr diente die SEF auch als Kulisse für eine Szene des Fernsehfilms "Die Frau vom Checkpoint Charlie".
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Werknummer: 314 02 DDR-SEF (DM-SEF) INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 8. Jun 2005, 11:43

DM-SEF_IL-62_IF_SXF-04-1975_D-Eggert_01_W.jpg
1. DM-SEF im April 1974 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld.
DDR-SEF_IL-62_IF_LEJ-2005_S-Tikwe_01_W.jpg
2. DDR-SEF im 2005 auf dem Flughafen Leipzig-Halle.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3757
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Werknummer: 314 02 DDR-SEF (DM-SEF) INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 20. Jan 2008, 21:36

Kaum Neuigkeiten aus Leipzig.

Die IL-62 DDR-SEF (und auch die IL-18 DDR-STA) ist im Verlaufe des Jahres 2007 von der Abfertigungsfirma PortGround zum Enteisungstraining genutzt worden.

Letztes Jahr diente die SEF auch als Kulisse für eine Szene des Fernsehfilms "Die Frau vom Checkpoint Charlie".

Ein Foto vom 23. September 2007 bei Airliners.net zeigt die SEF auf dem Standplatz 406 und direkt neben ihr die STA auf 408, beide mit angekuppelter Schleppstange. Click Here to view the photo
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Werknummer: 314 02 DDR-SEF (DM-SEF) INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 20. Jan 2008, 22:09

Ursprünglich sollte die drei Leipziger einmal Teile eines Aeroparks werden. Dieser wurde offenbar schon zu DDR-Zeiten geplant. Hierzu kam es zu einer Schenkung der drei Flugzeuge durch die Interflug an den Bezirk Leipzig. Es sind wohl auch schon 800 000 Mark in Planung und Bau geflossen. Bis heute hat sich nichts getan. Zwischenzeitlich gab es seitens der Flughafengesellschaft die Ankündigung, die Maschinen zu restaurieren. Gerüchten zufolge sollte die IL-18 DDR-STA wieder Ihre Lufthansa Lackierung erhalten, die IL-62 sollte in IF-Farben neu erstrahlen und die TU-134 sollte mit einer Telekom-Werbelackirung versehen werden. Zuletzt dienten die Flugzeuge als Trainingsobjekte für DHL.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Sadowa
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 940
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 21:05
Postcode: 12555
Country: Germany
Wohnort: Berlin-grünau near Zentralflughafen Berlin-Schoenefeld (SXF)
Kontaktdaten:

Re: Werknummer: 314 02 DDR-SEF (DM-SEF) INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon Sadowa » So 17. Okt 2010, 22:02

0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Werknummer: 314 02 DDR-SEF (DM-SEF) INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 5. Nov 2010, 20:48

Die lange Jahre am Flughafen Leipzig abgestellte DDR-SEF hat einen neuen Besitzer: den Gastronomen Bernd Grell. Er will kräftig investieren und das Flugzeug zu einem Restaurant machen. Zum einen ist das Flugeug für die nächsten Jahre Gerettet. Zum anderen gibts auch einen Wermutstropfen: die IL-18 DM-STA bleibt allein als Zeitzeuge am Flughafen zurück und die Zukunft der TU-134 ist weiter ungewiss.
Der Link zur Bild-Meldung: http://www.bild.de/BILD/regional/leipzig/aktuell/2010/10/19/wirt-kauft-interflug-iljuschin/seit-1989-stand-sie-auf-flughafen-rum.html
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3757
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Werknummer: 314 02 DDR-SEF (DM-SEF) INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Sa 8. Jan 2011, 04:16

In Deutschland wird unermüdlich gesägt. :-x

Der Rumpf der Il-62 DDR-SEF ist während der Vorbereitung für den Straßentransport nun auch zertrennt worden.
Bei einer flughafennahen Standortwahl hätte man diesen "Einschnitt" sicher vermeiden können, der bei Museumsflugzeugen zugleich auch einen gehörigen Wertverlust von deutlich mehr als 50 Prozent bedeutet.

Warum wird ein Großflugzeug aus seinem Kontext gerissen, um in Leipzig-Connewitz der "Erlebnis-Gastronomie" zu dienen? Die Arno-Nitzsche-Straße sieht mir gar nicht nach einem geeigneten Standort aus. Dort würde auch niemand ein Flugzeug oder die "Völkerfreundschaft" vermuten.
Das gleiche Konzept dürfte sich doch außerhalb des Flughafenzaunes, aber innerhalb seines Einzugsbereiches realisieren lassen. Der Transport wird dann sogar sehr einfach und die Substanz des Flugzeuges wird nicht irreparabel beschädigt.

Der Rumpf der Lufthansa Boeing 747-230 D-ABYM wurde nicht zerteilt, als das Flugzeug nach Speyer transportiert wurde.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Werknummer: 314 02 DDR-SEF (DM-SEF) INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 8. Jan 2011, 10:26

Warum hat sich der "Idee-Haber" nicht im Bereich des Airports niedergelassen und dort neben weiteren Flugzeugen einene Art Erlebnispark geschaffen, wie das ähnlich schon mal geschah? Damit vergammelt nun die zweite IF-Maschine im Leipziger Stadtzentrum.....
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Stölln89
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 220
Registriert: So 11. Apr 2010, 17:04
Postcode: 14612
Country: Germany
Kontaktdaten:

Re: Werknummer: 314 02 DDR-SEF (DM-SEF) INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon Stölln89 » Sa 8. Jan 2011, 18:58

Also der Gastronom Grell investiert 300 000 Euro ( laut Bild-Zeitung ), damit die IL-62 in der Nähe (oder neben) seinem Bowlingcenter steht und soll als Event- oder Gastronomieeinrichtung dienen. Also er muß ja sehr von der Sache überzeugt sein. Wenn nicht, dann ist die Kohle "futsch".
Fachleute aus Russland zerlegen die Maschine. Kann man davon ausgehen, daß dies fachgerecht geschieht ? :roll:
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Werknummer: 314 02 DDR-SEF (DM-SEF) INTERFLUG

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 8. Jan 2011, 19:02

Ja, aber eben völlig aus der Beziehung gerissen.

Ein "Eisenbahn-Cafe'" erwarte ich in Bahnhofsnähe und ein Flugzegrestaurant in Flughafennähe.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Iljuschin IL-62“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast