Kamov KA-26 DM-SPI

Noch mit Hubkolben-Sternmotoren, aber mit dem kompakten Koaxial-Rotor-System.

Moderator: Kilo Mike Sierra

Fishbed792
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 20
Registriert: So 13. Dez 2009, 15:22
Postcode: 4821
Country: Germany
Wohnort: Brandis / Manching
x 2
x 1
Kontaktdaten:

Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon Fishbed792 » Fr 26. Mai 2017, 09:16

Hallo ,

Ich habe da mal eine Frage über den Verbleib eines Kamov KA-26 .
Laut meinen Wissens stand der Kamov KA-26 DM - SPI eine ganze weile in Brandis auf dem Flugplatz . Später gelangte er in das Museum in Merseburg . Der Zustand war sehr geplündert .
Heute soll er nicht mehr im Museum in Merseburg vorhanden sein .
Was ist aus diesem Hubschrauber geworden ?

Mfg Fishbed792
0 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1827
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 47
x 149
Kontaktdaten:

Re: Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 26. Mai 2017, 10:47

Fishbed792 hat geschrieben:Hallo ,
Ich habe da mal eine Frage über den Verbleib eines Kamov KA-26 .
Laut meinen Wissens stand der Kamov KA-26 DM - SPI eine ganze weile in Brandis auf dem Flugplatz . Später gelangte er in das Museum in Merseburg . Der Zustand war sehr geplündert .
Heute soll er nicht mehr im Museum in Merseburg vorhanden sein .
Was ist aus diesem Hubschrauber geworden ?
Mfg Fishbed792

Hallo Fished -
hast Du denn im Technikmuseum selbst schon nachgefragt zur -SPI >frage<
Kuck mal hier rein: http://luftfahrt-technik-museum.de/de/kontakt.html Fragen sollten doch erlaubt sein und: Das interessiert uns natürlich auch!

In dem Zusammenhang verweise ich gerne mal wieder auf unsere "Merseburg"-Seiten hier: viewtopic.php?f=102&t=1931&hilit=Museum+Merseburg

Gruß
Rainer
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 26. Mai 2017, 14:13

In Merseburg habe ich auch nichts von ihm gesehen. Allerdings gibts zu diesem Hubschrauber auch derzeit nirgendwo Informationen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 26. Mai 2017, 14:25

Jetzt habe ich mal gesucht......

Der Hubschrauber befindet sich offensichtlich im Automobilmuseum Fichtelberg, Nagler Weg 9 - 10, 95686 Fichtelberg

Dort wird er nicht in der Sammlungs-Aufzählung angegeben. Allerdings gibts auf der Webseite ein Foto von ihm.

Auf Google-Earth findet man den Hubschrauber auch. Hier die Koordinaten: Breite: 49°59'50.35"N, Länge: 11°51'21.13"E


Edit: es handelt sich tatsächlich um den D-HOAT.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1827
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 47
x 149
Kontaktdaten:

Re: Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 26. Mai 2017, 15:15

Hätte da noch so ein Ausweichangebot zum Wochenende: Die HeliRussia 2017

Helirussia.png
Helirussia.png (589.73 KiB) 780 mal betrachtet
HeliRussia 2017 Подробнее на ТАСС: http://tass.ru/armiya-i-opk

Dort gibt es zwar nicht den -26, dafür wird der вертолета Ка-62 schon mal vorgestellt, Erstflug absolviert, soll ein riesen Kracher werden
http://tass.ru/armiya-i-opk/4284330

>grins< Rechtzeitige Vorbestellung nötig!
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Fishbed792
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 20
Registriert: So 13. Dez 2009, 15:22
Postcode: 4821
Country: Germany
Wohnort: Brandis / Manching
x 2
x 1
Kontaktdaten:

Re: Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon Fishbed792 » Fr 26. Mai 2017, 23:46

EA-Henning hat geschrieben:Jetzt habe ich mal gesucht......

Der Hubschrauber befindet sich offensichtlich im Automobilmuseum Fichtelberg, Nagler Weg 9 - 10, 95686 Fichtelberg

Dort wird er nicht in der Sammlungs-Aufzählung angegeben. Allerdings gibts auf der Webseite ein Foto von ihm.

Auf Google-Earth findet man den Hubschrauber auch. Hier die Koordinaten: Breite: 49°59'50.35"N, Länge: 11°51'21.13"E

Hallo ,

Im Automobilmuseum Fichtelberg steht wohl der DM - SPT , wie auch auf dem Foto zu sehen ist .
Oder gibt es da noch einen weiteren ?
In Merseburg habe ich mal nachgefragt , aber es gibt dort wohl diesen nicht mehr , weder in der Ausstellung noch im Fundus .
Vielleicht habe ich auch nur den falschen gefragt .

Mfg Fishbed792
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Re: Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 28. Mai 2017, 10:34

Sollte ich mich so geirrt haben? Es ist tatsächlich der D-HOAT.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Ka-26Freund
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 8
Registriert: So 28. Mai 2017, 11:53
Postcode: 1855
Country: Germany
x 7
Kontaktdaten:

Re: Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon Ka-26Freund » So 28. Mai 2017, 12:10

Hallo Freunde,

Zum Ka-26 Papa-India kann ich leider nur folgendes äußern:

Ehrlich gesagt weiß ich über den letzten Verbleib dieser Maschine leider auch nichts. Das Abstellen in Brandis und der spätere Aufenthalt im Museum Merseburg sind korrekt. Aber dann??? Mit dem Museumsleiter in Merseburg hatte ich vor längerer Zeit Kontakt und er war von der Abwicklung in seinem Museum gar nicht begeistert. Es wären damals Privatleute, allen voran eine sehr forsch auftretende Frau gekommen die Anspruch auf die Papa-India gestellt hätten und das Museum zur Herausgabe der Maschine aufgefordert hätten was dann auch passiert ist. Die Vermutung des Museumleiters war der Weiterverkauf nach Ungarn. Sicher nicht als flugfähige Maschine aber als Ersatzteilspender. Meine Vermutung - zusammen mit der Papa-Viktor die ebenfalls nach Ungarn ging und in Brandis neben der Papa-India gestanden hat... Hier mal ein Foto von Herrn Reinhart Losch sowie zwei Fotos aus meiner privaten Sammlung von Papa-India und Papa Viktor in Brandis bei Leipzig.

dhoai.jpg
Foto von Herrn Reinhart Losch in Brandis bei Leipzig.
Brandis1.jpg
Papa-India und Papa Viktor in Brandis bei Leipzig.
Brandis2.jpg
Papa-India und Papa Viktor in Brandis bei Leipzig.
1 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1827
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 47
x 149
Kontaktdaten:

Re: Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 28. Mai 2017, 20:17

Der Thread entwickelt sich höchst interessant mit mystischen Anflügen.
Kurzum mal eine (hochspekulative) Frage: Könnte die im vorstehenden Beitrag genannte forsche Dame vlt. von der ehem. LipsAir gewesen sein? - War nur ein kurzer Gedankenblitz.

Vielmehr ergäben sich für mich ein paar andere Fragen:
- Wie kamen denn die Kamov´s überhaupt nach Brandis und aus welchem Grundmittelbestand sind die genannten Maschinen -SPI / -SPT / -SPV ?
U.a. könnten in "Flugzeuge der DDR - Band 2" Antworten zu finden sein, falls ein Leser diesen Band zu Hause hat.
Vielleicht bekommen wir dazu in dieser Kategorie auch eine Verbleibliste irgendwie hin.

Wenn es auch mittlerweile schon ein wenig zurückliegt, fand ich eine Notiz mit dem AF - Grundmittelbestand, nachdem die Kamovs dem AF- BT IV
(Süd - Leipzig/K-M-St./Dsdn/Gera) mit 18 Maschinen + 1 Maschine BAK Leipzig zugeordnet waren. Vielleicht erinnert sich noch ein Agrarflieger etwas näher.
Viele Grüße
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3757
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Kamov KA-26 DM-SPI

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 28. Mai 2017, 21:26

Im Buch "Flugzeuge der DDR" gibt es keine Angaben, welchen Staffeln die einzelnen Ka-26 der INTERFLUG zugeordnet waren.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.


Zurück zu „Kamow KA-26“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast