Antonow am Ende?

Moderator: Kilo Mike Sierra

RSP-10
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 48
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 07:19
Postcode: 971
Wohnort: DXB
x 4
x 25
Kontaktdaten:

Re: Antonow am Ende?

Ungelesener Beitragvon RSP-10 » Sa 23. Nov 2019, 07:42

Motor Sich war mit einem Messestand auf der Dubai Airshow.
Gern werden ja solche Vereinbarungen auf Messen unterschrieben und/oder bekannt gegeben. Hier war das aber offenbar nicht der Fall.
IMG_20191121_1608155.jpg
0 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3000
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 102
x 298
Kontaktdaten:

Re: Antonow am Ende? Gedanken zu Motor-Sitch

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 12. Dez 2019, 15:50

Zu "Motor-Sitch" wegen obigem Bild mal ein paar persönliche Gedanken, da ich die (postsowjetische) Entwicklung sporadisch etwas verfolgt habe:

Zu dem "vorher" wissen wir, es war der Kulminationspunkt im Triebwerksbau. Dann kam die" Wende" und man arrangierte sich zum gegenseitigen ökonomischen Vorteil und dann kam der konterrevolutionäre Maidan. Mit diesem kamen die Sanktionen, um die RF im politischen Einklang vermeintlich maximal auszubremsen.
Mit anderen Worten, die schlauen politischen Köpfe mit einem Poroschenko zerschlugen die kompletten Handelsbeziehungen mit dem riesigen russischen Markt.
Man fand im Weiteren einen Weg nach Brasilien als einem bedeutendem Flugzeughersteller und wollte sich dort engagieren. So weit so gut, bis nach gutem Einvernehmen die freundlichen Brasilianer plötzlich "Dankeschön" sagten auf hoher politischer Ebene, denn - Brasilien ist der ausschließliche amerikanische Markt !
Dann kamen die Chinesen mit einem ebenfalls riesigen Markt und riesigen Entwicklungsbedarf, Motor-Sitch war genau das richtige (nach dem Antonow-Deal).
Ziemlich spät, aber immerhin kamen dann die Amerikaner drauf - wenn dieses so klappen würde, wäre das ein Entwicklungsschritt in der chinesischen Branche, der den eigenen amerikanischen Interessen absolut zuwider laufen würde - China stärken in diesem Markt und dem politischen Umfeld geht gar nicht. Mithin wurde postwendend interveniert, der US Einfluß in der Ukraine ist hinreichend bekannt.

Da muß man nun nichts Dichten, denn "USA - Brasilien" ist etwas anderes als "Ukraine - China" und der nationale Sicherheitsberater des Präsidenten läßt wissen: Wenn, dann Einstellung der Militärhilfe und der ukrainischen Führung wird erklärt, warum ein solches Joint Venture nicht gegründet werden kann und warum der Verkauf von Aktien an die Chinesen nicht akzeptabel ist.

Zitat aus einem Interview vom 11.12. https://argumenti.ru/economics/2019/12/641201 Viktor Suslov, ehemaliger ukrainischer Wirtschaftsminister:
… "Ganz einfach: Stärkung des chinesischen Potenzials gegenüber den Interessen der Vereinigten Staaten. Deshalb sind die Mythen und Theorien, die immer auf der Tagesordnung standen - Marktwirtschaft / Liberalismus / Liberalismus / Liberalismus / Freiheit - in der Tat alle den spezifischen imperialistischen Interessen der größten Länder untergeordnet.
Die ganze Geschichte ist eine Konfrontation zwischen den USA und China. Das ukrainische Unternehmen (Motor-Sitch) ist nur ein Werkzeug, um die Chinesen daran zu hindern, moderne Flugzeugtriebwerke mit verschiedenen Kapazitäten zu entwickeln … "

und schließt mit den Worten
"… Aber der riesige russische Markt für Motor Sich kann als verloren angesehen werden. Und es ist nicht die Schuld des Unternehmens."

Da mischen die Amerikaner exterritorial, überall und jederzeit, in Dingen, die ihnen überhaupt nichts angehen und fern der Heimat dazu und endet wie zuletzt am russischen Gasrohr auf dem Ostseeboden, welches selbstverständlich die amerikanische Sicherheit bedroht, mithin der Ausrufung der beliebten Sanktionen und Lancierung von Mitteln in/ oder aus dem Verteidigungshaushalt.
Man kann sich aufregen, es tut aber nicht gut.
So sage ich mal kurz: - Kommst du irgendwo hin, wenn auch das erste Mal - die Coca Cola ist schon vor dir da.

- Es waren nur persönliche Gedanken, mal so freiheitlich geäußert
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Antonow Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast