TU-134AK-1 // C/N: 5346300 // DDR-SDH // MfS

Der Geheimdienst der DDR verfügte über insgesamt 4 Flugzeuge.
Zuerst eine AN-24W, die später durch 2 Tupolew TU-134AK abgelösten wurden.
Ausserdem beschaffte man eine ausgediente, nicht mehr flugfähige TU-134A von der Aeroflot, um sie als Trainer für die terrorabwehr zu nutzen.

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5496
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 208
x 26
Kontaktdaten:

TU-134AK-1 // C/N: 5346300 // DDR-SDH // MfS

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 15. Jan 2013, 00:31

Basisdaten

Werknummer: 5346300
Batch: 34-05
Aktuelles Kennzeichen: 65606
Inbetriebnahme / Erstflug: vom 20. März 1976
Außerdienststellung: -/-
Flugzeugtyp: TU-134A
Ausführung/Modell bei Auslieferung: TU-134AK Salonausführung/VIP-Transporter
Ausführung/Modell bei Umbau nach Herstellerkonzeption: TU-134A-3 Verkehrsflugzeug/Airliner (2005)
Konstruktion: OKB Tupolew / Tupolev PSC
Hersteller: Kharkov State Aircraft Manufacturing Company (KSAMC)
Status: Aktiv
Einsatzrolle: Seit 2009 Experimentalzulassung, Erprobungsflugzeug
Betreiber: Tupolev PSC
Letzte Sichtung: 19.08.2011 in Moskau-Ramenskoje>/Shukowski

Resourcen/Betriebszeit:


35000 Flugstunden (33%),
15000 Landungen (43%),
Betriebsalter: 31 Jahre (100%)
Alter: 36 Jahre,
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5496
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 208
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verbleib: DDR-SDH TU-134AK

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 15. Jan 2013, 00:38

Betreiberhistorie:

DM-SDH: Ministerium für Staatssicherheit/INTERFLUG --> 06.04.1976 --> 04.06.1981;
DDR-SDH: Ministerium für Staatssicherheit/INTERFLUG --> 04.06.1981 --> 03.10.1990;
D-AOBR: Ministerium für Staatssicherheit/INTERFLUG --> 03.10.1990 --> 22.09.1990;
CCCP-65606: Aeroflot --> 22.09.1990 --> 1992;
RA-65606: Komi-Avia --> 1992 --> 08.1999;
RA-65606: Komiinteravia --> 08.1999 --> 20.01.2000;
RA-65606: UTair (Einsatz weiterhin Im Farbschema von Komiinteravia) --> 20.01.2000 --> 03.07.2004
RA-65606: Komiinteravia --> 03.07.2004 --> 26.08.2004;
RA-65606: Tupolev-PSC --> 26.08.2004 --> 2009;
65606: Tupolev-PSC --> 2009 -->
Zuletzt geändert von EA-Henning am Fr 18. Jan 2013, 08:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ergänzungen von KMS eingefügt.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5496
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 208
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verbleib: DDR-SDH TU-134AK

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 15. Jan 2013, 00:41

Hinweise, Bemerkungen:

Gebaut wurde das Flugzeug als TU-134AK Salonflugzeug für das Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS). Betrieben und geflogen wurde es offenbar wie auch Ihre Schwestermaschine DDR-SDI und das Vorgängerflugzeug AN-24W mit dem Kennzeichen DM-SBH (AN-24) durch die INTERFLUG. Außerdem war das Flugzeug im Interflug-Farbschema lackiert.

Abweichende Technische Daten:

Im Auslieferungszustand für das MfS war die Maschine folgendermaßen ausgerüstet:
MTOW: 49 Tonnen,
Kraftstoffzusatzbehälter: 2000 Liter im Frachtraum vorhanden,
Passagiersitze: 41,
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5496
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 208
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verbleib: DDR-SDH TU-134AK

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 15. Jan 2013, 00:43

Technologieträger:

Offenbar steht dieses Flugzeug in der Flugerprobung, weshalb es im Jahre 2009 eine Experimentalzulassung ohne den Landeskenner RA erhielt. Obwohl das Flugzeug in verschiedenen Datenbanken als „Aktiv“ geführt wird, scheint die Maschine schon einige Zeit nicht geflogen zu sein, wenn man den leicht verwitterten Lack betrachtet. Auch ist das Flugzeug teilweise aufgebockt und der verwaist erscheinende Abstellplatz lässt keine Aktivitäten erkennen.

Vom Serienstandard abweichende Notausstiegstüren:

Bekanntlich haben neu gebaute TU-134A-1 und TU-134A-3 sowie ihre Pendants als AK-Version ab Werk über der Tragfläche verschieden große Notausstiege: jeweils einen normal großen und einen etwas größeren je Seite. Dieses Flugzeug scheint seit etwa 2006 zwei große Notausstiege zu haben, obwohl es als "normale" TU-134A mit jeweils zwei kleinen Notausstiegen gebaut wurde. Allerdings wurden die großen Notausstiegstüren lediglich auflackiert. Der Grund dieser Maßnahme ist unbekannt.

Zweite Anwendung eines sowjetischen Kennzeichens:

Das Kennzeichen CCCP-65606 wurde für dieses Flugzeug ein zweites Mal vergeben. Ursprünglich trug eine TU-134(N) der Aeroflot dieses Kennzeichen zwischen dem 08.09.1967 und 27.12.1983. Das Flugzeug mit der Seriennummer 6350103 wurde durch Erreichen seiner Grenznutzungsdauer abgeschrieben.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5496
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 208
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verbleib: DDR-SDH TU-134AK

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 15. Jan 2013, 00:47

Letzte Sichtungen/Fotos:
RA-65606_TU-134a-3_Tupolew-OKB_Shukowski-19082011_Christian-Pappenberg_02_W.jpg
Am 19.08.2011 am Flughafen Ramenskoje/Schukowski auf dem Tupolew-Gelände.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5496
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 208
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verbleib: DDR-SDH TU-134AK

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 15. Jan 2013, 07:55

Also, ich sollte doch betreffs meiner Sehstärke mal beim Augenarzt vorsprechen.....

Die großen Notausstiege sind lediglich auflackiert, also nichts mit Umbau der Passagierzelle.

Danke an KMS afür die Aufklärung!
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 2
Kontaktdaten:

Re: Verbleib: DDR-SDH TU-134AK

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Di 15. Jan 2013, 20:00

EA-Henning hat geschrieben:Also, ich sollte doch betreffs meiner Sehstärke mal beim Augenarzt vorsprechen.....


oder nachts schlafen und am Tage schreiben Bild
0 x
Anfang sky
Endeground

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3744
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 104
Kontaktdaten:

Re: Verbleib: DDR-SDH TU-134AK

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 16. Jan 2013, 16:59

EA-Henning hat geschrieben:Betreiberhistorie:

DM-SDH -->Ministerium für Staatssicherheit/INTERFLUG: 06.04.1976 bis 04.06.1981;
DDR-SDH-->Ministerium für Staatssicherheit/INTERFLUG: 04.06.1981 bis 03.10.1990;
D-AOBR-->Ministerium für Staatssicherheit/INTERFLUG: 03.10.1990 bis 22.09.1990;
CCCP-65606-->Aeroflot: 22.09.1990 bis 1992
RA-65606-->Komi-Avia: 1992 bis 08.1999
RA-65606-->Komiinteravia: 08.1999 bis 26.08.2004
RA-65606-->Tupolev-PSC: 26.08.2004 bis 2009
65606-->Tupolev-PSC: 2009

Zu ergänzen wäre hier noch eine Information aus ATDB Paris. Demnach ist die Maschine vom 20.01.2000 bis 03.07.2004 für UTair geflogen, allerding nach wie vor in den Farben von KomiInteravia.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5496
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 208
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verbleib: DDR-SDH TU-134AK

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 18. Jan 2013, 07:20

@KMS:
Danke für die Ergänzung!

Satus der MfS-Flugzeuge.

Bereits am 17. November 1989 wurde as MfS aufgelöst und in das Amt für Nationle Sicherheit umgewandelt.
Was war ab diesem Zeitpunkt mit den beiden Flugzeugen des MfS, DDR-SDH und DDR-SDI? Standen die dienstlos herum?
Ein Umbau bot sich ab dieser Zeit ja nicht mehr an.
Hat jemand in dieser Zeit beobachtungen gemacht?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5496
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 208
x 26
Kontaktdaten:

Re: Verbleib: DDR-SDH TU-134AK

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 18. Jan 2013, 08:39

Übrigens interessant ist die Tatsache, dass das Flugzeug aufgrund der für sein Alter geringen Betriebsstunden offenbar wenig genutzt wurde.

Laut Russianplanes.net:

35000 Flugstunden (33%),
15000 Landungen (43%),
Betriebsalter: 31 Jahre (100%)
Kalendarisches Alter: 36 Jahre,

Wenn man nun annimmt, das einige Flugstunden auch als normaler Airliner dazukamen, hat wohl Marcus Wolf Airlines keine allzugroßen Aktivitäten erbracht?!
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „MfS Flugzeugflotte (Verbleibliste)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast