Abschuß einer Boeing 777-200 der Malaysian Airlines

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4169
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 91
x 177
Kontaktdaten:

Re: Abschuß einer Boeing 777-200 der Malaysian Airlines

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 4. Aug 2019, 15:47

Der Verweis auf mögliche Gemeinsamkeiten mit dem Abschuß der Itavia DC-9 I-TIGI (IHS 870*) bringt die Aufklärung nicht weiter. Das sind voneinander unabhängige Ereignisse.

Mich würden Quellen interessieren, die die Anschlagstheorie gegen den russischen Präsidenten in irgendeiner Weise stützen. Meine Recherchen haben ergeben, daß Putin's Il-96 sich zum Zeitpunkt des Anschlages nicht einmal in der Nähe des Absturzortes befunden hat. Dazu hatte ich weiter oben schon geschrieben. Aber vielleicht irre ich mich ja.

*) Die Unsitte, solche Ereignisse mit den Flugnummern zu verbinden, stammt aus den USA-Medien. Mit dem Abschuß der koreanischen 747 bei der Insel Moneron (UdSSR) schwappte das dann auch zu uns herüber. Flight 007 klang so schön nach Geheimdienst.
Später machte es sich dann Wikipedia zur Aufgabe, mit missionarischer Verbohrtheit die nichtssagenden Flugnummern in den Vordergrund zu rücken. In Zeiten von Code Sharing ist das offensichtlicher Blödsinn.
0 x
Thomas

Heute schon für irgend etwas sensibilisiert worden?

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2798
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 82
x 248
Kontaktdaten:

Re: Abschuß einer Boeing 777-200 der Malaysian Airlines

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 5. Aug 2019, 21:49

Zunächst einmal hat Thomas nicht unrecht, wenn er meint, mit der Itavia DC-9
Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Das sind voneinander unabhängige Ereignisse.

Warum es trotzdem ein Präzedenzfall sein könnte, liegt in der Annahme, daß die dokumentierten Ereignisse in der Kausalität ein solches (DC-9)Ergebnis de facto nicht von vorn herein ausschließen.
Die "unabhängige" JIT auf dem "unabhängigen" nl Boden denkt aber nicht einmal ansatzweise (auch) in diese Richtung. Das zerstörte ihr selbstgegebenes Schema.
Deswegen gibt
Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Der Verweis auf mögliche Gemeinsamkeiten mit dem Abschuß der Itavia DC-9 ...
durchaus Sinn mit dem naheliegenden Denkansatz: Die Wahrheit braucht viele Stimmen / nicht aufzugeben im Bemühen um die Findung / alle Umstände gewichten und werten / alle Stimmen zu hören!

Ein Beispiel: (Zum Zeugenproblem) Viele im Hirn gespeicherten Ereignisse/Erlebnisse werden im Laufe der Jahre/Zeit durchaus auch ~verändert zurück in das Bewußtsein geholt und wiedergegeben - ein normaler Prozess.
Es gibt aber markante Dinge, die brennen sich ein, wie wenn Onkel Kolja auf seiner Datsche urplötzlich einen Einschlag von einem Metallteil aus der Luft erlebt und gleichzeitig/zeitnah akustisch das (nicht unbekannte) Fluggeräusch eines Jagdflugzeuges vernimmt. Das brennt sich ein, markanter geht es nicht.
Was will ich damit sagen?
An diesem Katastrophentag, wurde erklärt, sei kein einziges Flugzeug in der Luft gewesen. Ein Kolja als Augen- und Ohrenzeuge in der Sachlage wird aber nicht zugelassen, nicht gehört …
Unabhängig davon, welche Zufälligkeiten sich ergeben, gehört alles in die Betrachtung und Wertung und wenn es Jahre dauerte, die Puzzle zusammenzufügen / zu kongruieren / sich auszuschließen.
Wie der Ansatz des niederländischen Prof. v. d. Pijl - alle Seiten, alle Richtungen außerhalb der politischen Bühne und unvoreingenommen aufzunehmen, zu untersuchen, zu gewichten...
Erleben wir das noch >frage<
Dann macht der Bezug zur DC-9 seinen Sinn, so sehe ich den Zusammenhang
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Flugunfälle und Zwischenfälle (aktuell)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast