AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4728
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 276
x 382
Kontaktdaten:

Re: AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 15. Nov 2020, 22:07

Es gab noch mehr solche Vorfälle (Auswahl):

- 27 November 1969 Notlandung der BOAC VC-10 G-ASGK in London-Heathrow (keine Verletzten, Flugzeug repariert)
- 14. März 1980 Absturz der LOT Il-62 SP-LAA bei Warschau (87 Tote)
- 30. August 1984 Startabbruch der Cameroon Airlines Boeing 737-200C TJ-CBD in Douala (2 Tote, Totalschaden durch Brand)
- 22. August 1985 Startabbruch der British Airtours Boeing 737-200 G-BGJL in Manchester (55 Tote, Totalschaden durch Brand)
- 9. Mai 1987 Absturz der LOT Il-62M SP-LBG bei Warschau (183 Tote)
- 19. Juli 1989 Crash-Landung der United Airlines DC-10 N1918U in Sioux City (112 Tote)
- 3. Januar 1994 Absturz der Baikal Airlines Tu-154M RA-85656 bei Irkutsk (125 Tote)
- 20. April 2008 Notlandung der Cubana Il-62M CU-T1283 in Las Américas (ökonomischer Totalschaden)
- 4. November 2010 Notlandung der Qantas A380 VH-OQA in Singapur (Flugzeug repariert)
- 28. November 2010 Absturz der Sun Way Il-76 4L-GNI in Karachi (12 Tote)
- 28. Oktober 2016 Startabbruch der American Airlines Boeing 767-300ER N345AN in Chicago O'Hare (21 Verletzte, Totalschaden durch Brand)
- 30. September 2017 Notlandung der Air France A380 F-HPJE in Goose Bay (keine Verletzten, Flugzeug repariert)

Das Gefahrenpotential ist sehr hoch, selbst wenn es noch am Boden passiert.
Ob etwas passiert und was hängt allein vom Zufall ab, d.h. in welche Richtung die Bruchstücke aus dem Triebwerk schießen. Sind da Rumpf, Flügel(tanks) oder das benachbarte Triebwerk im Weg wird es oft schlimm. Anderenfalls hat man nur ein kaputtes Triebwerk, welches die Passagiere dann fotografieren. Die beiden A380 hatten einfach nur Glück!
1 x
Thomas

Wenn die Politik das Fliegen durch dirigistische Eingriffe künstlich verteuert, dann wird es wieder zum Privileg der Reichen - ein Rückschritt von mindestens 50 Jahren.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4728
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 276
x 382
Kontaktdaten:

Re: AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 17. Nov 2020, 11:01

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:...
Wie man auf einem Video sieht, ist das Bugfahrwerk erst beim Verlassen der Bahn im weichen Untergrund gebrochen.
Letzteres finde ich schade. Einerseits weil ich sowjetischen (russischen) Fahrwerken sehr viel zutraue und andererseits weil ein (ansonsten) unbeschädigtes Flugzeug nach diesem Ereignis sehr viel Interesse in der Fachwelt erregt hätte.

Für die Notlandung mußte das Fahrwerk mittels des Notsystems ausgefahren werden. Dabei ist das rechte Bugfahrwerk nicht ausgefahren, wodurch das linke Bugfahrwerk die doppelte Belastung zu tragen hatte.
Somit ist das Fahrwerk vollständig rehabilitiert. :-)
1 x
Thomas

Wenn die Politik das Fliegen durch dirigistische Eingriffe künstlich verteuert, dann wird es wieder zum Privileg der Reichen - ein Rückschritt von mindestens 50 Jahren.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4156
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 187
x 704
Kontaktdaten:

Re: AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 20. Nov 2020, 16:29

Zum Stand der Evakuierung der Maschine schreibt https://www.nsk.kp.ru/online/news/4088683/
Es sind
technische Mitarbeiter mit spezialtechnischer Ausrüstung zum Heben des Flugzeugs vor Ort. Der Flughafen baut derzeit einen provisorischen Transportweg mit einer Gesamtlänge von > 300 Metern. Zwei Planierraupen arbeiten an dieser Piste, entfernen den Boden in einer Tiefe bis
zu 0,5 Meter und 12 Meter Breite, danach folgt eine Schotterauffüllung.
Das ist schon mal eine Hausaufgabe. Die Enttankung sollte erledigt sein, danach die elektrische Inspektion/Reparatur zur Inbetriebnahme des Bordsystems für die Öffnung der Ladeluken und Entladesysteme. Wie weit das gediehen ist, bleibt noch offen.
Nach der Entladung
lt. Rosaviation - Überprüfung und Bewertung des technischen Zustandes und danach "wird eine Entscheidung darüber getroffen, ob es repariert werden kann und für eine weitere Verwendung geeignet sei."

# # #
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4156
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 187
x 704
Kontaktdaten:

Re: AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 27. Nov 2020, 14:57

Es ist ein Video aufgetaucht indem ersichtlich ist, daß die -124 endlich aus ihrer mißlichen Lage befreit wird.
Sie wird zunächst rückwärts aus der Wiese rausgedrückt, um danach hoffentlich einen guten Parkplatz zu haben, auf dem die weitere Begutachtung / Reparatur erfolgen kann.
eingebettet: https://www.nsk.kp.ru/online/news/4097805/

Wenn, dann geht es nur "vor Ort" oder gar nicht
# # #
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4156
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 187
x 704
Kontaktdaten:

Re: AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Ungelesener Beitragvon bluemchen » So 29. Nov 2020, 20:20

Ergänzung

Nach einer Mitteilung von gestern im https://sib.fm/news/2020/11/29/sdvinuli ... go-ruslana

erfolgte das Bugsieren der schweren Maschine mit schwerem militärischem Gerät. Der Prozess soll mittlerweile abschlossen sein und die AN-124 in einer Parkposition für die weitere Beurteilung stehen.
Erschwert wurde das Ganze durch einsetzenden Frost unmittelbar nach dem Einsinken der Fahrwerksteile in die Rasenfläche.
# # #
R.

02.12. Noch ein paar Einblicke in die Bergung https://topcor.ru/17619-zapadnaja-press ... n-124.html
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4156
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 187
x 704
Kontaktdaten:

Re: AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 20. Jan 2021, 21:44

Nach dem nun einhergehend mit den Checks der VDA-Flotte die Maschinen wieder in die Luft kommen ---> viewtopic.php?f=148&t=2853&start=10

bleibt eigentlich noch eine Frage übrig: Wenn man weiß, wonach man suchen mußte, um den gegroundeten Maschinen wieder TakeOff zu geben ...
- was wurde denn in der Ursachenermittlung herausgefunden?
Und - schloss man eigentlich auch Vogelschlag von vorn herein aus? Es hatte zumindest den Anschein, obwohl ein Strafverfahren eröffnet und nach https://www.nsktv.ru/news/proisshestviy ... a_ruslan_/ "mehrere Versionen" des Notfalles überprüft werden sollten. Unter "mehrere" fanden sich "technische Störung" und "Pilotenfehler" ...

Bekannt ist, daß sich in der Nähe Tolmachewo eine problematische Deponie befindet. Das "Zentrum für Umweltuntersuchungen" Moskau wird dort tätig werden.
Eine "Anhäufung von großfüßgen Vögeln" ist immer ein permanentes Sicherheitsrisiko in der Luftfahrt. Hier tätig zu werden ist auf jeden Fall gut, es muß nicht im Zusammenhang mit dem Vorkommnis AN-124 stehen, jedenfalls scheint eine klare Antwort noch offen.
# # #
R.

Das Thema läuft mit dem "-124 Grounding-Thread" etwas parallel,
deswegen hier nochmal die letzte aerotelegraph Veröffentlichung zu ob.gen. Fragen:

https://www.aerotelegraph.com/auch-anto ... torencheck
2 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4156
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 187
x 704
Kontaktdaten:

Re: AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 13. Jul 2021, 21:46

Zu der geplagten und nicht beneidenswerten RA-82042 in Tolmatschewo gibt es tatschlich nach einem Jahr eine Notiz:

Wie so oft, gibt es "informierte Quellen" und nach denen heißt es, daß VDA Ende Juli entscheiden will, wie es mit dem Vogel nun weitergeht.
(Bemerkenswert war ja schon zuvor, daß die Registrierung in der offiziellen Flotte nicht mehr zu finden war. - Die Gründe können aber anderer, markttechnischer, Natur sein).

- Die TW (die drei restlichen natürlich) wurden zuvor bereits ins Werk geschickt, sie unterliegen keiner Instandsetzung. Nach den bisherigen Untersuchungen wollte man verstehen, ob der Vogel nach Uljanowskt geschickt werden kann zur Reparatur bei Aviastar SP. (Ich meine natürlich "fliegen").
Ergänzung:
Etwas ausführlicher bei RBC https://nsk.rbc.ru/nsk/13/07/2021/60ed4 ... um=desktop

Dann warten wir mal auf die Entscheidung - es darf getippt werden
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6197
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 866
x 120
Kontaktdaten:

Re: AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 14. Jul 2021, 11:24

Ich glaube nicht, daß man die Maschine instand setzt.
Dafür ist die AN-124-Flotte zu wenig ausgenutzt. Ich denke, das wird ein Ersatzteilspender. Oder vielleicht ein Exponat für Monino.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4156
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 187
x 704
Kontaktdaten:

Re: AN-124-100 RA-82042 VDA Bruchlandung in Novosibirsk

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 31. Aug 2021, 15:45

Irgendwie gibt es ja nur zwei Möglichkeiten
- A) Eine Flugfähigkeit kann vor Ort wieder hergestellt werden - dann geht sie zum Hersteller (für Monino gibt es ökonomisch keinen Sinn)
- B) Erweist es sich als unmöglich, dann kann sie
EA-Henning hat geschrieben: ein Ersatzteilspender (werden).
mit Zerlegung / Verschrottung vor Ort.

Wenn noch niemand etwas gehört hat, gibt es vermutlich auch noch keine Entscheidung, meine aber, in der Region ist der Winter nicht mehr so lange hin und dann wird alles schwieriger.
Ich denke, so recht traut man sich nicht, auf den Knopf zu hauen und damit budjet, die Zeit wird das ihrige erledigen.
Irre mich gern
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Flugunfälle und Zwischenfälle (aktuell)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste