Seite 3 von 3

Re: Egypt Air MS 804

Verfasst: Mi 25. Mai 2016, 12:32
von Kilo Mike Sierra
Deine Verweis auf das Beispiel des MD-11 Unfalles infolge eines Brandes war völlig ok. Mit "Abseits vom Thema" ist nur meine eigene Erwiderung auf den MD-11 Artikel gemeint.
Mit diesem "Bremsklotz" wollte ich nur verhindern, daß in diesem Thema am Ende eine Diskussion um den Swissair-Unfall entsteht.
Falls den jemand diskutieren möchte, sollte dazu ein separates Thema angelegt werden.

Re: Egypt Air MS 804

Verfasst: Mo 30. Mai 2016, 16:02
von Kilo Mike Sierra
bluemchen hat geschrieben:Zur letzten ausgesandten Fehlermeldung "F/CTL SEC 3 Fault"
könnten allerdings unspezifische chaotische Spoilersteuerungen ausgelöst worden sein, welche die festgestellten Bewegungen bewirkt haben.
...

Chaotische Spoilerausschläge sind kaum vorstellbar, da jeder dieser drei SEC-Computer intern über zwei parallel arbeitende Kanäle verfügt. Beide Kanäle berechnen die Steuerkommandos, doch nur der als Kommando-Kanal fungierende Kanal sendet sein Steuerkommando an die Ausfahrzylinder - sofern der Monitor-Kanal der gleichen Meinung ist.

Einzelne fehlerhaft ausgefahrene Spoiler oder auch ein nach Bruch des Ansteuerungsgestänges "schwimmender" Spoiler stellen kein besonderes Problem für die Flugführung dar. Die dadurch entstehende Asymmetrie kann durch Trimmung ausgeglichen werden.

F/CTL SEC 3 Fault bedeutet, daß die damit gesteuerten Spoiler gar nicht mehr betätigt werden, weil der SEC-Computer 3 sich komplett abgemeldet hat.

Re: Egypt Air MS 804

Verfasst: Mi 15. Jun 2016, 23:49
von EA-Henning

Re: Egypt Air MS 804

Verfasst: Do 16. Jun 2016, 19:51
von bluemchen
Hatte es immer schon geahnt -

das Mittelmeer muß auch so etwas wie das Bermuda - Dreieck haben ...
R.
>>> gebrochener CVR - das sind nicht irdische Kräfte >boes<

Re: Egypt Air MS 804

Verfasst: Sa 14. Jan 2017, 13:22
von bluemchen
Ein neues spekulatives Puzzleteil im Blick

Als Auslöser des immer noch unklaren "Brandes" im Cockpit könnte nach Ansicht der Ermittler - wie Le Parisien schreibt -auch ein (überhitzter) Akku sein.
FH Überwachungskameras haben anscheinlich auf dem Bord CoPilotenseite abgelegte Smartphone, Tablet festgestellt.

http://www.leparisien.fr/faits-divers/c ... 1481423554
Wie dem auch sei, in Betracht ziehen muß man alles
# # #
R.

Re: Egypt Air MS 804

Verfasst: Mo 16. Jan 2017, 19:08
von Kilo Mike Sierra
Ich weiß nicht...
Der Artikel legt nahe, daß entweder das Telefon oder das Tablett Feuer gefangen und dann auch noch das Parfüm oder die Spraydosen in Brand gesetzt hat.
Und das soll keiner rechtzeitig bemerkt haben?

Mit solchen gelegentlich abfackelnden Smartphones gehen Besatzungen heute eigentlich routinemäßig um. Dazu gibt es an Bord einen Spezialkoffer, wo das qualmende Ding reingeworfen und dann der feuerfeste Koffer geschlossen wird.

Die ägyptische Untersuchungskommission hatte am 15. Dezember 2016 bekanntgegeben, daß Rückstände eines Sprengstoffes an mehreren Insassen nachgewiesen werden konnte. Daraufhin wurde die weitere Untersuchung des Falles an die Staatsanwaltschaft übergeben.

Re: Egypt Air MS 804

Verfasst: Mo 16. Jan 2017, 22:23
von heiko76
Auch wenn ich im Moment eher nur "stiller Mitleser" hier im Forum bin aber es tut schon gut das hier solche Dinge sehr sachlich behandelt werden.
Ich habe Eure Ausführungen, sei es der Unfall der Tupolev oder auch hier der "MS" Flug immer mir großer Aufmerksamkeit verfolgt.

Weiter so ... Keine wilden Theorien sondern hinterfragen von möglichen Gründen, das macht das Forum aus.

Geschockt vom tragischen Unfall in Manas! - heiko76

Re: Egypt Air MS 804

Verfasst: Di 17. Jan 2017, 11:45
von bluemchen
Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Ich weiß nicht...
Der Artikel legt nahe, daß entweder das Telefon oder das Tablett Feuer gefangen und dann auch noch das Parfüm oder die Spraydosen in Brand gesetzt hat.
Und das soll keiner rechtzeitig bemerkt haben?
Mit solchen gelegentlich abfackelnden Smartphones gehen Besatzungen heute eigentlich routinemäßig um. Dazu gibt es an Bord einen Spezialkoffer, wo das qualmende Ding reingeworfen und dann der feuerfeste Koffer geschlossen wird.

Das ist der Punkt: Selbst wenn, dann lägen die Corpus delicti tatsächlich in handgreiflicher Nähe, zu jeder Zeit und nicht versteckt irgendwo.
Warum aber bringt dann gerade Le Parisien diesen Umstand in das Licht der Öffentlichkeit?
Da könnte sich ein kleiner Gedanke aufdrängen: Es handelt sich um den Unglücksflug einer Maschine "Made in Toulouse", gestartet in Paris, der staatsanwaltlich untersucht wird mit der Folge juristischer Konsequenzen. Es läge somit nahe und durchaus im Interesse zu versuchen, diese Konsequenzen sagen wir mal, zu verlagern. Nur ein Gedanke am Rande.
R.

Re: Egypt Air MS 804

Verfasst: Di 17. Jan 2017, 16:02
von Kilo Mike Sierra
Es ist zudem äußerst fraglich, ob der Copilot während des Fluges seinen ganzen privaten Kram (iPad mini, iPhone 6S, Parfümflaschen, Deospraydosen) auf dem sogenannten Glareshield unter den Frontscheiben liegengelassen hat. Normalerweise räumen die Piloten vor dem Start alles weg, was offen herumliegt. Beim Setzen von Startschub oder spätestens beim Rotieren zum Abheben machen sich solche ungesicherten Gegenstände selbstständig und fallen herunter.

An den seitlichen Schiebefenstern kann man im A320 gar nichts ablegen, da der Rahmen dort zu schräg ist.