Antonow AN-12 EW-518TI nahe Irkutsk abgestürzt.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6245
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 948
x 128
Kontaktdaten:

Antonow AN-12 EW-518TI nahe Irkutsk abgestürzt.

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 3. Nov 2021, 16:29

Von Jakutsk kommend im Landeanflug auf den Flughafen Irkutsk ist eine Antonow AN-12BK der Fluggesellschaft GRODNO aus Weißrussland abgestürzt. Zuvor teilte die Besatzung mit, dass man durchstarten müsse. Rund 7 km vom Flughafen Irkutsk kam es zum Absturz des Frachtflugzeugs. Das Flugzeug trägt das Kennzeichen EW-518TI. Alle 7 Insassen fanden den Tod.

Informationen auf AEX (russisch) :
https://www.aex.ru/m/news/2021/11/3/237382/

Informationen zum Flugzeug:
https://russianplanes.net/id295204

Die letzten Fotos:
https://aviaforum.ru/threads/foto-aehro ... st-3122740

Wetterbedingungen:
TAF UIII 031100Z 0312/0412 32015G22MPS 0500 + SHSN BLSN BKN003 OVC007CB
TEMPO 0312/0319 5000 -SHSN DRSN BKN015CB
BECMG 0319/0321 9999 -SHSN BKN050CB
TEMPO 05N0321/040
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4262
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 764
Kontaktdaten:

Re: Antonow AN-12 EW-518TI nahe Irkutsk abgestürzt.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 3. Nov 2021, 19:25

Ja, leider scheint Antonow momentan unter einem weniger gutem Stern zu stehen: Gestern AN-26 im Sudan, heute die betagte AN-12 hier.

Das Wetter oben müßte mal etwas übersetzt werden,
- die Ursacherermittlung schließt es aber mit ein: "Die Ermittler erwägen Pilotenfehler, Wetterbedingungen und technische Fehlfunktionen des Flugzeugs als Versionen des Absturzes des An-12-Flugzeugs in der Region Irkutsk. Dies wurde am Mittwoch, dem 3. November, in der östlichen interregionalen Untersuchungsabteilung für Transport des Untersuchungsausschusses (IC) Russlands festgestellt.

Der letzte Bericht von 17:25 Uhr dazu von Isvestija iz: https://iz.ru/1245043/2021-11-03/razbiv ... lee-53-let

**********************************************
Irkutsk Wetter: 4. november heute
Druck/ mmHg 730 .................Feuchtigkeit .......Wind/ m/s ... Es fühlt sich an wie
Am Morgen
-14°C...-13°C
.. .... leichter schnee 63% .......... 6.9 NW ............ -21°
Tagsüber
-12°...-11° leichter schnee 732... 47% ... 5.9 NW ... -19°

---> Unglücksort selbst
Wetter Irkutsk.png
Wetter Irkutsk.png (17.12 KiB) 140 mal betrachtet
Daten: "Gismeteo"
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4262
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 764
Kontaktdaten:

Re: Antonow AN-12 EW-518TI nahe Irkutsk abgestürzt.

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 4. Nov 2021, 10:45

Nach "Interfax" kann Vereisung (unterkühlter Regen) ursächlich sein - "Die wahrscheinliche Ursache für den Absturz der An-12 bei Irkutsk war eisiger Regen" https://www.interfax.ru/russia/801291
- in Verbindung mit anderen Begleitfaktoren
"Das Flugzeug wurde im Wesentlichen unkontrollierbar und stürzte von der Höhe der Entscheidungsfindung ab, bevor es zur zweiten Runde aufbrach", so die Quelle.
Der FS ist geborgen, soll durch Brandeinwirkung stark beschädigt sein.
# # #
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4754
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 284
x 397
Kontaktdaten:

Re: Antonow AN-12 EW-518TI nahe Irkutsk abgestürzt.

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 7. Nov 2021, 13:39

Die Wettermeldung weiter oben ist eine Gebietsvorhersage (TAF), aber nicht die Flughafen-Wettermeldung (METAR) für den Zeitraum des Geschehens.

Hier sind die beiden relevanten METAR-Meldungen: die erste ca. 15 Minuten vor dem Unglück, die andere ca. 15 Minuten danach.

UIII 031200Z 29008MPS 0700 0550NW R30/1600 +SHSN OVC006CB M07/M08 Q1009 R30/450250 NOSIG RMK QBB200 QFE713/0950=

UIII 031130Z 29008MPS 0800 R30/1700 +SHSN OVC007CB M07/M08 Q1009 R30/450250 NOSIG RMK QBB220 QFE712/0950=


Wind aus 290 Grad mit 16 kts (29 km/h)
maximale Sichtweite 700 m, geringste Sichtweite 550 m Richtung Nordwest
Landebahnsichtweite (RVR - "Feuersicht") für die Piste 30 1700 m
starke Schneeschauer
bedeckter Himmel mit Wolkenuntergrenze 600 ft unter Cumulonimbus (Gewitterwolke)
Temperatur -7 Grad Celsius, Taupunkt -8 Grad Celsius
QNH 1009 HPa
Zustand der Piste 30: zu mehr als 50% mit trockenem Schnee bedeckt 2 mm hoch, Reibungskoeffizient 0,5
keine signifikanten Veränderungen erwartet
Bemerkung: Wolkenuntergrenze 200 m, QFE 950 HPa

Von gefrierendem Regen ist sowohl vor als auch nach dem Unfall keine Rede, sondern von starken Schneeschauern.
Interfax lehnt sich hier sehr weit aus dem Fenster, selbst wenn sie am Ende recht hätten.
1 x
Thomas

Wenn die Politik das Fliegen (und das Fahren) durch dirigistische Eingriffe künstlich verteuert, dann wird es wieder zum Privileg der Reichen - ein Rückschritt von mindestens 50 Jahren.


Zurück zu „Flugunfälle und Zwischenfälle (aktuell)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste