Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Allgemeine Diskussionen zur DDR-Luftwaffe.
DDR-WMK
x 10

Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Ungelesener Beitragvon DDR-WMK » Sa 14. Feb 2009, 20:57

Wer weiss genauere Details über den Absturz der MiG-23ML(519) des JG-9 am 13.09.1990 bei dem der Major Sascha Syrbe ums Leben kam ? Es heisst : " Von reduzierter Flugaufgabe ( infolge Verschlechterung des Wetters ) abgewichen während Kunstflugvorführung vor Mitgliedern des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages .
Wie sah das ursprüngliche Kunstflugprogramm aus ? Was sollte dann reduziert werden ? Wiese wurde es letzt endlich nicht vom Piloten reduziert ? Aus welcher Fluglage stürzte die MiG ab ?

Gruss , Oleg
0 x

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1925
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
x 2
Kontaktdaten:

Re: Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Sa 14. Feb 2009, 22:36

Ich weiß ja nicht, wo du deine Informationen her hast, aber schau mal hier nach:

http://home.snafu.de/veith/verluste9.htm
0 x

DDR-WMK
x 10

Re: Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Ungelesener Beitragvon DDR-WMK » Sa 14. Feb 2009, 23:14

Ja , danke ! Obwohl ich auf dieser Seite auch " zu Hause " bin , hatte ich davon nie gelesen . Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter , das so etwas passieren kann , fast unvorstellbar !
Übrigens , wer echt klasse DVD`s mit Originalaufnahmen vom Flugbetrieb in den LSK der NVA / DDR haben möchte sollte sich an :
lutzgansler@onlinehome.de
wenden !
Er ist ein ehemaliger Jagdflieger und bietet die DVD`s zum preis von nur 0,50 € + Porto an ! Und die Filme sind absolut Sahne !!!!!!!
0 x

Trainer29
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 140
Registriert: Sa 1. Sep 2007, 02:58
Postcode: 65
Country: Germany
Wohnort: Hessen
x 3
x 11
Kontaktdaten:

Re: Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Ungelesener Beitragvon Trainer29 » So 15. Feb 2009, 13:41

DDR-TKB hat geschrieben:Ich weiß ja nicht, wo du deine Informationen her hast, aber schau mal hier nach:


Wahrscheinlich aus dem Buch "11-80 katapultieren sie" Flugunfälle in der DDR-Militäluftfahrt dort auf Seite 132 habe ich den erwähnten Absturz gefunden.

Gruß Jürgen
0 x
Wenn sich alle gegen dich stellen, denke immer daran: Flugzeuge starten gegen den Wind.

DDR-WMK
x 10

Re: Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Ungelesener Beitragvon DDR-WMK » So 15. Feb 2009, 14:09

Trainer29 hat geschrieben:
DDR-TKB hat geschrieben:Ich weiß ja nicht, wo du deine Informationen her hast, aber schau mal hier nach:


Wahrscheinlich aus dem Buch "11-80 katapultieren sie" Flugunfälle in der DDR-Militäluftfahrt dort auf Seite 132 habe ich den erwähnten Absturz gefunden.

Gruß Jürgen


Ja , daher ! Aber leider steht dort nichts weiter zu den Umständen . Es ist auch erstaunlich wie einem solchen erfahrenem Piloten (Major) so ein eklatanter Fehler ( Orientierungsverlust ? )unterlaufen kann .
1 x

Harald Tresp
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 1
Registriert: Di 14. Aug 2012, 11:20
Postcode: 23
Country: Germany
Kontaktdaten:

Re: Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Ungelesener Beitragvon Harald Tresp » Di 14. Aug 2012, 14:21

Im Zusammenhang mit Erforschungsaufgaben des Geländes von Peenemünde sind von einem ehemaligen Lehrling von Peenemünde (1937-45) und mir etliche Begutachtungen von Fundstücken aus der damaligen Zeit, aber auch "moderne" Schrotteile gefunden und von mir vor Ort fotografiert worden.
Auf einem der extra eingerichteten "Schrottplätze" durch das damalige Militär in Peenemünde fanden wir auch die Reste der MiG-23, von der hier die Rede ist. Es waren in der Tat nur die Teile vorhanden, die hinter dem Cockpit geborgen wurden. Ich erinnere mich dass mir die Sauberkeit der Trennlinien auffiel.
Ob dies eine Bewandnis hatte (analog "Seemannsgrab") hatte, ist mir nicht bekannt.
Jedenfalls machte ich von den Resten jener MiG-23 einige Fotos und nahm von dem "Schrottplatz" einen Kugelbehälter im Bereich des Hauptfahrwerkes für das entstehende Museum in Peenemünde mit. Dort gab es jedoch kein Interesse, es zu archivieren.
So liegt dieses Teil bei mir zu Hause und erinnert mich und interessierte Besucher an jenen tragischen Vorgang.
Nach einigen Jahren habe ich die Witwe des Piloten, Frau Barbara Syrbe, bei einer Veranstaltung in Peenemünde getroffen und mit Ihr vereinbart, jene damals gemachten Fotos zu überlassen Für den Behälter hatte sie auch kein Interesse.
Wenn überhaupt, besitze ich von diesen Aufnahmen (Farbe) noch die Negative in meinem Archiv.

http://www.harald-tresp.de
0 x

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 4
Kontaktdaten:

Re: Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Di 14. Aug 2012, 19:05

Danke Harald und willkommen,
Deine Site habe ich auch schon geklickt.

Gruß von FlieBe
0 x
Anfang sky
Endeground

ostseh
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 12
Registriert: So 24. Sep 2017, 15:12
Postcode: 18569
Country: Germany
Skype-Name: ostsehruegen
Wohnort: teschvitz rügen
x 4
x 4
Kontaktdaten:

Re: Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Ungelesener Beitragvon ostseh » Di 2. Feb 2021, 15:41

ein Freund von Maj. Sascha Syrbe saß zu dem Zeitpunt auf dem Tower. Manchen kommt der (Nach)Name vielleicht bekannt vor: Maik Daberkow(sic!).

Maik führte es eben auch auf den Ehrgeiz und fliegerischen Stolz zurück, in dieser Zeit nochmals alles dieser Maschinen zeigen zu können..
0 x
ostSeh
LuftfahrtArchäologie (auch Oderland) LAO
auf rügen
01715254076

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 64
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 12:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 4
x 19
Kontaktdaten:

Re: Letzter Absturz einer LSK-Maschine MiG-23 519

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » Mi 3. Feb 2021, 11:39

Da wir auf dieses Ereignis nochmal zurückgekommen sind - eine Randbemerkung
Zunächst bedauerlich, daß der Harald (s.o.) leider auch nicht mehr erreichbar ist (zumindest mit dem Link)

Ich meine aber, auch wenn mir die Kompetenz in diesem Ereignishorizont fehlt, - es sind gewissermaßen gestrickte Erklärungen. Auf der anderen Seite aber - man hat ja wenig bis nichts in der Hand.
Gegeben ist allerdings - und da habe ich auch bei snafu nachgelesen - es gab klare Vorgaben (zur Meteorologie) und die wurden (warum?) mißachtet. Es wird auf die Persönlichkeit abgestellt und dazu darf man geteilter Meinung sein.
Aber selbst in diesem Falle gibt doch die Instrumentierung - hier ein hochauflösendes Cockpit-Foto:
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Mikoyan ... lution.jpg - ... die Fluglage wieder, zur Korrektur, solange dem FF nicht schwarz vor den Augen ist, aber selbst dann gibt es Signalisation.
Einer Cockpit-Beschreibung nach - https://en.m.wikipedia.org/wiki/Mikoyan-Gurevich_MiG-23 - handelte es sich um ein "sehr beschäftigungs-aktives od. -intensives Cockpit".
Vermutlich fehlt am Ende - wie bei Gagarins Unglücksflug - weniger als eine Minute in der Ablaufverfolgung zur Erklärung.

Mich würde ganz stark die Sicht eines Fluglehrers interessieren - wenn sich max0685 mal mit einklinken könnte?
VG
Mucha100
1 x


Zurück zu „Allgemeines zur LSK/LV“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast