Flugplatz Laage/Kronskamp, jetzt Rostock/Laage

Die Einsatzbasen der LSK/LV
Trainer29
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 118
Registriert: Sa 1. Sep 2007, 02:58
Postcode: 65
Country: Germany
Wohnort: Hessen
x 1
x 3
Kontaktdaten:

Re: Flugplatz Laage/Kronskamp, jetzt Rostock/Laage

Ungelesener Beitragvon Trainer29 » Sa 17. Dez 2011, 17:29

Hatte viel zu tun.
Erst die arbeit die gegenüber 2010 immer weniger wurde.
Und wenn ich zu hause war wollte meine Tochter natürlich meine aufmerksamkeit.
Als Höhepunkte in diesem Jahr kann ich nur auf die Startbahneröffnung verweisen wo ich dran teilgenommen habe(natürlich mit viel Regen). Und das ich innerhalb von 2Tagen neue Arbeit gefunden habe.
Arbeite nicht mehr direkt am Flughafen aber im Luftfrachtlager. Wie einer bei Hansa mal sagte: einmal Flughafen immer Flughafen.
Werde dich demnächst anschreiben wegen den Concorde-Bildern.

Gruss Jürgen
0 x
Wenn sich alle gegen dich stellen, denke immer daran: Flugzeuge starten gegen den Wind.
Vor Gericht wegen dem Sandkasten meiner Tochter. Man glaubt es nicht.

schelle2011
Ex NVA
Ex NVA
Beiträge: 52
Registriert: Di 5. Apr 2011, 13:27
Postcode: 15331
Country: Germany
Wohnort: XXYY
Kontaktdaten:

Re: Flugplatz Laage/Kronskamp, jetzt Rostock/Laage

Ungelesener Beitragvon schelle2011 » Mo 24. Dez 2012, 15:43

Der FP Laage verfügte über eine Zufahrt zur Autobahn Berlin/Rostock A19.
Über die Ausfahrt von Laage zur A19 bestehen unterschiedliche Auffassungen. Da ABA Kavelstorf doch noch etwas entfernt war, hätten die Su-22 mehrere Brücken queren müssen- bei denen der mögliche Durchfahrtsraum für Su-22 zu klein war. So das diese Ausfahrt eher durch die Sicherstellungskräfte nutzbar war.
Auf der anderen Seite, was sollten die Su-22 auf der Autobahn.? Spätestens bei VG erfolgte die Verlegung auf Dez.-Plätze.... JBG-77 zu den Freunden nach Lärz und MFG-28 nach Groß Mohrdorf bzw. Warbelow.
ABA Kavelstorf selbst war für bis zu 2 Staffeln JG-9 Einsatzflugplatz für Einsätze Westliche Ostsee.

Wozu war diese Ausfahrt ?
0 x

Holymoly
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 1
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 18:35
Postcode: 2580
Country: Germany
Kontaktdaten:

Re: Flugplatz Laage/Kronskamp, jetzt Rostock/Laage

Ungelesener Beitragvon Holymoly » Di 21. Mai 2013, 17:57

hi, ist ja ein netter zufall mal was von laage zu hören bzw. überhaupt zu finden, eigentlich auch ein zufall. war dort als uaz von 05/83-05/85 als vorkommando vom jbg37 jänschwalde. war eine übelst geile zeit dort oben. falls interesse kann ich ja mal n bischen aus der vergangenheit plaudern....weiß nicht ob ich hier im forum was los lassen kann oder obs wem nervt, denn eigentlich hab ich dort von grund auf alles kennengelernt, du müßtest eigentlich noch den major starke kennen gelernt haben, dieser war das eigentliche verbindungsglied zwischen armee und baufirmen, wie gesagt meld dich mal.....gruß aus TF/Brandenburg
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Flugplatz Laage/Kronskamp, jetzt Rostock/Laage

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 21. Mai 2013, 19:32

Herzlich Willkommen im Forum, HolyMoly!

beis interesse kann ich ja mal n bischen aus der vergangenheit plaudern.

Ich melde schon mal großes Interesse an!
...weiß nicht ob ich hier im forum was los lassen kann

Warum nicht?
oder obs wem nervt,

Ich denke nicht!
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 772
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Re: Flugplatz Laage/Kronskamp, jetzt Rostock/Laage

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Di 21. Mai 2013, 22:00

Holymoly hat geschrieben:....weiß nicht ob ich hier im forum was los lassen kann oder obs wem nervt, denn eigentlich hab ich dort von grund auf alles kennengelernt, .....


Da gibt es bestimmt viel für uns Neues zu berichten, also immer her mit den Geschichten. Was hatte ein Vorkommando genau zu tun?
Major Starke sagt mir nichts, ich war ja auch nur ein kleiner Bauarbeiter. Hatte mit Planungen und Verbindungen zum Bauherren NVA nichts zu tun.

Gruß aus Südhessen nach TF.
TF=Teltow Fläming? Ich wollte mich eigentlich dort niederlassen, hab nur noch nicht den rechten Job gefunden. BER ist ja auch ein Thema hier im Forum. Werd wohl noch ein paar Jährchen hier in Hessen ausharren müssen.
0 x

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 772
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Re: Flugplatz Laage/Kronskamp, jetzt Rostock/Laage

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Di 21. Mai 2013, 22:12

schelle2011 hat geschrieben:Der FP Laage verfügte über eine Zufahrt zur Autobahn Berlin/Rostock A19.
..... bei denen der mögliche Durchfahrtsraum für Su-22 zu klein war. So das diese Ausfahrt eher durch die Sicherstellungskräfte nutzbar war.
.....


So wurde es mir auch berichtet, das im E Fall die Sicherstellungskräfte sofort über diese Zufahrt zu den Dez.-Plätzen aufbrechen und dort die Flugzeuge direkt oder nach einem Einsatz in Empfang nehmen.
0 x

schelle2011
Ex NVA
Ex NVA
Beiträge: 52
Registriert: Di 5. Apr 2011, 13:27
Postcode: 15331
Country: Germany
Wohnort: XXYY
Kontaktdaten:

Re: Flugplatz Laage/Kronskamp, jetzt Rostock/Laage

Ungelesener Beitragvon schelle2011 » So 22. Sep 2013, 01:35

Als ich in Laage die Nachrichtenzentrale in Betrieb setzen sollte und überhaupt erst einmal Grundlagen der Nachweisführung dort einführen musste, war dort noch riesige Baustelle.
Ab Eggersdorf mit B1000 und den Nachrichtenoffz vom FO nach Laage. Auch Regen. Dort angekommen waren die Offz bald verpisst und nach 18 Uhr nur noch der DH Uffz in der NZ. Ich hatte eine Unterkunft im Ledigenwohnheim in Kronskamp. Auch in Kronskamp noch Bauarbeiten.
Wie komme ich nun ... dann schon 20 Uhr vom Platz ins Bett ? Der Uffz cool... wenn aus der NZ raus kommst.... in die Richtung... Kronskamp durch Beleuchtung nicht zu verfehlen.
Ok , ich los samt Reisetasche und Stabsdienstuniform. Aber im dunkeln war die befestigte Betonfläche bald zu Ende und ich stand bei dem Sauwetter bald bis zu den Knien im Schlamm. Habe dann für das Stück Weg gefühlte 2 Stunden gebraucht. Diesen Mist werde ich auch nicht vergessen.
Für die nächsten Tage hatte ich mir dann für jede Tour ein Kfz stellen lassen und erst einmal den KC NaKp Anschiss verpasst in Sachen Gästebetreuung.
So lernt man eben auch den Platz vom "Urschleim" her kennen. >grins<
0 x


Zurück zu „Flugplätze der NVA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast