USA-Sanktionen: Ist die COMAC C-919 am Ende?

(Themen werden noch neu sortiert. -KMS-)

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6253
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 962
x 130
Kontaktdaten:

USA-Sanktionen: Ist die COMAC C-919 am Ende?

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 27. Nov 2020, 12:03

China stand kurz vor dem Beginn der Serienfertigung der COMAC C-919. Allerdings ist der Bau zum Erliegen gekommen, da viele Komponenten und die Triebwerke aus den USA stammen. Die Regierung Donald Trump hat gegenüber China Sanktionen bezüglich der Zusammenarbeit von USA-Firmen mit der Chinesischen Luftfahrt Industrie sowie Lieferungen von Flugzeugteilen. Traditionell bestehen seitens der chinesischen Luftfahrt Industrie gute Verbindungen nach Nordamerika: so baut man mit Triebwerken von Pratt & Whitney of Canada die MA-60 bzw. die gestreckte Version MA-600, die eine stark modifizierte Antonov AN-24 darstellt. Lockheed half den Chinesen, ihre Shancyy Y-8 zu modifizieren und mit einem druckbelüfteten Frachtraum und einem Rillenladesystem auszurüsten. Hierbei handelt es sich um die chinesische Antonov AN-12B.

Wie es nun mit der COMAC C-919 weitergeht, steht in den Sternen. Mögliche Optionen wäre der Umstieg auf europäische Technik, auf russische Ausrüstung oder die Entwicklung eigener Komponenten. Alle Optionen würden viel Zeit kosten. Möglich wäre deshalb auch ein Abbruch des C-919-Programs.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 777
Kontaktdaten:

Re: USA-Sanktionen: Ist die COMAC C-919 am Ende?

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 27. Nov 2020, 15:05

Den Abbruch halte ich für nicht sehr wahrscheinlich (obwohl man sich an allen Fronten täuschen kann)

Die Amerikaner sollten ihre Hypersanktionitis nicht übertreiben, man weiß ja, daß z.B. "Seltene Erden" von dort kommen, China auch der zweit größte Inhaber von US-Staatsschulden ist mit über 1 Billion § u.s.w

Auch wenn es das Trump´sche Spiegelbild ist, welches sich unter Biden kaum wandeln wird.
Man muß sich trotzdem einigen, bei halbwegs klarem Kopf.

Abgesehen davon hatten die Russen gleichartige Probleme mit der MC-21 (Verbundmaterial, das wurde inzwischen substituiert) , bis Ende d.J. wird die Maschine nun auch mit den eigenen TW PD-14 ihre Zertifizierungsflüge aufnehmen/fortsetzen.
Soviel zu Sanktionen, aber Schaden zufügen haben die Amis sich nun mal auf ihre Servietten geschrieben. Kooperationen wird man sich künftig (wenn man klug ist) sicher sehr genau durchdenken.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4283
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 210
x 777
Kontaktdaten:

Re: USA-Sanktionen: Ist die COMAC C-919 am Ende?

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 27. Nov 2020, 22:49

Kleine Ergänzung: Wedomosti nimmt diese Problematik in einem längeren Artikel etwas auseinander: https://www.vedomosti.ru/politics/artic ... -aviapromu

"Neue US-Sanktionen könnten russische Zivilluftfahrtindustrie treffen"
- Aber es gibt keine endgültige Entscheidung über sie
Zitat:
... Versuche, Sanktionen gegen den C919 durch die Vereinigten Staaten zu verhängen, wurden bereits früher unternommen, aber die amerikanischen Flugzeughersteller selbst haben sich dagegen ausgesprochen, da sie dadurch schwere Verluste erleiden könnten.

Was die russische Seite der angedrohten Sanktionen betrifft
"werden solche keine fatalen Folgen für russische Unternehmen haben ...: "Es geht darum, amerikanische Investitionen zu begrenzen, aber streng genommen sind unsere (russ.) Unternehmen aus diesen Sektoren auf dem US-Wertpapiermarkt nicht besonders vertreten."

Auf jeden Fall gibt es eine Vielzahl von Komponenten für die MC-21 wie den SSJ, die von amerikanischen Unternehmen bezogen werden und die auch nicht ohne Weiteres substituiert werden können. Das gehört zur Wahrheit dazu.
Auf jeden Fall, um auch das in Betracht zu ziehen, ist z.B. der russische Titanproduzent ein Hauptlieferant für Boeing ... Trump hin oder her

"Die Amerikaner selbst sind an der Lieferung von russischem Titan interessiert. Ich glaube, dass sie entweder keine solche Entscheidung treffen werden, oder wenn sie akzeptieren, wird es eine Lizenz geben",

Und es wird absehbar so sein, daß "dieser Kurs - antirussisch, antichinesisch - nicht auf bestimmte Persönlichkeiten beschränkt ist. Es wird weitergehen, unabhängig vom Namen des Präsidenten."

Alles nicht so ganz neu auf diesem Planeten
R.
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Zivile Flugzeuge - allgemeine Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast