Flugzeugfabriken in Russland & Ex-Sowjetstaaten.

(Themen werden noch neu sortiert. -KMS-)

Moderator: Kilo Mike Sierra

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

Flugzeugfabriken in Russland & Ex-Sowjetstaaten.

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 4. Mai 2012, 08:01

Dank Google-Earth hat ja quasi jeder einen Privat-Spionage-Satelliten.

Dieses Thema soll dazu dienen, Die Flugzeugfabriken vorzustellen. Name, Produktpalette und ein Bild, wer hat. Oder der man beschreibt das ganze mit Google-Earth.

Hintergrund:

Ausserhalb der UdSSR bzw. ihrer Nachfolgestaaten werden Flugzeuge bei den namensgebenden Firmen endmontiert. In der alten Sowjetunion war das völlig anders.
Entwickelt und erprobt wurden neue Entwürfe von den jeweiligen Konstruktionsbüros (OKB's) gemeinsam mit den staatlichen und herstellerunabhängien Einrichtungen wie TsAGI, LII, oder SiBNIA. Man kann daher davon ausgehen, das Flugzeuge bis 1992 eben sowjetisch waren, und nicht russisch oder ukrainisch.
Beispielsweise ist Herr Antonow eine Russe, Antonow ein ukrainisches Konstruktionsbüro (ausnahmsweise mit angeschlossenem Flugzeguwerk) und einige Antonow-Entwürfe werden in Russland gebaut. Tupolew ist ein Russisches Konstruktionsbüro aber die TU-134 wurde in der Ukraine gebaut.
Wenn also ein Flugzeugprojekt abgeschlossen ist, wird der Produktionsauftrag, also die Herstellung des Flugzeugs an eine Flugzeugfabrik abgegeben. Ganz selten ist dem Konstruktionsbüro ein Herstellerwerk direkt unterstellt, wie das beispielsweise bei Antonow der Fall ist.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5509
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 214
x 26
Kontaktdaten:

VASO Woronesch

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 4. Mai 2012, 19:33

VASO
(Kyrilisch/Russisch: BASO; bedeutet: Voronezhskoye Aktsionernoye Samoletostroitelnoe Obshestvo abbreviated (Transcription)).

Bezeichnung nach dem Ende der UdSSR:
OAO Voronezh Aircraft Joint Stock Company;
OJSC Voronezh aircraft production association;
Voronezh Aircraft Construction Company;


Derzeitige Bezeichnung (Seit 2006):

JSC United Aircraft Corporation.
Voronezh Aircraft Plant;


Typenprogramm seit 1929:

Tupolew TB-3, Viermotoriger Bomber, 1929;

Tupolew ANT-25,Langstrecken-Experimentalflkugzeug, 1933;

Iljuschin IL-2; Einmotoriger Frontbomber, 1939;

Iljuschin IL-10; Einmotoriger Frontbomber, verbesserte IL-2, 1947;

Iljuschin IL-12; Ausrüstung der Passagierkabine IL-12; 1947;

Iljuschin IL-28; Zweimotoriger Jetbomber, 1948;

Tupolew Tu-16; Zweimotoriger, strategischer Jetbomber, 1949;

Antonow AN-10; Viermotoriges Turboprop Passagierflugzeug, 1957;

Antonow AN-12; Viermotoriges Turboprop Frachtflugzeug, 1957;

Tupolew TU-128; strategischer Langstrecken-Abfangjäger;1961

Tupolew TU-123; Militärische Aufklärungsdrone; 1964

Iljuschin Tu-144: Überschall-Passagierflugzeug, 1968,

Iljuschin IL-86: Großraum-Passagierflugzeug, 1975,

Iljuschin IL-76; Frachtflugzeug mit Heckladerampe; Baugruppen und Komponenten; Entmontage zwar vorbereitet, jedoch an das Flugzeugwerk Taschkent übertragen; 1969;

Raumfähre 11F35 K1 "Buran"; Baugruppen und Komponenten; 1980;

Tupolew TU-160; Strategischer Schwenkflügel/Überschall Bomber,Baugruppen und Komponenten; 1982;

Iljuschin IL-96-300 (IL-86D): Großraum-Langstrecken-Passagierflugzeug, 1992;

Iljuschin IL-96T: Langstrecken-Frachtflugzeug, 1995 (Produktion abgebrochen);

Iljuschin IL-96-400: Großraum-Langstrecken-Passagierflugzeug, 1996 (Produktion abgebrochen);

Antonow AN-148: Kurz- und Mittelstrecken Passagierflugzeug auf Basis AN-72, 2005;

Suchoi Super Jet; Baugruppen und Komponenten; 2005;

Iljuschin IL-96-400T: Langstrecken-Frachtflugzeug, 2009;

Airbus A320; Baugruppen und Komponenten; 2008;

Airbus A380; Baugruppen und Komponenten; 2008;

Iljuschin IL-112W: Zweimotoriger Militärfrachter, ähnlich Dornier Do-328, 2011 (Projekt 2010 gestopt);

Anegblich befindet sich CCCP-77116, die letzte und nicht mehr fertiggestellte TU-144D irgendwo auf dem Betriebsgelände.

Interessant: eigener Werksflugplatz, allerdings mit für große Flugzeuge eher kurzen Landebahn: 2400 m.
Das Industriegelände, nicht nur von VASO, sondern ringsherum, ist großzügig an das Eisenbahnnetz angeschlossen.
Woro1.jpg
Sicht in Google-Earth
Flugplatz Woronesch-Pridascha.kmz
Zum selbst erkunden.
(718 Bytes) 56-mal heruntergeladen
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Zivile Flugzeuge - allgemeine Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast