Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

(Themen werden noch neu sortiert. -KMS-)

Moderator: Kilo Mike Sierra

Rexrsph2011
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 44
Registriert: Mo 17. Jan 2011, 12:50
Postcode: 1445
Country: Germany
x 1
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon Rexrsph2011 » Mo 9. Nov 2015, 23:09

Kleiner Erfolg für die Russen, über den angedachten Nachfolger für divers.russ. Auslaufmodelle - der,die,das >kratz< MS 21, wurde auf der Dubai Air Show 2015, ein Liefervertrag für 6 Maschinen an "Cairo Aviation"
unterzeichnet.
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5436
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 184
x 25
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 9. Nov 2015, 23:11

Oha, die haben ja auch schon mal TU-204-120C gehabt.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 35
x 130
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 10. Nov 2015, 00:02

Das ist ein interessantes Thema, sollten wir weiter verfolgen.

Nun ist ja hinlänglich bekannt, daß die Russen auch ohne Öffentlichkeit Großes vollbringen können. Inwieweit man das heute auch so formulieren kann, weiß ich nicht.
Der Prestige Flieger -also "der", oder "das" Projekt, oder "die" Irkut, wie man will, steht zwar seit ~ 2010 auf Airshows - indes: Wurden denn die 4 Testmaschinen schon gebaut bzw. der Jungfernflug absolviert?
Ohne am Können und Wollen zu zweifeln und bei allem Optimismus - auch bei den Bestellern (so an die 200 Stück?) - ein gewisses ungutes Gefühl am Zeitplan bleibt schon. Kurz nachgedacht: Ende ´15 haben wir ja (fast) schon ...
R.
Drücke dennoch allen die Daumen, da den Jungs der Erfolg einfach zu wünschen wäre
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 35
x 130
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mi 22. Jun 2016, 16:54

Um das Thema fortzuführen: Am 09.06. wurde die Maschine beim Hersteller in Irkutsk dem "Publikum" erstmalig vorgestellt

310481846.jpg
© Foto: IRKUT Corporation/Marina Lisceva

Noch wird im Futur gesprochen: „Es steht noch eine Reihe von Flugtests bevor. Erstmals wird die Maschine im kommenden Jahr in die Luft steigen. Ich [Medwedjew] bin absolut davon überzeugt, dass russische Flugzeugbauer auf das Flugzeug stolz sein werden. ..."
Der Premier spricht auch von der Oberliga im Flugzeugbau „Es gibt nur wenige Staaten, die einen gut entwickelten Flugzeugbau haben. Sie werden ‚Oberliga‘ genannt. Wir dürfen keinesfalls aus dieser Oberliga verschwinden. Deswegen werden wir unseren Flugzeugpark weiter modernisieren“, so der Premier.
Zur Bestellsituation sagt er: „Sobald das Flugzeug in die Luft steigt, wird sich die Situation kardinal ändern“,

(Davon ausgehend würde ich vermuten, daß sich an den bisherigen knapp 200 Bestellungen wenig verändert hat).
Auf jeden Fall hat der Hersteller mit diesem Auftritt ordentlich Rückenwind aus Moskau erhalten :-)

Der Erfolg wäre ihnen, den Flugzeugbauern in Irkutsk, zu wünschen.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 35
x 130
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 7. Jan 2017, 23:18

Es wird 2017 alles sehr interessant, denn

ein Blick nach Fernost, über die chinesische Mauer, den keiner so gern tut, läßt die Comac, die Commercial Aircraft Corporation of China, Ltd. in der aufgehenden fernöstlichen Sonne erscheinen.
Ihr neues Produkt C919 , hier eine kleine Galerie: http://english.comac.cc/products/ca/
soll schon im 1. Quartal ´17 zum Testflug freigegeben werden. Am 25. Dezember soll sie bereits in das Testzentrum gebracht worden sein.

Der Mittelstreckler C919 mit ~ 160 Pass., ~ 4000 Km RW und angeblichen 570 Vorbestellungen steht so in direkter Konkurrenz mit der russischen MC-21 (211 Pass.), deren Triebwerkszertifizierung mit dem PD-14 2017 abgeschlossen werden sollte und geplanten Serienstart 2018. Geplante Testflüge der MC-21 zum Jahresende ´16 sind womöglich auch aufgeschoben bzw. ohne Aufsehen durchgeführt.

Es hat so den Anschein, daß die Chinesen ein wenig die Nase vorn haben, was allerdings nichts über die Markteinführung aussagen will.
Deswegen wird es hier noch sehr interessant werden :-)
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 35
x 130
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Do 4. Mai 2017, 16:43

Das erste Flugmuster der IRKUT MC-21 ist fertiggestellt, hat die Endmontage verlassen und wird im Weiteren auf die Flugtests vorbereitet

4487416.jpg
4487416.jpg (143.24 KiB) 250 mal betrachtet
Quelle:© ПАО "Корпорация "Иркут"
Подробнее на ТАСС:
http://tass.ru/ekonomika/4231260

- Es sollen alle weiteren Testphasen unter Ausschluss der Öffentlichkeit erfolgen. Vorerst ist es auch nicht geplant, Journalisten zum Erstflug einzuladen. Eine öffentliche Präsentation soll später stattfinden.
Es geht um sehr viel im russischen Flugzeugbau und es wird sich in den Testflügen herausstellen, ob die realen Betriebsparameter wie vorgesehen erreicht werden oder nicht.
„Die MS-21 ist eine Konzentration modernster Technologien des gegenwärtigen Flugzeugbaus. Unter anderem geht es um Technologien, die bei der Herstellung von Schmalrumpf-Mittelstreckenflugzeugen noch von niemandem verwendet wurden – weder von Boeing noch von Airbus. Nun kommt es darauf an, ob diese Technologien ihre Vorteile bestätigen werden.“


Pojechali!
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3638
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 34
x 90
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 5. Mai 2017, 09:28

Gab es nicht schon einmal einen Rollout der MS-21? Das war am 8. Juni 2016.

Gibt es etwas neues zur Il-96-400?
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 35
x 130
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 5. Mai 2017, 13:33

Kilo Mike Sierra hat geschrieben:Gab es nicht schon einmal einen Rollout der MS-21? Das war am 8. Juni 2016.

Gibt es etwas neues zur Il-96-400?

Zu A) MC-21:
Das ist richtig, geplant waren 4 Testmuster, ( Seriennummern ?), Erstflug für 2017 - warum die Abweichung vom ursprünglichen Plan ´16 (?).
Könnte auch mit der TW-Frage zusammenhängen: Das neu entwickelte PD-14 von Awiadwigatel oder
das nach dem Deal Irkut und Pratt & Whitney als Alternative zum PD-14 eine Variante des neuen Getriebe-Triebwerks P & W PW1000G zum Einsatz kommt.
Die Entwicklung war von "hoher Dynamik" gekennzeichnet, es galt auch, Konkurrenzkonstellationen zum SS-100 Suchoij Superjet möglichst zu vermeiden.
Die Entwicklungskosten sind astronomisch, sodaß man endlich zu Potte kommen muß.
Welche der Testmaschinen dann tatsächlich (als erste) abhebt, bleibt momentan Spekulation.

Zu B) IL-96 400
Als letzte Meldung las ich zufällig, das die Tankvariante (-400TS) nicht gebaut wird - zu teuer, die Kosten liefen aus dem Ruder. Man ging von einem (Eigen)Bedarf der strategischen Lufttanker von 20...40 Maschinen aus mit Exporthoffnungen nach China und Indien.
Wie denn dann die strategische Neuausrichtung der Fliegerkräfte sein soll, Fragezeichen.
Auch hier bei Iljushin: Eine "hohe Eigendynamik" in allen Prozessen, wie der Abkehr von westlichen Komponenten TW und Avionik aus Kostengründen und Zurückgreifen auf Eigenkomponenten.
Derzeit wohl im Bestand eine -400T bei Rossiya und eine beim Geheimdienst. - 4 Stück wurden incl. der Prototypen gebaut.

Schaun wir mal - auch in Hinblick auf die ZA Russland / China, bis ´23 einen Langstreckler auf obiger Basis auf die Räder zu stellen.
Somit bleibt es spannend
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5436
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 184
x 25
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 5. Mai 2017, 18:28

Auch wenn mir die IL-96 gefällt, so glaube ich, dass der Typ bzw. seine Produktion gestorben ist.

Immerhin als Langstreckenvariante der IL-86 ein Kind der 1970er Jahre, wenn auch viel Neues aus den 1980er Jahren in das Flugzeug einfloss. Sie kam nie so richtig in Fahrt, was einesteils darin begründet ist, dass die wirtschaftlichen Bedingungen anfang der 1990er Jahre in der Sowjetunion und später in Russland mehr als mies waren. Zum anderen standen viele gebrauchte Flugzeuge aus der Produktion von Airbus, McDonnell Douglas und Boeing zur Verfügung. Die Produktion stagnierte und es wurde lediglich eine Version, die IL-96-300 angeboten. Nebenbei köchelte die verlängerte IL-96M mit Triebwerken von P&W und amerikanischer Avionik - mangels Finanzierung gabs Probleme mit Partnern aus der USA und das Projekt wurde eingestellt. Als die Sache mit der der IL-96M im Sande verlief, legte man die IL-96-400 auf. Im Wesentlichen eine IL-96M mit rein russischer Ausrüstung und Triebwerken. 4 Exemplare, alles Frachter des Typs IL-96-400T, wurden an Atlant Soyus verkauft. Diese Fluggesellschaft ging Pleite. Nun standen die 4 Flugzeuge "herum". Der Umbau zwei Exemplaren davon zu Passagierflugzeugen für den russischen Geheimdienst und die russische Luftwaffe zeigt, das es eigentlich keine Interessenten für den Typ gibt. Denn normalerweise baut m,an Passagierflugzeuge zu Frachtern um, und nicht umgekehrt. Gäbe es bei der Luftwaffe ernsthaftes Interesse, dann hätte man bereits die 4 gebauten Frachter verwendet.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 35
x 130
Kontaktdaten:

Re: Der heutige Zustand der russischen Luftfahrtindustrie

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 5. Mai 2017, 19:40

Hallo,
wenn das ein Zufall ist (mit MC-21), lasse ich mir die Mandeln rausschneiden >>> Der COMAC C - 919 hat zum Jungfernflug abgehoben

Plan war lt. Reuters 05. Mai http://english.comac.cc/news/mc/201704/ ... 7401.shtml

und Plan ist tatsächlich http://www.n-tv.de/wirtschaft/Chinas-er ... 23995.html >sup<

Bei COMAC steht´s noch gar nicht drin - Dinge gibt´s
R.
Aber bei TACC : Разработанный в Китае пассажирский авиалайнер C919 совершил первый полет
Подробнее на ТАСС:
http://tass.ru/ekonomika/4233788
C919.png
C919.png (398.4 KiB) 213 mal betrachtet
Q.:screenshot
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Zivile Flugzeuge - allgemeine Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast