Flugzeugspotting

Bilder von Flugzeugen und Airshows rund um die Welt.
Texasstyle
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 121
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 15:47
Postcode: 7665
Skype-Name: original-Texasstyle
Wohnort: Sabóia-(LPBJ)Alentejo-Portugal
x 4
x 9
Kontaktdaten:

Flugzeugspotting

Ungelesener Beitragvon Texasstyle » Do 25. Jul 2013, 16:32

Hallo, mal nach einiger Zeit Abwesenheit eine frage die sich mir aufwirft wegen Flugzeugspotting. Ich sehe auf der Internetseite www.openatc.com welche Flieger über unseres Haus fliegen aber mein Fernglas reicht nur um die Umrisse zu sehen ob es ein A330 oder eine B-737 ist . Da kam mir der Gedanke wie die Ferngläser , die im Tower benutzt werden beschaffen sind , welche Optik haben die und ob man Flieger die in ca 2700-4000 ft damit gut erkennen kann , in Bezug auf Details wie Beemalung,Registrierung, Fahrwerk etc. Mein Fernglas ist nur ein " Eschenbach Touring 8 x 30 Weitwinkel" mit voller Stolz "Made in DDR" das ich von meinem Opa bekommen hab.Wegen der Auflösung hab ich mal in einem laden gefragt und da sagt jeder was anderes , so wende ich mich hoffnungsvoll hier an die Profis die immer zur Stelle sind. Schönen Gruß aus Portugal und Danke für die Antworten
0 x
http://www.youtube.com/user/Texasstyle67?feature=mhee aviation memories
ich bin dabei, du bist dabei, wir sind dabei

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4842
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 314
x 459
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugspotting

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 25. Jul 2013, 17:47

Die Fluglotsen auf dem Tower benötigen auch nur "normale" handliche Ferngläser (d.h. keine Spotting Scopes wie sie z.B. Tierforscher benutzen), da sie nur für den Flughafen und seine unmittelbare Umgebung zuständig sind.

Mit 8x30 sollte man aber bei dieser Entfernung genug Details erkennen können. Ich erkenne nahezu alle Flugzeugtypen und -bemalungen (soweit bekannt), die in 7.000 ft unser Haus überfliegen.
Vielleicht muß man das Fernglas auch für einseitige Fehlsichtigkeit anpassen, damit in beiden Augen ein scharfes Abbild entsteht. Bei den meisten Geräten ist das mit Hilfe eines Einstellringes an einem der beiden Okulare möglich.

Ich habe 'mal ein 8x30 und ein 7x50 Fernglas (beides DDR-Produkte) direkt miteinander vergleichen können. Die "Bildqualität" des 7x50 war bei Tag und bei Nacht deutlich besser, was ich immer auf die höhere Lichtstärke und die optimal dazu passende Vergrößerung zurückgeführt habe. Bei 8x30 geht leider viel Licht verloren, da der Durchmesser der sogenannten Austrittspupille mit 3,8 mm wesentlich kleiner als der optimale Durchmesser von 7 mm ist. Beim 7x50 beträgt dieser Wert 7,1 mm, was optimal ist.
0 x
Thomas

Freiheit war das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.
(frei nach George Orwell)

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 5
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugspotting

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Do 25. Jul 2013, 19:58

Richtig KMS,
die Sehschärfe einzeln den Augen anpassen und am Mittelrad die Entfernung einstellen.
Ein anderes Problem - vielleicht das Gegenlicht beim Blick in den Himmel.
0 x
Anfang sky
Endeground

Texasstyle
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 121
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 15:47
Postcode: 7665
Skype-Name: original-Texasstyle
Wohnort: Sabóia-(LPBJ)Alentejo-Portugal
x 4
x 9
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugspotting

Ungelesener Beitragvon Texasstyle » Do 25. Jul 2013, 21:58

Danke für die schnelle Antwort. Bin echt überrascht , da ich in manchen Reportagen sehe das die so grosse "Kanonen benutzen .Wg dem Licht macht auch wohl sinn, da hier im Alentejo die die Sonne greller Scheint wie in Deutschland. Die Sehschärfeneinsellung benutze ich auch und stelle immer wieder neu ein. Man wird ja älter. Hab mal andere Gläser genutzt aber das alte Eschenbach ist bis jetzt das beste was ich hatte/habe. Hatte nur mal gedacht ob, wg der reportage , grössere Gläser benutzt wurden.
Mal schauen ob ich noch was stärkeres finde. Danke schonmal.
0 x
http://www.youtube.com/user/Texasstyle67?feature=mhee aviation memories
ich bin dabei, du bist dabei, wir sind dabei

Mucha100
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 77
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 12:07
Postcode: 1
Country: Germany
x 5
x 32
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugspotting

Ungelesener Beitragvon Mucha100 » Fr 22. Feb 2019, 21:57

Texasstyle hat geschrieben: Hatte nur mal gedacht ob, wg der reportage , grössere Gläser benutzt wurden. Mal schauen ob ich noch was stärkeres finde.

Texasstyle, ich bin zufällig über die Seite gestolpert und kann wie K-M-S bestätigen, daß ich mit meinem "Jenoptem 7 x 50W" , also von CZJena , beste RaZi-Ergebnisse (Ranzieh- >grins< ) Tag und Nacht habe, trotz Sehleistungsproblemen beider Augen.
Dann hoffe ich mal, daß Du in der Zwischenzeit- es ist ja nun schon wieder 6 Jahre her - Deine Optik aufbessern konntest. Noch besser wäre ja ein mittleres Tele auf dem Fotoapparat, damit Du uns auch vermitteln kannst, was so über Euren Dachfirst fliegt ...

Kuck mal hier, wie so etwas zum Beispiel:
Red Wings.png
Da muß ich natürlich sagen, dieses hier ist ein Profi-Bild (von kiba - Sotschi/Adler im russianplanes)= Quelle: https://russianplanes.net/id81505

und wie das manchmal so ist, fragt man sich - komponiert oder echt bei solch einem tollem Motiv ?
- Also: Die Cu- cong. Wolke, die sich dort aufbaut, ist echt, die Red Wings TU-204-100 davor auch; und beides zusammen ? Ich denke, mit den ganz schwach sichtbaren Abgasstrahlen - ja, das ist echt so, wirklich ein außergewöhnlicher Schnappschuß
Die Wolken hat texasstyle vielleicht nicht, dafür doch aber blauen Himmel ...
VG
Mucha
0 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 4600
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 239
x 920
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugspotting

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 16. Aug 2022, 22:10

Da habe ich nun mal ein Fai­ble für die -134 und es fällt mir dieses super-Motiv aus den Tasten
- Ein Motiv, daß ein geschultes Auge für das Besondere, für den Moment, den Stil und die Stimmung, des Autors auszeichnet

306600.jpg
Q.: Foto 134A Александр Комков mit einer Ablichtung in Barnaul vom 01. August in https://russianplanes.net/id306600

Da oben nicht erkenntlich, daß es sich um eine Ту-134А- der СибНИА handelt, die erkennungsdienstliche Ergänzung >grins<
TU-134A.png
Q.: dito https://russianplanes.net/regs/65724 [edit]

- eine gewisse Rarität mit acht Maschinen von dem Muster "3М", die in der Statistik stehen
R.
2 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 6602
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 1195
x 172
Kontaktdaten:

Re: Flugzeugspotting

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mi 17. Aug 2022, 09:17

Das sind die Flugzeuge, die zur Aufklärung landwirtschaftlicher Flächen gebaut wurden. Diese haben weniger Fenster und nur je einen Notausgang über der Tragfläche. Auch Aufhängungen für Aussenlasten gab es.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Flugzeugfotografie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast