Flugzeug-Spotter in der DDR

Bilder von Flugzeugen und Airshows rund um die Welt.
DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1923
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug-Spotter in der DDR

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » So 29. Nov 2009, 21:58

Wenn ich überlege, was bei meinem Arbeitgeber alles als Verschlusssache kategorisiert ist und was man, teilweise vom Hersteller, alles im Netz findet ist das wirklich bemerkenswert.
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5497
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 209
x 26
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug-Spotter in der DDR

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 29. Nov 2009, 21:59

Genau das war einer der Fehler der DDR-Regierung. Die übertriebene Geheimhaltung. Wobei man sagen muss, das dies meistens aus der unteren Ebene hervorging, von Leuten, die ihre "Macht" genossen. Ich weiss heute, das viele Dinge gar nicht so geheim waren, wie oft getan wurde.

Ein Beispiel:
Ersatzkarossen/Neuwagen für das MfS, teilweise mit Spezialausrüstung. Angeblich geheim, stand mit Kreide ganz groß MfS oder MDI daran, weil die innerbetrieblich an andere Stellen transportiert wurden. Öffentlich im Strassenverkehr. Die Ausrüstung war zum Teil später bestandteil der Ausführung für den Rallyesport und auch Dokumentiert. Ganz öffentlich. Dann gabs ein paar kleine "Betriebs-Stasis", die machten ein Brumborium darum. Aber nur, wenn sie Dienst hatten. Prototypen, fuhren ganz normal durch Eisenach. Mussten aber verschrottet werden, wenn nicht produziert (Deswegen fast alle..., aber auch heute noch so). Offizielle Anfragen nach Fotoerlaubnis wurden verweigert, dummerweise wurden zu Anlässen (Geburtstag etc.) immer Fotos gemacht von Privat, gab nie Probleme.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

DDA
Ex NVA
Ex NVA
Beiträge: 300
Registriert: Do 14. Dez 2006, 14:48
Wohnort: 13055 Berlin de
x 16
x 25
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug-Spotter in der DDR

Ungelesener Beitragvon DDA » Mo 30. Nov 2009, 10:54

Die Geheimhaltung trieb schon gar merkwürdige Blüten. Während meiner Dienstzeit bei den LSK war ich im Urlaub in Leipzig zur Messe, da fand auch die Buchmesse statt. So bekam ich an einem Stand ein französisches Buch in die Hände, welches recht detailliert über die MiG21 in vielen Versionen, einschließlich Ausrüstung und technischer Daten berichtete. Alles das, was man uns unter dem Mantel strenger Geheimhaltung erzählt hatte.
Hätte ich das Buch mit zur Dienstselle genommen, man hätte es bestimmt eingezogen, mit einem GVS- Stempel versehen und hinter Gittern in der VS- Stelle gelagert... :lol:

Axel
0 x
ex. Funker JG8 2.JS

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3747
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 37
x 104
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug-Spotter in der DDR

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 30. Nov 2009, 11:19

Bert hat geschrieben:Im Westen konnte man die Interflug-Flotte jedes Jahr sehr aktuell im "JP Airlines Fleet" nachlesen. Dort war jedes Flugzeug mit Kennzeichen, Baujahr, Baunummer etc. aufgelistet. Auch die Flotte des TG-44 war in einem eigenen Abschnitt gelistet. Zwar wurde nicht das TG-44 explizit genannt, sondern lediglich die Bezeichnung "Regierungsflugzeug". Aber der Standort war korrekt mit "Marxwalde" angegeben und die Verschiebung von Flugzeugen zur Interflug war auch immer ziemlich gut abgebildet. Man war damit bestens informiert. Wie überall gab es also auch hier zwei Ebenen der Geheimhaltung: die vor dem "Feind" und die vor der eigenen Bevölkerung.

Bert

Glücklicherweise lag JP Airline Fleets in der Fachbibliothek der INTERFLUG (IDZL) zur Einsichtnahme aus.

Soweit ich weiß, gab es auch eine militärische Ausgabe der "JP-Bibel". Damit hätte man bestimmt für viel Aufregung innerhalb der von Berufs wegen aufgeregten Organe hervorrufen können.

IDZL - Informations- und Dokumentationsdienst Zivile Luftfahrt (oder so ähnlich)
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5497
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 209
x 26
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug-Spotter in der DDR

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 30. Nov 2009, 11:26

Soweit ich weiß, gab es auch eine militärische Ausgabe der "JP-Bibel". Damit hätte man bestimmt für viel Aufregung innerhalb der von Berufs wegen aufgeregten Organe hervorrufen können.


Und hier liegt der Hase begraben. Der Feind wusste mehr als der eigene Bürger. Ähnliche Begebenheit: An meiner Arbeit gab es einen kleinen Kreis, analog zur IF, der "Westmagazine" zum Thema erhielt. Woanders machte man ein riesen Bamborium. Aber in der öffentlichen Biblliothek konnte man "Westzeitungen" lesen, natürlich nicht "Praline" oder "Bild" - aber Fachmagazine. Die durfte man aber nicht nach Hause mitnehmen, sondern nur im Lesesaal. Hintergrund war aber, das immer nur 1 Exemplar vorhanden war.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

joschie99
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1156
Registriert: So 18. Nov 2007, 23:16
Postcode: 99625
Country: Germany
Wohnort: Kölleda
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug-Spotter in der DDR

Ungelesener Beitragvon joschie99 » Sa 2. Jan 2010, 18:57

Bert hat geschrieben:Es gibt irgendwo ein Foto vom Flugplatz Garz/Heringsdorf (?). Dort ist am Zaun zum Vorfeld ein riesiges Schild zu sehen: Fotografieren verboten (in Deutsch und Englisch)

Bert


Das besagte Foto findet sich auch in dem Buch "Flugzeuge der DDR" Band 2. Es ist dort auf Seite 103 abgebildet.
0 x
jrjr

Bert
x 2

Re: Flugzeug-Spotter in der DDR

Ungelesener Beitragvon Bert » Sa 2. Jan 2010, 19:58

joschi99, danke, ja das ist es! Das Schild ist doch nicht so groß gewesen, wie ich es in Erinnerung hatte, daher nehme ich mal die Beschreibung "riesig" zurück.

Für einen auch militärisch genutzten Platz ging es dort ziemlich gemütlich zu: Tische, Stühle und Sonnenschirme direkt am Zaun. Der Traum von einem Biergarten!!!

Interessant finde ich die Familie mit Kind, die quasi *auf* dem Rollfeld steht und dem Einwinken der An-24 zuschaut. Wie sind die denn da hingekommen??? :shock:
0 x

joschie99
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1156
Registriert: So 18. Nov 2007, 23:16
Postcode: 99625
Country: Germany
Wohnort: Kölleda
Kontaktdaten:

Re: Flugzeug-Spotter in der DDR

Ungelesener Beitragvon joschie99 » Sa 2. Jan 2010, 21:48

Bert hat geschrieben:Interessant finde ich die Familie mit Kind, die quasi *auf* dem Rollfeld steht und dem Einwinken der An-24 zuschaut. Wie sind die denn da hingekommen??? :shock:



Das sind die skurilsten Formen der Geheimhaltung (und wieder nicht Geheimhaltung) dieser Zeit. 8-)

Nur ist es doch heute auch kaum anders.

Wenn z. B. Henning schreibt, dass erst heute das Fotographieren auf dem Kindel verboten ist.
0 x
jrjr


Zurück zu „Flugzeugfotografie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast