Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Der Einsatz von Luftfahrzeugen in der Land- und Forstwirtschaft erreichte einen hohen Entwicklungsstand.
Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3756
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 14. Sep 2010, 16:48

Anfang der 60er Jahre wurden mehrere Stützpunkte des Betriebsteils Wirtschaftsflug der Deutschen Lufthansa mit neuen Hangar- und Verwaltungsgebäuden ausgestattet (z.B. Kyritz).

Bild

An welchen Stützpunkten wurden diese Gebäude errichtet?

Wo sind diese Gebäude heute noch vorhanden?

Ganz besonders interessiert mich auch die Frage, ob die dazugehörigen Funkmasten heute noch stehen. Diese sollen nämlich eine besondere Geschichte haben.

Fotos sind natürlich sehr willkommen...
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1923
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Di 14. Sep 2010, 18:44

Tolles Thema.

Werde die Stützpunkte mal abgrasen.

Anfangen möchte ich mit Anklam. Bei diesem Bau wurde der kleinere Anbau auf der rechten Seite platziert.

http://www.flugplatz-anklam.de/galerie/luftaufnahmenfua/file0107.jpg

http://farm3.static.flickr.com/2595/3777699557_2199bfceef.jpg


Richtfest des Gebäudes: 15.12.1960

Einweihung: 13.04.1963
0 x

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1923
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Di 14. Sep 2010, 19:06

Stützpunkt Magdeburg.

Leider habe ich kein ordentliches Bild gefunden. Vieleicht kann es jemand nachreichen.

Hier sind die Koordinaten des Gebäudes:

52.078554, 11.624972
0 x

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1923
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Di 14. Sep 2010, 19:32

Stützpunkt Kyritz.


............
Dateianhänge
edbk.jpg
2009
edbk_alt.jpg
1985
0 x

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1923
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Di 14. Sep 2010, 19:43

Das von KMS gezeigte Mustermodell scheint ein Werftgebäude zu sein.

Es gab 7 Werften (inkl. Außenstellen)

Anklam / Außenstelle Barth

Kyritz / Außenstelle Fürstenwalde

Magdeburg

Leipzig / Außenstelle Erfurt
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3756
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 15. Sep 2010, 09:38

Vielen Dank, DDR-TKB.

Die Lufthansa-Stützpunktgebäude haben also schon 50 Jahre mit Erfolg überdauert. Hangars dieser Größe sind ja auch keine Selbstverständlichkeit.

Auf dem Foto, das Kyritz im Winter zeigt, habe ich am linken Bildrand sogar einen dieser von mir gesuchten Antennenmaste entdecken können. Diese ca. 20 m hohen Gittermasten wurden um 1960 von der Lufthansa ihrer zweiten Bestimmung als Antennenträger übergeben. In ihrem ersten Leben trugen diese Masten die Leuchtfeuer der seit Ende 20er Jahren bestehenden befeuerten Nachtflugstrecken. Diese führten quer durch Europa, z.B. von Berlin nach Königsberg oder von Hannover nach Amsterdam. Das ist Luftfahrtgeschichte!

Es gibt heute Enthusiasten, die die Standorte dieser historischen Navigationsanlagen wieder ausfindig machen. Die Betonfundamente mit den abgesägten Resten der Masten sowie die Kabelzuführungen existieren zumeist noch.

Wie aus dem neueren Foto ersichtlich ist, scheint der Kyritzer Mast heute leider nicht mehr zu existieren.

Bitte haltet Ausschau nach weiteren Fotos oder sogar existierenden Masten.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3756
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mi 15. Sep 2010, 09:50

Wie ich gerade erfahre, so steht in Magdeburg sogar noch der Antennenmast neben dem Stützpunktgebäude (siehe hier).

Wenn das noch der originale Mast eines Streckenleuchtfeuers ist, so wäre das ja eine richtige Entdeckung.

Verschrottung ist mit sofortiger Wirkung verboten!
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1923
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Do 16. Sep 2010, 21:00

Hallo KMS,

eine wirklich sehr interessante Geschicht. Ich kann mich noch recht gut an den Mast in Kyritz erinnern, da ich als Kind mit meinen Eltern immer an den Kyritzer See zum Camping gefahren bin.

Die Silhouette des Mastes aus der Ferne verhieß einen baldigen Anblick vieler Agrarflugzeuge und natürlich auch die nahe Ankunft auf dem Campingplatz.
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3756
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Absurdistan (West)
x 38
x 104
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Stützpunktgebäuden des Agrarfluges

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 21. Jan 2011, 13:47

Der Anklamer Leuchtfeuer-Mast existiert auch noch, jedenfalls seine obere Hälfte (ca. 15 m), die nun einen Windsack trägt. Der Mast hat allerdings den Standort gewechselt und steht jetzt ca. 100 m nordöstlich seiner ursprünglichen Position im sogenannten Aeronauticon des Otto-Lilienthal-Museums Anklam.
0 x
Thomas
Reformation, Renaissance und Aufklärung - soll das alles umsonst gewesen sein? Offenbar ja.


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Agrarflug (AF)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast