Z-37 'Cmelak' - wie es begann...

Der Einsatz von Luftfahrzeugen in der Land- und Forstwirtschaft erreichte einen hohen Entwicklungsstand.
Funkfeuer02
Ex NVA
Ex NVA
Beiträge: 53
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 20:39
Postcode: 3172
Country: Germany
Wohnort: in der Lausitz
Kontaktdaten:

Z-37 'Cmelak' - wie es begann...

Ungelesener Beitragvon Funkfeuer02 » So 30. Sep 2007, 21:02

Hallo zusammen,

sehr interessant die bisherigen Beiträge über die Agrar-"Hummeln".
Die Insider von früher wissen ja Bescheid - doch wie sieht es mit den "jüngeren Interessenten aus"?

Im "Deutschen Fliegerkalender von 1967", inzwischen eine Rarität auf dem Büchermarkt, war ein Beitrag unter dem Titel "Ich flog die Z-37 'Cmelak' von Flugkapitän Harald Prüß" veröffentlicht.
Viele, wie ich finde interessante Details, über die Einführung dieses Flugzeugs im Wirtschaftsflugbereich der damaligen DDR.
Sollte im Rahmen dieses Forums Interesse bestehen, kann ich diesen Beitrag (samt der Bilder) gern abtippen und in diesem Forum veröffentlichen....

Gruß Funkfeuer02
0 x
Material über Funknavigationsanlagen? Leider nicht - die Technik war eben da und funktionierte!
(Aussage des Leiters eines Flugplatzmuseums)

altho
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 224
Registriert: So 18. Sep 2005, 15:15
Postcode: 49479
Country: Germany
Wohnort: ST / WAK
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon altho » Mo 1. Okt 2007, 03:04

Warum nicht, hört sich interessant an.

Gruß altho
0 x
- wer morgens zerknittert aufsteht, kann sich tagsüber besser entfalten...
- Schmerzen sind Schwächen die den Körper verlassen...

Hansgeorg
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 88
Registriert: Di 26. Jun 2007, 10:17
Postcode: 26939
Country: Germany
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Hansgeorg » Mo 1. Okt 2007, 10:23

Hallo Funkfeuer 02
Danke für das Angebot währe auch an den Beitrag sehr interessiert

Gruß Hans-Georg
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 1. Okt 2007, 18:58

Vielleicht findet sich auch jemand, der einen allgemeinen Text zur Entwicklungsgeschichtet der Z-37 "erfindet, sodass die Typenseite zur Z-37 fertig wird. Ansonsten ist sie bereits fertig.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Funkfeuer02
Ex NVA
Ex NVA
Beiträge: 53
Registriert: Fr 3. Aug 2007, 20:39
Postcode: 3172
Country: Germany
Wohnort: in der Lausitz
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Funkfeuer02 » Mo 8. Okt 2007, 10:13

Hallo,

wie versprochen, habe ich den Beitrag über die "Hummel" kopiert und inclusive der Bilder in eine pdf-Datei gepackt (ca. 400 kB).
Für eine Veröffentlichung, hier im Forum, ist der Beitrag doch etwas lang und die Hinzufügung der Bilder zu umständlich.

Wer den Beitrag jedoch haben möchte - bitte eine PN (die e-Mail-ADR nicht vergessen!)....

Gruß FF02
0 x
Material über Funknavigationsanlagen? Leider nicht - die Technik war eben da und funktionierte!

(Aussage des Leiters eines Flugplatzmuseums)

joschie99
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1158
Registriert: So 18. Nov 2007, 23:16
Postcode: 99625
Country: Germany
Wohnort: Kölleda
Kontaktdaten:

Re: Z-37 'Cmelak' - wie es begann...

Ungelesener Beitragvon joschie99 » Sa 12. Apr 2008, 10:19

Anbei gebe ich Euch den Text über die Z-37 aus der Internetenzyklopädie "Wikipedia":

Let Z-37
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Let Z-37 Čmelák (deutsch: Hummel) ist ein tschechisches Mehrzweckflugzeug, das LET Anfang der 1960er Jahre als Agrarflugzeug entwarf. Es diente außerdem als Schleppflugzeug, aber auch als Trainer, Transport-, Luftbild-, Feuerlösch- und Beobachtungsflugzeug.


Z-37
LET Z-37 im Museum für Luftfahrt und Technik in Wernigerode
Sternmotor M-601 ZInhaltsverzeichnis [Verbergen]
1 Geschichte
2 Allgemeine Daten
3 Siehe auch
4 Weblinks



Geschichte [Bearbeiten]LET begann 1961 mit der Entwicklung der Z-37 aufgrund der Auftragserteilung des RGW an die ČSSR für ein Agrarflugzeug. Die Gesamtleitung übernahm Ladislav Smrčekinne. Es entstand ein Metall-Tiefdecker mit teilweiser Stoffbespannung, freitragenden Flügeln und einem Sternmotor Avia M462RF mit 235 kW (315 PS). Am 29. Mai 1963 startete der Prototyp XZ-37 zu seinem Erstflug. Die Serienversion Z-37A wurde von 1965 bis Ende der 1970er Jahre 631 mal gebaut, davon 27 Exemplare als zweisitziges Schulflugzeug mit der Bezeichnung Z-37A-2 Sparka. Ausgerüstet mit Sprüh- und Düngevorrichtungen diente sie ab den 1960er Jahren in der Forst- und Landwirtschaft unter anderem in der DDR. Let exportierte die Z-37 auch nach Bulgarien, Finnland, Großbritannien, Indien, Irak, Jugoslawien, Polen, Ungarn und in die Mongolei.

Ab 1976 wurden Studien zu einer Version mit PTL-Triebwerk betrieben. Am 6. September 1981 flog erstmals ein Prototyp XZ-37T mit Propellerturbine (Walter M601B mit 515 kW/691 Wellen-PS). Die Produktion wurde ab 1983 bei der ebenfalls tschechischen Moravan unter der Bezeichnung Z-37T Agro-Turbo wieder aufgenommen. Diese Serienmodelle erhielten den Turbopropmotor Motorlet 601Z und wurden ab 1985 ausgeliefert. 42 Stück wurden gebaut.

Heute existieren nur noch wenige flugbereite Maschinen dieses Typs und befinden sich meist in privater Hand.


Allgemeine Daten [Bearbeiten]Kenngröße Let Z-37A Moravan Z-37T
Baujahr(e) ab 1963 ab 1981
Hersteller LET Moravan
Spannweite 12,22 m
Länge 8,55 m 10,25 m
Flügelfläche 23,80 m²
Flächenbelastung 77,7 kg/m²
Leergewicht 970 kg 830 kg
Startgewicht 1.850 kg 2.200 kg
Besatzung 1 1
Reisegeschwindigkeit 165 km/h 140-160 km/h
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Steiggeschwindigkeit 4 m/s
Dienstgipfelhöhe 4.050 m
Reichweite 550/650 km
Antrieb 9-Zylinder-Sternmotor (Avia/Walter M462RF, 236 kW) ein Walter M-601B (535 kW)


Siehe auch [Bearbeiten]Piper PA 25
PZL-106

Weblinks [Bearbeiten]http://www.luftfahrt-eisenach.de/LET-ZLIN-MORAVAN-AVIA/Z-37-alt/Z-37.htm – Bilder und umfangreiche technische Daten der Z-37
Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Let_Z-37“
Kategorie: Ziviler FlugzeugtypAnsichtenArtikel Diskussion Seite bearbeiten Versionen/Autoren Persönliche WerkzeugeAnmelden Navigation
Hauptseite
Über Wikipedia
Themenportale
Von A bis Z
Zufälliger Artikel
Mitmachen
Hilfe
Autorenportal
Letzte Änderungen
Spenden
Suche
Werkzeuge
Links auf diese Seite
Änderungen an verlinkten Seiten
Hochladen
Spezialseiten
Druckversion
Permanentlink
Seite zitieren
Andere Sprachen
Česky
English
0 x
jrjr

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Z-37 'Cmelak' - wie es begann...

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 12. Apr 2008, 10:49

@ Joschie

ich denke, ein Link hätte es auch getan. Auch wenn es bei Wikipedia offensichtlich gestattet ist, ist davon abzusehen, komplette Seiten und Artikel aus allen möglichen Medien 1:1 zu kopieren. Zumal die Formatierung sowieso flöten geht. Übrigens: einige Leser des Forums sind, wie auch ich, Autoren auch bei Wikiedia :-)
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 771
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Re: Z-37 'Cmelak' - wie es begann...

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Sa 12. Apr 2008, 11:38

EDGE-Henning hat geschrieben:Vielleicht findet sich auch jemand, der einen allgemeinen Text zur Entwicklungsgeschichtet der Z-37 "erfindet, sodass die Typenseite zur Z-37 fertig wird. Ansonsten ist sie bereits fertig.


Im Großen und Ganzen ist die Kladde fertig (ein wenig umfangreicher als bei Wikipedia). Nur noch Reinschrift. Was noch fehlt, sind einige Detailfotos. Ende Mai habe ich Gelegenheit diese anzufertigen. Bei der Gelegenheit treffe ich auch einige Z-37 Kenner, die ich dann um ein Korrekturlesen bitten werde.
Ende Juni habe ich mir als Termin gesetzt, die Seite an Henning zu mailen. Er macht dann noch den Feinschliff und die notwendigen Anpassungen, so das die Seite im Juli online gehen kann.

Wikipedia hat geschrieben: ... als zweisitziges Schulflugzeug mit der Bezeichnung Z-37A-2 Sparka. ...


Die Bezeichnung "Sparka" habe ich in noch keiner anderen Quelle gefunden. Auch an den Zweisitzern war und ist die Bezeichnung "Cmelak" angebracht.
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Z-37 'Cmelak' - wie es begann...

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Sa 12. Apr 2008, 12:10

Ich meinte, so nannte man die paar 3-Sitzer! Ich frage bei Petr Popelar nach, der sollte Bescheid wissen.
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3934
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 126
Kontaktdaten:

Re: Z-37 'Cmelak' - wie es begann...

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 1. Dez 2008, 14:00

Unter flickr.com habe ich eine Foto-Sammlung für die Zlín Z-37 Čmelák angelegt. Bisher sind dort 22 Fotos eingegangen.

Wer sich bei flickr.com anmeldet (kostenlos), kann die meisten Fotos auch in wesentlich höherer Auflösung anschauen oder auf seinen Rechner kopieren.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Agrarflug (AF)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast