Z-37 "Flugsimulator" in Mockau

Der Einsatz von Luftfahrzeugen in der Land- und Forstwirtschaft erreichte einen hohen Entwicklungsstand.
Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3848
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Z-37 "Flugsimulator" in Mockau

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 14. Jan 2008, 15:27

Wer weiss etwas über die beiden ausgemusterten Z-37-Rümpfe, die bei der Betriebsakademie des Agrarfluges auf dem Flughafen Leipzig-Mockau zum Kabinentraining genutzt wurden?

Wenn ich mich recht erinnere, war einer der beiden von einer Z-37A-2 (d.h. doppelsitzig). Der andere Rumpf wurde 1988 in einen hauptsächlich für den Navigationsunterricht genutzten Flugverfahrenstrainer umgebaut, der auf einer speziell modifizierten Variante der Version 2 des heutigen Microsoft Flight Simulator basierte. Chef des Ganzen war damals Dr. Peter Mank.

Mich interessieren die Kennungen der beiden Maschinen und was danach aus ihnen geworden ist, vor allem aus dem Simulator.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 771
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Mo 14. Jan 2008, 17:16

Jetzt auf die Schnelle fällt mir nur die DM-SMA ein, eine Z-37-2 (ohne A), eine der drei ersten Z-37 die Interflug 1967 beschafft hat.

In 'Flugzeuge der DDR' steht daß sie 1985 außer Dienst und als Bodentrainer weiterverwendet wurde. Wo sie als Bodentrainer verwendet wurde steht dort nicht geschrieben, aber ich gehe mal davon aus, daß ein Bodentrainer zur Ausbildung, also in Leipzig genutzt wurde.

Der weitere Verbleib ist unbekannt.
0 x

DM-SMD
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 771
Registriert: So 12. Feb 2006, 16:53
Country: Germany
Wohnort: Mecklenburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon DM-SMD » Mo 14. Jan 2008, 20:46

Hier noch zwei Hummeln die in Frage kämen.

Die DM(DDR)-SOY, 1987 aus dem Register gelöscht, und
die DM(DDR)-SQI, 1988 aus dem Register gelöscht.

Beide befanden sich im Oktober 1990 noch in Leipzig-Mockau. Verbleib beider Maschinen unbekannt.
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3848
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 15. Jan 2008, 01:20

Ich muss mal in meinem eigenen Schriftverkehr nachforschen, wann wir mit der Integration der Simulation in das Flugzeug begonnen haben. Vielleicht scheidet ja dann schon eine der beiden Maschinen aus.

Ich habe auch eine Zeit lang für den Agrarflug gearbeitet, allerdings nebenberuflich. Dieses Simulatorprojekt hat meine spätere berufliche Laufbahn in eine entscheidende Richtung gelenkt. Deshalb interessiere ich mich für das Schicksal dieses Simulators.

Die Z-37 war mit Sicherheit das erste und einzige Flugzeug-Add-on überhaupt für den Flight Simulator, damals in der Version 2. Erst ab Version 4 gab es Flugzeug-Add-ons, die aber immer noch von der Entwicklerfirma (BAO) selbst stammten.
Ich bin mir auch sicher, dass dies auch die erste Integration des Flight Simulator in ein Cockpit war. Eigentlich war das auf Grund des Fehlens nahezu aller technischen Voraussetzungen (z.B. externes Interface) in der Software unmöglich, aber am Ende funktionierte fast alles genau so wie es sollte.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3848
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Re: Z-37 Flugsimulator in Mockau

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 24. Jun 2008, 17:18

Nach fast 18 Jahren Tiefschlaf habe ich gestern meinen Commodore C64 von damals wieder zum Leben erweckt. Zu meinem grossen Erstaunen funktionierten der Computer und alle Peripherie-Geräte auf Anhieb.
Als sich aber herausstellte, dass auch alle 5 1/4-Zoll-Disketten noch fehlerlos lesbar waren, machte sich so etwas wie Euphorie breit. Das bedeutete nämlich, dass auch dieser "Agrarflugsimulator", jedenfalls sein Software-Teil, die Zeit überdauert haben muss. Schliesslich fand ich sogar alle meine Entwicklungsversionen vor.
Während es damals mit grösster Anstrengung gelang, die Cockpit-Instrumente auf metrische Anzeigen umzustellen, verfügte die letzte Version vom August 1990 wieder über "imperiale" Instrumente. Auch das Rufzeichen hatte sich von Y4SMA (für DDR-SMA) zu D-EFIS geändert, was natürlich der rasanten politischen Entwicklung geschuldet war.

Hier nun zwei "echte" Screen-Shots von diesem Flugverfahrenstrainer in seiner metrischen Version:

Bild

Bild

Unter diesem Link gibt es das zweite Bild mit Anmerkungen, die die (sichtbaren) Veränderung in der Interflug-Version zeigen. Hierzu einfach die Maus über das Bild bewegen.

Leider habe ich keine eigenen Fotos, die den aus dem Cockpit-Segment einer Z-37 bestehenden Simulator als Ganzes zeigen. Aber ich kenne jemanden, der noch welche haben müsste...

Durch diesen Software-Fund bestätigt sich übrigens die Vermutung von DM-SMD, dass der Simulator aus Teilen der DDR-SMA gebaut worden ist.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1923
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Z-37 "Flugsimulator" in Mockau

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Di 24. Jun 2008, 17:41

Sehr interessant. Ist der Simulator auch ohne dazugehörige "Hardware" fliegbar?
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3848
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Re: Z-37 "Flugsimulator" in Mockau

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 24. Jun 2008, 18:38

Ja, er "fliegt" ohne Änderung auf einem Commodore C64 oder C128 (im C64-Modus) oder einem C64 mit TurboProcess-Erweiterung. Letzteres vermag nur die Interflug-Version, wobei dann die Bild-Rate vierfach höher ist als in der Standard-Version. Die Anpassung der Simulator-Software auf diesen Prozessor habe ich damals vorgenommen, weil die Fluglehrer beim Agrarflug den Verfahrenstrainer (völlig zurecht) ohne eine erhebliche Leistungssteigerung niemals akzeptiert hätten.

Als Peripherie-Geräte benötigt man ein Diskettenlaufwerk und einen Joystick. Beim C64 waren die Joysticks jedoch nicht analog, sondern nur "digital", im Sinne von Tipp-Steuerung. Sehr unrealistisch.
Da der C64 jedoch auch über Analog-Inputs (Paddles) verfügte, die Standard-Version des Flight Simulators diese jedoch leider nicht nutzte, habe ich damals ein Software-Interface für analoge Eingangssignale implementiert. Heute würde man dazu "Treiber"-Software" sagen. Somit lässt sich die Interflug-Version auch mit analogen PC-Joysticks mit Game-Port-Interface betreiben, was natürlich wesentlich realistischer ist. Allerdings muss man sich hierzu einen Adapter-Stecker (für den Anschluss an den C64) zusammenlöten.

Der Verfahrenstrainer liess sich zudem mit einer anderen Simulationssoftware betreiben: LAS (Light Aircraft Simulator) von Otto Fahsig EDV. Das war/ist ein speziell für die Flugschulung entwickelter IFR-Trainer (ohne Simulation der Aussensicht) für C64 und PC, für den ich 1989 eine Software-Erweiterung mit dem DDR-Luftraum erstellt habe. Enthalten waren nicht nur die Flughäfen und die "Funklandschaft" der DDR, sondern auch die Navigationsanlagen und Flughäfen in Berlin (West) sowie die Alliierten Luftkorridore.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5561
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 249
x 34
Kontaktdaten:

Re: Z-37 "Flugsimulator" in Mockau

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 24. Jun 2008, 19:06

Dann müsste sich der Simulator doch auch mit einem C-64 Emulator betreiben lassen?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1923
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Z-37 "Flugsimulator" in Mockau

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Di 24. Jun 2008, 19:40

Das würde mich auch sehr interessieren.
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3848
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 119
Kontaktdaten:

Re: Z-37 "Flugsimulator" in Mockau

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 24. Jun 2008, 22:11

EDGE-Henning hat geschrieben:Dann müsste sich der Simulator doch auch mit einem C-64 Emulator betreiben lassen?

Das würde funktionieren, wenn es einen C64-Emulator gibt, der auch das Betriebssystem des Diskettenlaufwerks (CBM DOS V2.6) emuliert bzw. ein exaktes Speicherabbild der C64-Disketten (Disk Image) verarbeiten kann.
SubLOGIC hat damals für den Flight Simulator II ein eigenes, rechnerunabhängiges Dateiverwaltungssystem "UniDisk" verwendet, das zudem noch über eigene IEC-Bus-Routinen verfügte (für die serielle Kommunikation zwischen Rechner und Laufwerk). Damit müsste ein Emulator auf jeden Fall zurechtkommen.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Agrarflug (AF)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast