Frühjahrsdüngung

Der Einsatz von Luftfahrzeugen in der Land- und Forstwirtschaft erreichte einen hohen Entwicklungsstand.
zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 12:49

Man begibt sich ja schon ein wenig in eine Zeitmaschine. Die Technik ist zwar alt, aber sie ist auch bewährt.
Der Kostenaufwand im Vergleich zur Bodentechnik ist übrigens annähernd gleich, das bestätigten mir die Produktionsleiter in verschiedenen
Gesprächen.
Dateianhänge
B.jpg
0 x

zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 12:52

Nun mal zu den etwas anderen Motiven.

Ein wichtiges Utensil zumindest am Anfang der ersten Woche. Da hauptsächlich Harnstoff ausgebracht wurde, war die Windgeschwindigkeit ein nicht zu unterschätzender Faktor.
Dateianhänge
01Windmesser.jpg
0 x

zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 12:53

Auch der Arbeitsplatz unseres "Halbkreisingeneurs", sprich Kranfahrer, sollte mal beachtet werden.
Dateianhänge
02Kran.jpg
0 x

zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 12:55

Um 12:00 waren die Kartoffel immer am heißesten. Für die Verpflegung hat die jeweilige Agrargenossenschaft ( LPG wäre kürzer.. ) gesorgt.
Das Essen steht schon auf dem Tisch.
Dateianhänge
03Wohnwagen.jpg
0 x

zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 12:58

Hier einmal die Übersicht der Arbeitskarte mit den markierten, stellenweise sehr kleinen, Schlägen. Die beiden "X" bezeichnen die AFP's.
Gesamte zu bearbeitenden Fläche bei diesem Betrieb ca 1000ha.
Dateianhänge
04Übersicht.jpg
0 x

zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 13:03

Besucher mit großen, schwarzen Augen hatten wir auch hier und da.Zum einen bringt das Magazin "Rodger" in der der nächsten Ausgabe einen Bericht, zum anderen war auch ein Team des Landtechnikmagazins "Profi" bei uns, um einen Bericht für die kommende Ausgabe zu verfassen.
Dieser Kollege hier muß aber wohl noch ein wenig üben...."Wo isser denn nun?" :-Sum:
Dateianhänge
05spotter.jpg
0 x

zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 13:05

Wer schleicht sich denn da hinten vorbei ? Der hat wohl geglaubt wir sehen ihn nicht. Die Konkurrenz mit den großen Rädern.....
Dateianhänge
06bodentechnik.jpg
0 x

zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 13:10

Wie oben schon erwähnt, wurde meist Harnstoff ausgebracht. Ein Stickstoffdünger mit ca 46% N-Anteil.
Genau das, was die Pflanzen (Weizen, Gerste,Roggen) jetzt brauchen. Aufgrund der geringen Schüttdichte passen davon nur ca 430kg bis 460kg, je nach Pillierung, in den Flugzeugbehälter - genug für ca 4ha pro Arbeitsflug bei einer Aufwandmenge zwischen 100 bis 120 kg/ha.
Dateianhänge
07Harnstoff.jpg
0 x

zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 13:14

Hierbei handelt es sich um Kalkamonsalpeter, die gelbliche Färbung kommt vom etwas höheren Schwefelanteil den der Raps jetzt braucht.
Durch die sehr hohe Schüttdichte ist bei der Beladung Vorsicht geboten, um das maximale Abfluggewicht der Hummel nicht zu überschreiten. Je nach Körnergröße des Düngers können die 550kg Zuladung schon bei halbvollem Behälter erreicht sein.
Dateianhänge
09KAS.jpg
Zuletzt geändert von zette am Fr 9. Mär 2012, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.
0 x

zette
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 201
Registriert: So 24. Dez 2006, 22:49
Country: Germany
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Frühjahrsdüngung

Ungelesener Beitragvon zette » Fr 9. Mär 2012, 13:17

Der Inhalt dieses Anhängerzuges, bestehend aus HW-80, reicht in etwa für einen ganzen Arbeitstag, je nach Feldentfernung. Der Arbeitstag begann morgens um 07:00 mit dem vorwärmen des Triebwerks und endete gegen 18:30 mit dem verzurren und abdecken unserer Hummel.
Dateianhänge
10HW80.jpg
Zuletzt geändert von zette am Fr 9. Mär 2012, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
0 x


Zurück zu „INTERFLUG - Betrieb Agrarflug (AF)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste