Holger Lorenz 'Die deutsche Variante der sowjetischen IL-14P'

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3903
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 125
Kontaktdaten:

Holger Lorenz 'Die deutsche Variante der sowjetischen IL-14P'

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 10. Sep 2018, 18:50

Holger Lorenz' nächstes Buch "Die deutsche Variante der sowjetischen IL-14P" soll nun Ende 2018/Anfang 2019 erscheinen.
Der Untertitel lautet "Von den hochfliegenden Träumen eines benachteiligten Landes".
Das Buch wird ca. 180 Seiten umfassen und knapp 30 € kosten.

Es gibt wenige Bücher, die ich so mit Spannung erwartet habe, aber dieses gehört dazu.

Ich habe einmal viel Zeit damit verbracht, die Unterschiede zwischen der sowjetischen Il-14, der deutschen Il-14 und der tschechoslowakischen Av-14 zu analysieren. Das war ein interessantes Unterfangen, zumal viele der "Bauunterschiede" nur Details betreffen.

Hätte ich die Wahl zwischen den drei Varianten gehabt, hätte ich ohne zu Zögern die deutsche Il-14P genommen. Sie hatte in Dresden eine optisch überaus ansprechende Passagierkabine bekommen. Besonders gelungen und ebenfalls gut aussehend war die Bordküche, damals Anrichte genannt.
Falls ich da richtig recherchiert habe, war das eine echte Hellerau-Küche. Leider hat keine deutsche Il-14P mit originaler Einrichtung "überlebt". Diese Kabine und auch die Küche müßte man eigentlich originalgetreu nachbauen. Vielleicht kann man ja auch noch ein Original der Kaffeemaschine auftreiben.
Möge Holger Lorenz viele gute Originalfotos aufgetrieben haben, die das zeigen.

Andere Verbesserungen an der Il-14P, z.B. an der Steuerung, wurden zwar damals andeutungsweise als eigene Ideen verkauft, basierten aber auf Herstelleranweisungen vom OKB Iljuschin.

In der DDR wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Lufthansa und der Staatlichen Luftfahrtinspektion (SLI) ein neues Startverfahren entwickelt, um auch mit der auf 17.500 kg vergrößerten Startmasse auf Startbahnen mit 1.500 m Länge starten zu können.


Hier eine "Dresdnerin", erkennbar an den beiden unverkleideten Rumpfantenne (vorn links unten am Rumpf) für die ARK-5 Radiokompasse sowie das kleine Typenschild (schwarz erscheinendes Rechteck) vorne links am Bug, welches nur die deutschen Il-14 haben.
Das Foto wurde 1959 auf dem Flughafen Genf-Cointrin gemacht.

Bild
DM-SAI by David Whitworth, on Flickr

Download in hoher Auflösung (2520 x 1680)
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3903
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 125
Kontaktdaten:

Re: Holger Lorenz 'Die deutsche Variante der sowjetischen IL-14P'

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Di 11. Sep 2018, 16:16

Mit diesen Bildern möchte ich meine oben stehende Bevorzugung der Dresdner Il-14P illustrieren.
Falls ich zum Vergleich noch ein Foto der "altbackenen" sowjetischen Passagierkabine finde, werde ich es ergänzen.

Bild
Il-14P Passagierkabine by Thomas, on Flickr

Bild
Il-14P Passagierkabine (from Illustrated Parts Catalogue) by Thomas, on Flickr

Bild
Il-14P Anrichte by Thomas, on Flickr
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.


Zurück zu „Bücher und Zeitschriften - Antik & Aktuell“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast