IL - 18 Tango Echo

Inklusive der Unterversionen IL-20, IL-22 und IL-18.
Manuk78
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 2
Registriert: Do 26. Apr 2018, 10:26
Postcode: 14822
Country: Germany
x 3
Kontaktdaten:

Re: IL - 18 Tango Echo

Ungelesener Beitragvon Manuk78 » Do 26. Apr 2018, 10:29

Hallo liebe Mitglieder des Forum,
meine Name ist Manuel und ich lese seit einigen Jahren in eurem Forum mit ohne dort angemeldet zu sein. Ich bin ebenfalls Mitglied in der Hans Grade Gesellschaft, die das Museum in der TE betreibt.
Nachdem ich die neuen Beiträge zum Thema der TE gelesen habe, möchte ich euch gerne meine Sicht zum aktuellen Status des Flugzeuges und des Vereins mitteilen.
Das Museum ist ab 1. Mai bis zum Ende das Septembers an den Wochenenden und Feiertagem von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr vorraussichtlich geöffnet. Der Verein hofft das für jeden Tag jemand gefunden werden kann der diesen Museumsdienst übernimmt. In den letzten Jahren ist es leider vorgekommen, dass das Museum geschlossen bleiben musste, da niemand in der Lage war, den Dienst zu übernehmen. Im letzten Jahr war das Museum aber an allen Tagen geöffnet. Wir hoffen das dies auch in dieser Saison wieder so sein wird.
Nun möchte ich ein paar Worte zu den Exponaten des Museums geben.
Beginnen möchte ich mit der Il-18. Wir alle wissen, dass ein neuer Antstrich nötig ist. Wie schon erwähnt wurde ist der Vereinsvorstand in Gespreächen mit einer Firma, die diesen Anstrich durchführen kann. Ich kann mich gerne erkundigen wie dort der aktuelle Stand ist. Ein großes Problem für uns ist die hohe Luftfeuchtigkeit im Flugzeug. Momentan können wir nur ständig Lüften wenn wir auf dem Flugplatzgelände sind. Zusätzlich haben wir Luftentfeuchter im Flugzeug aufgestellt, die regelmäßig entleert werden. Das Kondenswasser hat sich auch in den Scheiben des Flugzeugs gesammelt. Im letzen Herbst haben wir begonnen, das Wasser aus den Fenstern an denen wir problemlos heran gekommen sind abzulassen. Ich muss mal gucken, wieviel neues Wasser sich dort im Winter wieder gesammelt hat. Wir sind in der Lage das Flugzeug mit Bordspannung zu versorgen. Es kann die Innenbeleuchtung und auch die Cockpitbeleuchtung aktiviert werden. Ebenfalls funktionieren die Landescheinwerfer. Ich hatte mir vorgenommen auch die Navigationslichter in Betrieb zu nehmen. Nachdem mir eine Gruppe von Interflugtechnikern erklärt hat, welche Sicherung und welche Schalter dazu gehören mußte ich leider Feststellen, dass die Glühbirnen in der Flügelenden scheinbar defekt sind. Vielleicht finde ich im Sommer Zeit die Glühbiren auszubauen und Ersatz zu besorgen. Im Flugzeug finden sich viele Exponate zu Hans Grade, dem das Musuem gewidmet ist. Ebenfalls zeigen wir einen Film zum Leben von Hans Grade. In diesem Film wird auch die Landung des Flugzeugs gezeigt.
Der Kamov Ka-26 befindet sich nach einer Überholung in der Technischen Fachhochschule Wildau seit einiger Zeit wieder im Museum. Er befindet sich meiner Meinung nach in einem guten Zustand. Interessierte Besucher können sich die Motoren und auch das Cockpit von innen anschauen. Die hängt natürlich davon ab, wie voll es im Museum ist und auch vom Museumsdienstleistenden. Ich versuche zum Beispiel immen den Besuchern alle Wünsche zu erfüllen und alle Fragen zu beantworten.
Seit drei Jahren befindet sich eine Mi-8 im Museum. Die Mi-8 stand vorher auf dem Flugplatz in Fürstenwalde. Der Hubschrauber wurde in diesem Frühjahr zu Überholung nach Wildau gebracht. Wir werden ihn dann in einigen Jahren in einem guten Zustand wieder bekommen.
Mein größtes Sorgenkind ist die Z-37, die sich auch im Museum befindet. Meiner Meinung nach hat dieses Flugzeug die geringste Priorität im Museum. Der Zustand der Maschine ist sehr schlecht. Ich versuche sie mindestens ein Mal im Jahr zu waschen. Dann ist sie wieder gelb statt grün. Leider löst sich an vielen Stellen die Bespannung. Die Bespannung müßte komplett erneuert werden. Leider hab ich keine Ahnung wie das gemacht wird und das entsprechende Material habe ich auch nicht. Vielleicht hat jemand von euch davon Ahnung oder einen Tip?
Des weiteren hatten wir viele Probleme auf dem Museumsgelände selbst. Die Elektrik war überaltert und mußte erneuert werden. Sie wurde dann vor zwei Jahren mit Hilfe von Gemeindegeldern erneuert. Weiterhin bestanden die Sanitäranlagen des Museums bis zum letzten Jahr aus einem alten Toilettenwagen, der im letzten Jahr nicht mehr beutzt werden könnte. Auch hier wurde im letzten Jahr gehandelt und ein neuer Toilettencontainer besorgt.
Soweit zum aktuellen Zustand des Museums. Nun möchte ich unser größtes Problem ansprechen, die Mitgliederzahl des Vereins. Leider ist es so, dass es nicht viele Leute sind, die die anfallenden Arbeiten erledigen. Es sind viel zu wenige. Uns fehlen vor allem junge Menschen. Aber dieses Problem haben leider viele Vereine, wie ich selbst erfahren habe. Weiterhin sind viele engagierte Menschen, die in userem Verein sind, ebenfalls noch an anderer Stelle, wie zum Beispiel der Feuerwehr aktiv.
Wir versuchen wirklich alles um die anfallenden Arbeiten zu erledigen. Wir haben zwei Mal im Jahr einen große Arbeitseinsätze, an denen viele Arbeiten erledigt werden. Letztes Wochenende wurden Bäume, die bei den Stürmen im letzten Jahr auf das Museumsgeläde gefallen waren, entfernt. Weiterhin haben wir zwei Container mit Müll gefüllt und abholen lassen. Während der Saison im Sommer sind wir bemüht, das Museum an allen geplanten Tagen zu öffen. Nebenbei muss natürlich die Gelände gepflegt (Rasen mähen) und die Sanitären Anlagen instand gehalten werden. Es muss das Museum regelmäßig gereiningt werden. Ich bin mit dem was wir in den letzten beiden Jahren geschafft haben sehr zufrieden. Mehr geht mit den wenigen Leuten leider nicht!
Ich hoffe ich konnte den momentanen Zustand des Museums und auch des Vereins kurz für alle Leser darlegen. Nun muss ich noch die Beschilderung des Exponate im Museum erneuern und heute Abend wollen wir noch einen Container mit Sperrmüll befüllen.
Viele Grüße an alle, Manuel
Zuletzt geändert von Manuk78 am Fr 27. Apr 2018, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.
2 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3867
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 123
Kontaktdaten:

Re: IL - 18 Tango Echo

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 26. Apr 2018, 11:33

Das ist ein Beitrag!
Vielen Dank, Manuel. Nicht nur für die ausführliche Lageschilderung, sondern auch für Deine Arbeit im Verein und für die Flugzeuge.

Die geringe Mitgliederzahl Eures Vereines ist offenbar ein erhebliches Problem. Sicher liegt es auch daran, daß das potentielle Einzugsgebiet für aktive Vereinsmitglieder nicht so sehr dicht besiedelt ist. Vielleicht muß da noch einmal gezielt die Werbetrommel gerührt werden, um im weiterem Umfeld von Borkheide noch weitere Luftfahrtinteressierte für den Erhalt und die Präsentation Eurer Ausstellungsstücke zu gewinnen.
Passive (zahlende) Mitglieder wären sicherlich auch nicht schlecht.
Könnte man die Website nicht dazu nutzen, weitere aktive und passive Mitglieder für die Hans Grade Gesellschaft zu werben?
Wenn man die Website durchliest, findet sich nirgendwo eine "Aufforderung", in dem Verein mitzuarbeiten oder wenigstens Mitglied zu werden. Obwohl ich bereits Mitglied in zwei ähnlich gelagerten Vereinen* bin , ist mir die Idee, bei Euch Mitglied zu werden, bislang noch nie in den Kopf gekommen.

*) Förderverein Agrarflug in Kyritz, Freunde und Förderer des Deutschen Technikmuseums Berlin
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

Manuk78
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 2
Registriert: Do 26. Apr 2018, 10:26
Postcode: 14822
Country: Germany
x 3
Kontaktdaten:

Re: IL - 18 Tango Echo

Ungelesener Beitragvon Manuk78 » Fr 27. Apr 2018, 20:14

Hallo liebe Forummitglieder,

vielen Dank für die netten Antworten auf meinen Bericht.
Ich finde es toll, dass mach einer gerne Mitglied in der Hans Grade Gesellschaft werden möchte. Ich muss mich noch erkundigen, wo man Mitgliedsanträge bekommen kann.
Wir haben gestern den Sperrmüll verladen, der Container wird in der nächten Woche abgeholt. Außerdem wurde in der letzten Woche der Strom zum neuen Toilettencontainer verlegt. Nun gibts dort Licht und eine Heitzung.
Ich habe mich gestern noch einmal erkundigt und bestätigt bekommen, dass die TE noch in diesem Jahr gereiningt werden soll. Hier wir dann vielleicht auch die örtliche Feuerwehr helfen. Wir brauchen viel Wasser und auch eine Leiter. Ein Tatra Tanklöschfahrzeug gibts im Ort. Eine Feuerwehrdrehleiter können wir bestimmt auch noch besorgen.
Die Frist für den Anstrich des Flugzeugs wurde vom Landesdenkmalamt auch verlängert. Sie läuft nun nicht 2019 ab. Auch hat uns das Amt erlaubt die Maschine zu reinigen. Auch das war vorher untersagt.
Das Museum wird am 1.Mai eröffnet und ist dann immer am Wochenende und an der Feiertagen zu besichtigen. Geschlossen wird Ende September.
Falls jemand von Euch nach Borkheide kommen möchte, kann ich gerne die Termine bekannt geben an denen ich Museumsdienst habe. Dann können wir uns gerne das Flugzeug genauer ansehen und uns unterhalten.
Ich möchte mich noch einmal über das tolle Feedback von Euch bedanken.
Viele Grüße, Manuel.

Falls interesse an aktuellen Bilder besteht, kann ich gerne welche machen und diese hier veröffentlichen. Mir muss nur jemand erklären wie ich das mache.
1 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2169
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: IL - 18 Tango Echo

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 30. Apr 2018, 10:38

Guten Tag nach Borkheide und auch von mir Danke an Manuk für das ausführliche Berichten.
Ich sehe es auch so, daß kaum ein Besucher eines Museums weiß, welch echte Arbeit da drin steckt, um die Exponate so zu präsentieren, daß ihre Werthaltigkeit auch entsprechend zum Ausdruck kommt.
Es ist ja nicht "irgend etwas", was dort "irgendwo" steht, sondern es sind Zeugnisse einer lebendigen Geschichte, die Gott sei Dank auch bewahrt werden.

Dafür allergrößte Achtung den Kollegen, die ihre Freizeit dafür aufwenden!

Ich will auch mal einen Querverweis geben, da hier auch schon ein vielgestaltiges Forum "In Museen und anderswo" zu finden ist:
viewforum.php?f=102

und auch zu speziellen Themen wie hier: viewtopic.php?f=102&t=1724
zur Außenhautreinigung z.B. Beiträge zu finden sind.
Die - TE war schon mehrfach im Blickwinkel.
Irgendwo hatte K-M-S auch schon das Thema "Flugzeuglackierung / Konservierung" dazu angerissen. Diskussionen / Erfahrungsaustausche lohnen sich.


Dann viel Spaß beim Stöbern und
für morgen, den 01. Mai eine großartige Saison Eröffnung in Borkheide (und anderswo >grins< )
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3867
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 123
Kontaktdaten:

Re: IL - 18 Tango Echo

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Mo 30. Apr 2018, 15:42

Ja, dieses leidige Thema hatten wir schon mehrmals gestreift. Siehe auch hier: Flugzeug-Außenreinigung


Bei Verwendung von hohem Wasserdruck muß man sehr vorsichtig sein. Folgende Probleme können dabei auftreten.

    die Flugzeugaußenhaut kann zwischen den Spanten und Stringern eingebeult werden
    bespannte Bereiche (z.B. am Seitenruder) können einreißen
    die luftdichten Überlappungsbereiche zwischen zwei Beplankungsfeldern können undicht werden (dann hat das Flugzeug kein dichtes "Dach" mehr)
    die Dichtgummis an Türen und Luken können beschädigt werden
    der "Fensterkitt" an Cockpit- oder Kabinenfenstern kann Schaden nehmen
    morsche blättrige Farbe kann abgetragen werden (aber dann war dem Anstrich ohnehin nicht mehr zu helfen)

Dagegen hilft nur, den richtigen Abstand zwischen Spritzdüse und Flugzeugoberfläche nicht zu unterschreiten.

Bestimmt ist es auch hilfreich, wenn man das Flugzeug zur Anlösung des Schmutzes erst einmal mit einer geeigneten Reinigungsflüssigkeit einweicht und diese einwirken läßt.

In irgendeinem sowjetischen Wartungshandbuch (Il-14 ?, Il-18 ?) habe ich interessante Abbildungen gesehen, wie man so ein Flugzeug unter "Feldbedingungen" reinigt. Ich werde versuchen, das Buch zu finden.


Verfügt Ihr in Borkheide über Dokumentation zur Il-18 (Technik, Wartung, usw.)?
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2169
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 57
x 164
Kontaktdaten:

Re: IL - 18 Tango Echo

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 14. Mai 2018, 23:01

Am gestrigen Sonntag waren wir "Regional" unterwegs und es ergab sich ein unerwarteter Blick über den Luftfahrt- Tellerrand, liebe Eisenbahnfreunde:

DSC06802.JPG
DSC06803.JPG
Nicht, daß der RegioExpreß nach Borkheide zur Il-18 -TE etwa fuhr - was ich durchaus als sehr bequem empfunden hätte - nein, ich hatte mich nur gewundert, daß die Kleinen unter den Großen auch wie die Lufthansa-Maschinen getauft werden.

War eine nette Sonntagsüberraschung mit viel Sonne zudem den ganzen Tag.
Mit Grüßen nach Borkheide und Anderswo
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Iljuschin Il-18“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste