Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

DDR Luftfahrt im kleinen Maßstab
Agrarflieger
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 100
Registriert: So 11. Mär 2007, 19:01
Kontaktdaten:

Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon Agrarflieger » So 25. Nov 2012, 20:20

Hallo Freunde,
nun möchte ich mich auch mal wieder zu Wort melden und ein wenig über mein neues Winterprojekt berichten.
Im letzten Frühjahr wurde meine Z-37-2 Eigenkonstruktion im Maßstab 1:4 fertig. Ich hatte bewußt die Doppelsteuer-Schulungsvariante gewählt, weil diese auf unseren Modellflugplätzen bislang nicht anzutreffen war. Die Entwicklung dieses Modells war insgesamt ein Fünfjahresprojekt. Nach der Vermessung mehrerer Originale wurde zunächst ein 3-Seitenriss gezeichnet. Alle bis jetzt veröffentlichten Risse der "Cmelak" hatten leichte Unstimmigkeiten und so war ich auf der sicheren Seite.
Die Konstruktion ist am PC mit Corel-Draw entstanden. Alle Teile wurden nicht mehr mit der Laubsäge ausgesägt, sondern mit einen CNC_Fräse gefertigt. Auf diese Weise passen die Bauteile wie Legosteine zueinander.
snz_1_4.jpg
Im Sommer kam dann die Idee, dass ich eigentlich noch eine Z-37 „Kampfmaschine“ brauche, wie die Arbeitsvariante scherzhaft von den Agrarpiloten genannt wurde.
Gemeinsam mit meinem Freund Sebastian werden wir jetzt 2 "Cmelak"-Arbeitsmaschinen bauen, damit auch einmal ein Verbandsflug möglich wird. Die Frästeile dafür habe ich in den letzten Wochen angefertigt.
Das Vorbild für mein Modell steht schon fest. Es wird die DM-SUK, eine restaurierte Maschine, die im Agrarflugmuseum Kyritz zu besichtigen ist. Zu diesem Flugzeug habe ich jederzeit Zugang.
suk_original.jpg

Mein Baubericht hier soll nicht primär den Modellbau beleuchten (jetzt klebe ich Teil 123 an Teil 5 ) sondern einen Bogen zu den noch bestehenden Originalen und ein paar meiner Detaillösungen im Modell schlagen. Den ausführlichen Bericht könnt Ihr hier verfolgen: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... Baubericht
Ich hoffe, Euch ein paar interessante Einblicke in den RC-Modellbau zu vermitteln und freue mich natürlich über Rückmeldungen und sachdienliche Hinweise.
viele Grüße
Godert
0 x

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » So 25. Nov 2012, 20:54

Na Mensch, der Godert...
Deine Hände möchte ich haben.

Vielleicht kannst Du auch was zur Bezeichnung der Z-37-2 bzw. Z-37-A2 sagen, also ob die Zusatzbezeichnung "Sparka" statt "Cmelak" richtig ist.
magic_viewtopic.php?f=199&t=1426&p=21658#p21658
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

Agrarflieger
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 100
Registriert: So 11. Mär 2007, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon Agrarflieger » So 25. Nov 2012, 21:28

...Leider habe ich auch keine weitere Info zur Namensvergabe "Sparka" für die Z-37-2.
viele Grüße
Godert
0 x

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3954
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 39
x 132
Kontaktdaten:

Re: Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » So 25. Nov 2012, 23:39

Deine Bauberichte, die auch an anderen Stellen im den Weiten des Internets zu finden sind, gehören zu meiner Lieblingslektüre. Es ist so aufregend, wenn man sehen kann, wie aus einer Idee ein Plan, aus einem Plan viele Einzelteile und aus den Teilen am Ende ein Flugmodell wird - was schließlich sogar fliegt.
Da Du in einem "ordentlichen" Maßstab und dazu noch sehr akkurat baut, ist es gar nicht so leicht, nur anhand des Flugbildes zu erkennen, ob es sich um ein Modell oder das Original handelt.
So erging es mir beim Agraflieger-Treffen in Kyritz 2011.
Ich sah auf der anderen Seite des Flugplatzes eine Z-37 fliegen und wartete auf ihre Landung. Als sie aufsetzte, merkte ich, daß sich das gar nicht auf der anderen Seite des Platzes abspielte, sondern viel näher. Diese für echt gehaltene Z-37 war ein gut vorgeflogenes Flugmodell (ich nehme an von Dir).

Was hast Du denn für einen Motor vorgesehen?
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1923
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Mo 26. Nov 2012, 12:47

Hey Godert,

schöner Flieger. Ich hoffe, ich kann ihn bald mal live bewundern.

Gruß

Guido
0 x

gero
Benutzer (neu registriert)
Benutzer (neu registriert)
Beiträge: 22
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 14:42
Postcode: 8000
Country: Germany
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon gero » Mo 26. Nov 2012, 15:11

Seeeehr interessant so einer Schönheit bei der Entstehung zuzuschauen. Ich mag die Holzwürmerei.

Vielen Dank!
gero
0 x
If you can't fix it with a hammer, it could be a software problem ...

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3505
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 4
Kontaktdaten:

Re: Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Mo 26. Nov 2012, 19:27

Meine Bewunderung,
das ist etwas für Liebhaber und Verrückte Bild
0 x
Anfang sky
Endeground

Agrarflieger
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 100
Registriert: So 11. Mär 2007, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon Agrarflieger » Mo 26. Nov 2012, 23:42

Hallo liebe Mitleser,
ich freue mich riesig über so viel Resonanz schon zu Beginn des Berichtes und hoffe, Euch nicht zu enttäuschen.

Beginnen wir mal mit der Aussage von Flieger Bernd: Man muss schon ganz schön verrückt sein, um ein solches Projekt durchzuziehen. Zwischen solchen „Verrückten“ fühle ich mich aber sehr wohl.
Zum Treffen 2011 hatte ich leider keine flugfähige Z-37 in dieser Größe, ich war dort mit meiner L-60 „Brigadyr“ unterwegs. Die Modelle, die Du, Thomas gesehen hast, waren von mehreren Kollegen mit einigen sehr schönen „Cmelak“ Nachbauten. Meine Doppelsteuer-Z sah damals noch so aus (der Rohbau im Vordergrund).
3malDS.jpg

Die Geschichte des 2.Modells auf diesem Bild kann hier nachgelesen werden: http://www.peterwolnik.de/pages/bauberichte/z-37-2.php
Nun zum Modell: Auch die „Kampfmaschine“ wird im bewährten Maßstab 1:4 entstehen, bei 12,22m Originalspannweite ergibt sich eine Modellspannweite von 3,06m. Zum Ende wird sich hoffentlich eine Masse von ca.18kg einstellen. Als bekennender Holzwurm werde ich natürlich eine reine Holzkonstruktion auf das Fahrwerk stellen (extra für Gero >grins< ).
In der Konstruktion habe ich mich genau an das Original gehalten, z.B. bei den Tragflächenprofilen (NACA 33015 am Mittelstück und das NACA 43012A an den Endrippen mit 1,5Grad Schränkung) Der Einstellwinkel der Tragfläche beträgt 3,5Grad, des HLW -2Grad, macht eine EWD von 1,5 Grad. Daraus ergibt sich die typische Fluglage des unbeladenen Originals (Nase runter).
Das Modell wird alle Vorflügel erhalten, also auch die Landeklappenvorflügel.
Standesgemäß würde eigentlich ein Sternmotor unter die Haube gehören, allerdings hat sich der passende Sponsor noch nicht bei mir gemeldet. >grins<
Also tritt Plan B in Kraft und als Triebwerk wird ein 80 cm³ Boxer-Benzinmotor werkeln. Von diesem Triebwerk (ZG-80) bin ich absolut überzeugt, es arbeitet seit Jahren absolut problemlos in meiner L-60.
Auch vom Aufbau möchte ich mich in etwa an das Original halten. Der Rumpf des Originals ist eine geschweißte Stahlrohrkonstruktion mit Abstandsleisten für die Bespannung zur Verringerung der Korrosion.
snt_20.jpg

Bei der Umsetzung in eine Holzkonstruktion sind hier einige Kompromisse eizugehen.
Der Bau des Rumpfes beginnt also mit zwei Rumpfleitern, bestehend aus den Vorderteilen aus Pappelsperrholz und Kiefern- sowie Balsaleisten.
seitemleiter1.jpg


… und morgen geht es weiter in diesem Kino!
Viele Grüße
Godert
0 x

Flugi
ex-Interflieger (AF)
ex-Interflieger (AF)
Beiträge: 299
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 21:55
Postcode: 36448
Country: Germany
Kontaktdaten:

Re: Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon Flugi » Di 27. Nov 2012, 20:25

Hallo Godert, alter Holzwurm,
ich kniee nieder vor Deiner Flugzeugbaukunst, zumindest, wenn ich das nächste mal zum fotografieren komme. Ich hab da noch ein Modellflugleistungsabzeichen "Gold-C", die muss ich Dir dann mal überreichen. >sup<
Zuletzt geändert von Flugi am Di 27. Nov 2012, 22:08, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
MFG Flugi

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Exupéry

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5562
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 254
x 34
Kontaktdaten:

Re: Z-37 im Maßstab 1:4 Baubericht

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Di 27. Nov 2012, 21:04

Hallo Godert,

Du schreibst, die Teile seien mit Corel Draw angefertigt. Wie hast Du die Dateien konvertiert, damit sie für eine CNC-Fräse verarbeitbar sind?
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Modelle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste