Russische Raumfahrt aktuell

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 20
x 92
Kontaktdaten:

Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 2. Feb 2015, 14:03

Hallo Freunde,
es wäre nur meine Frage ersteinmal, da hier in dieser Rubruk "Raumfahrt" lange Zeit nichts passiert ist, ob es noch Interessenten zu diesem Thema gibt.
Wenn ja, würde ich mich gern zu den aktuellen Themen in der russischen Raumfahrt, soweit von mir erlesen, äußern.
Rainer
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5353
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 114
x 21
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 2. Feb 2015, 14:45

Blümchen, es gibt immer Interesse!
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 20
x 92
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 2. Feb 2015, 17:00

EA-Henning hat geschrieben:Blümchen, es gibt immer Interesse!

Na gut, auf Eure Verantwortung. Nee, ich frug, da ja die Raumfahrtspezis und Interessenten sich eher auf den Raumfahrt-Foren rumtreiben.
Aber soweit ist ja die Luft- und Raumfahrt nicht entfernt. Die einen brauchen Luft, die anderen agieren zudem im Raum. Technik ist beides.
Dann will ich mal sehen, wie wir die Kurve kriegen. Zudem geht der (gewohnte) Blick eher nach Osten, ohne die ESA, Nasa, SpaceX ... ganz aus dem Auge zu verlieren.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 20
x 92
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 2. Feb 2015, 17:15

Also, um die Kurve zu kriegen - und vor dem Paukenschlag ROSKOSMOS -ein kurzer Blick auf das Jahresende ´14, sprich Dezember :
Ich hatte es so formuliert (Forumsbeitrag 26.12.)
Zum „Jahresendfeuerwerk“ der Russen
Also: Bei diesen Aktivitäten war es nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten.
Deswegen nun noch mal in aller Ruhe aufgelistet, worüber wir redeten:

Im Mittelpunkt stand selbstverständlich der Jungfernflug der Neuen schweren ANGARA-5 vom Militärkosmodrom Plessezk, am 23. Dezember nach 10-jähriger Entwicklung.

Diese Raketenfamilie aus komplett russischer Produktion wird einmal die Leicht-, Mittel-, Schwer- und Superschwerträger mit ökologischen Brennstufen stellen.

Und deshalb noch einmal zurück zum Erstflug der Angara-5 und noch einige ergänzende (Experten) Gedanken aus einem Raumfahrtforum:
Es war dies der weltweit nördlichste Raketenstart zum Einschuss in den geostationären Orbit (GEO).
Der Ausgangsorbit hatte eine Neigung von 63 Grad - die niedrigste, von Plessezk aus mögliche, Inklination.
Es brauchte also eine Menge Energie, die Inklination und Bahn soweit zu ändern!
Dennoch ist die „Bris-M“-Oberstufe mit der Standardprozedur (4 Brennsequenzen) ausgekommen (auch als Breeze-M OS geschrieben –R.).
Natürlich ist die Nutzlast bedeutend niedriger, als wenn man in Baikonur oder Wostotschnij starten würde.

Aber, Rußland kann nun von seinem eigenem Territorium geostationäre Satelliten starten - was politisch sicherlich nicht ganz unbedeutend sein dürfte.
Für Plessezk ist die Angara-5 die mit Abstand mächtigste Rakete - bislang hat man dort maximal Sojus-Raketen gestartet.

Die bisherige „Proton“ als wunderschöner Schwerlastträger, leider aber auch Giftnudel, wird nach 50 Jahren langsam ihren Dienst beenden. Ihr zuletzt absolvierter Start am 15. Dezember mit „Yamal 401“ war übrigens ihr 400.!
Das zeugt von tiefer konstruktiver Reife.

Hier mal noch ein paar Vergleiche zwischen „Proton-M“ und „Angara-5“.

Proton-M ********** Angara-5
Länge 57,2 m ******* 55,4 m
Triebwerke 6+4+1+1 = 12 **** 5+1+1 = 7
Startmasse 690 t ******** 773 t
Startschub 9,5 MN ******** 9,8 MN
Nutzlast 21 t LEO ******* 24,5 t LEO

Die Angara-5 verwendet zudem schwenkbare Haupttriebwerke (!) anstelle von Vernier Steuerdüsen.
Eine Bildfolge von diesem Angara-Start ist hier zu sehen:

http://vostokdrom.ru/content/pervyy-pusk-angary-5

Also: Nach dem 23. 12. startet folgend auch in Plessezk am 25.12. eine Sojus 2.1b mit „Lotos-S-Nr.2“ als Nutzlast.
Schöne Bilder und Satellite Maps auf der Seite (unten):

http://www.spaceflight101.com/soyuz-2-1 ... dates.html

Das heißt aber auch – es haben zeitweilig 2 Träger auf ihren Launchpads gestanden (!). Die Sojus hat den Angara Start abgewartet und wurde dann vorbereitet.
Somit war man sich ziemlich sicher, dass es keinen Versager gab, der Beide hätte gefährden können.
Ich glaube, bei Nasa und SpaceX hat man sicherlich den Hut gezogen.
(Und immerhin – vom militärisch abgeschirmten Plessezk gibt es seltenst Bildmaterial)

Nun folgen zwei Starts in Baikonur:
Am 26.12. geht „Resurs-P2“ wiederum auf Sojus 2.1b auf die Reise. Das (wurde) von ZENKI übertragen
auf der Seite von ZENKI : http://www.tsenki.com/broadcast/
„Resurs-P“ ist ein kommerzieller Erdbeobachtungssatellit, der aus einer Modifikation des militärischen Satelliten Yantar-4KS1 entstanden ist.
Als Startzeitpunkt nennt Roskosmos übrigens "Launching of the 'Resource-P' № 2 is scheduled for 26 December 2014 in 21 hours 55 minutes Moscow Time."
Bei uns ist das dann 5 vor 8 Abends (19:55 Uhr MEZ).

>>> Der Start erfolgte auf die Sekunde wie ein Schweizer Uhrwerk, respektabel in den wolkenlosen Nachthimmel. Und wie immer der „Koroljow-Stern“ – die Separation der 4 Booster zu beobachten.
Am 27.12. nun noch die PROTON mit dem „Astra-2G“ auf der Breeze-Oberstufe
:
Auch der Raketenhersteller Chrunitschew hat zwischenzeitlich den offiziell anvisierten Startzeitpunkt mitgeteilt:
"The Proton-M - Breeze-M launch vehicle with the В«Astra-2GВ» satellite on board is scheduled to be launched from Baikonur Cosmodrome on 27.12.2014 at 21 h 37 m 49 s UTC (28.12.2014 00 h 37 m 49 s Moscow Local Time)."

Die 00:37 Uhr Moskauer Zeit am 28.12.2014 sind (-3) die 21:37 Uhr GMT am 27.12.2014. Bei uns 22:37 Uhr MEZ.

Das Rollout-Video und Bilder auf: http://www.roscosmos.ru/21213/

Eine Klasse-Missionsübersicht, wer sich das etwas genauer ansehen möchte:
http://www.ilslaunch.com/sites/default/ ... A2G_MO.pdf

Nun haben wir wieder Ordnung. Das (war) es, das Jahresende 2014.
Mit großem Glückwunsch an die Russen, deren selbstloser Einsatz sich phänomenal noch einmal in Szene setzte. Väterchen Frost grüßt die Welt.

Soweit zum Rückblick
Rainer
1 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 20
x 92
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 2. Feb 2015, 18:23

...Und schon habe ich das erste Raumfahrt-Event 2015 verdaddelt:
Denn —Mit einem “Proton-M”-Start hat Russland am Sonntag, 01.02. in Baikonur sein neues Raumfahrtjahr eingeläutet.
Der schwere Träger mit dem britischen Telekommunikationssatelliten „Inmarsat-5 F2“ an Bord hob um 13.31 Uhr deutscher Zeit vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan ab, teilte das russisch-amerikanische Unternehmen International Launch Services (ILS) mit.
Der Satellit soll am Montagmorgen von der “Bris-M”-Oberstufe im Zielorbit ausgesetzt werden.

ABER, da hab ich noch etwas rausgesucht für den Interessenten:
1.)
Proton in der Startaufstellung (Bilder unter dem Artikel)
http://www.federalspace.ru/21265/

2.)
Launch Proton 01.02.´15 Startvideo in den schönsten blauen Himmel, ein Bilderbuchstart: >grins<

https://www.youtube.com/watch?v=OOwD1O8LzKI

(Wenn der nicht funktioniert, in den Browser kopieren könnte gehen (=Youtube)


3.)
Die Missionsübersicht:
http://www.ilslaunch.com/sites/default/files/I5F2MO.pdf

Die Startmasse der 58.2 Meter hohen Proton M/Breeze M - Rakete beträgt inklusive Nutzlast 705.000 kg.
Der Satellit wiegt nach dem Abtrennen 6.070 kg.
Die dreistufige Proton-Rakete setzt die Orbitaleinheit (Breeze M + Satellit) zunächst in einer suborbitalen Flugbahn aus. Von hier aus beginnt die Mission der Breeze M, die 5 Brennphasen beinhaltet.
Zunächst wird ein kreisförmiger Parkorbit erreicht, dann ein Zwischenorbit, ein Transferorbit und schließlich ein supersynchroner Transferorbit.

Dann GLÜCKWUNSCH an die Russen, wenn Immarsat 5 heute erfolgreich ausgesetzte werden konnte (Update dazu)
Rainer

-laut Roskosmos ( http://www.federalspace.ru/21271/ ) wurde Inmarsat 5 F2 um 7:02 Uhr Moskauer Zeit sauber von der Oberstufe Breeze-M getrennt. Nach der gleichen Quelle befindet sich der Satellit jetzt unter Kontrolle des Start-Kunden
TOP, besser geht es nicht :luck:
Zuletzt geändert von bluemchen am Mo 2. Feb 2015, 18:41, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Flieger Bernd
Administrator
Administrator
Beiträge: 3506
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:04
Postcode: 20095
Country: Germany
Wohnort: Himmel
x 1
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon Flieger Bernd » Mo 2. Feb 2015, 18:39

Плесецк (космодром)
Plessezk
Koordinaten: 62° 55′ 40″ N, 40° 27′ 0″ E
ein Start so hoch im Norden, das ist ein Kraftakt !
0 x
Anfang sky
Endeground

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 20
x 92
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 2. Feb 2015, 20:03

Flieger Bernd hat geschrieben:Плесецк (космодром)
ein Start so hoch im Norden, das ist ein Kraftakt !


Da hat der Bernd unbedingt Recht, doch Plessezk hat eben seine besondere Bedeutung für die Russen.
Zum Kraftakt hat man die Wahl - niederen Orbit oder paar Kilo Nutzlast weniger oder eben "Angara". Die Kilo kann man dafür dann in Kourou am Äquator wieder drauf packen >grins< Denn der Startplatz bleibt bei Sojus.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

DDR-TKB
Benutzer
Benutzer
Beiträge: 1924
Registriert: So 27. Apr 2008, 10:12
Postcode: 28816
Country: Germany
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon DDR-TKB » Di 3. Feb 2015, 20:44

Hey bluemchen. Erstmal herzlich willkommen hier bei uns. Schön, dass sich jemand der Raumfahrt annimt. Hattest du beruflich damit zu tun?
0 x

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 20
x 92
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 3. Feb 2015, 22:26

DDR-TKB hat geschrieben:Hey bluemchen. Erstmal herzlich willkommen hier bei uns. Schön, dass sich jemand der Raumfahrt annimt. Hattest du beruflich damit zu tun?

Dankeschön, gern. Also beruflich: Agrarflug , aber nur OZ beim Direktor Flgkpt Unger, so ziemlich vor der Wellensieckschen Katastrophe,
Und was die Raketen angeht, nur die kleine Variante Fla-Rak. in der LV. Der Rest Begeisterung , man hat ja sonst nix zu tun.
Ach so: SG-38 wie der Bernd auch (damals) hihi.
Und sollte ich euch auf den Geist gehen in der Rubrik, dann die Landeaufforderung setzen.
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 1214
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 20
x 92
Kontaktdaten:

Re: Russische Raumfahrt aktuell

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Di 3. Feb 2015, 22:34

Hallo , schon gibt es eine neue Meldung, die zumindest aufhorchen lässt:

Nämlich : Das Ende von „Zenit“

—Russland will künftig auf die ukrainischen “Zenit”-Raketen verzichten und das ist neu, denn noch im Dezember erklärte der ehemalige Leiter der russischen Raumfahrtagentur Oleg Ostapenko gegenüber Izvestija, das die ukrainischen Raketen weiter bestellt werden.

Jedenfalls werde man keine solchen Raketen mehr beim Produzenten “Jushny maschinostroitelny sawod”(“Jushmasch”) in Dnepropetrowsk bestellen, teilte die “Iswestija” am Montag in Moskau unter Berufung auf den GK Roskosmos-Vertreter Igor Burenkow mit – G.Kowalski hatte hier recherchiert.
Zur Begründung der Entscheidung sagte Burenkow, es würden einfach keine “Zenit”-Raketen mehr gebraucht. Ihre Aufgaben würden künftig von der neuen russischen “Angara”-Trägerfamilie übernommen.
Wie das Blatt weiter betont, seien in diesem Jahr zwei und in den Jahren 2016 bis 2018 drei “Zenit”-Starts geplant gewesen.

Laut ZENKI sind zwei fertige Zenit Träger in Russland, vorgesehen für Start von Elektro-L und Spektr-RG.
In der Ukraine ist noch eine fast fertige Zenit für den Start von Libid, es fehle noch das russische Triebwerk.
Bei NPO Energomasch befinden sich 5 fertige "RD-171" Triebwerke, die weitere Nutzung liegt somit in den (neuen) Roskosmos Händen

Die RD-171-Triebwerke, die in der Wissenschaftlichen Produktionsvereinigung (NPO) “Energomasch” in Chimki bei Moskau für die ukrainische Rakete gebaut werden, sollten nach Ansicht des Präsidenten des Raumfahrtkonzerns RKK “Energija”, Wladimir Solnzew, im geplanten neuen russischen Superträger für Mondmissionen zum Einsatz kommen.

Randnotiz:

Die Zenit ist eigentlich einer hochmoderner Träger, vormals gebaut für die „Energija“ (100….200t NLast) als Booster.
Weiterentwickelt als zwei- und dreistufiger eigenständiger Träger.
Die ob.gen. TW „RD-171“ der Zenit zählen zu den weltstärksten Flüssigkeits-TW (auf der Basis LOX / Kerosin).
So ist es nicht verwunderlich, das es als“ RD-180“ in der amerikanischen „Atlas“ zum Einsatz kommt, wie vielleicht bekannt.
-Hier wurde bereits ein Milliardenauftrag vereinbart, trotz Sanktionen. KORREKTUR: Dieser Auftrag betrifft die ANTARES,
die Atlas faucht trotzdem mit dem RD-180, fällt aber unter die Sanktionen!
Mal kucken, wie es weitergeht, jedenfalls ist ganz schön was los bei der Umstrukturierung.
Ob immer die Rechte Hand weiß, was die Linke macht >kratz< ...
Rainer
Zuletzt geändert von bluemchen am Do 5. Feb 2015, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Aktuelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste