Fliegendes Weltraum-Observatorium "SOFIA" (NASA Boeing 747-120SP N747NA)

Missionen, Sensoren (z.B. MKF-6), Experimente und Ergebnisse
Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 4349
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 175
x 201
Kontaktdaten:

Re: Fliegendes Weltraum-Observatorium "SOFIA" (NASA Boeing 747-120SP N747NA)

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Do 3. Okt 2019, 15:22

Was für ein selten gewordenes Flugzeug.
Die NASA Boeing 747SP mit dem SOFIA-Observatorium an Bord war ursprünglich eine für Pan American Airways gebautes Flugzeug. Da Pan Am Boeing-intern den Customer Code 21 hatte, erschien die Bezeichnung 747SP-21 als Teil der Dokumentnummer des Customer Specification Documents sowie als Teil von Zeichnungsnummern. Eine Typenbezeichnung für das Flugzeug war das nicht, zumal die Bezeichnung nur Gültigkeit hatte, solange das Flugzeug bei Pan Am im Einsatz war. Als es später zu United Airlines kam wurden einige Modifikationen zur Vereinheitlichung der Flotte vorgenommen, so daß die ursprüngliche Spezifikation nicht mehr galt. Nach den Umbauten für die NASA kann man nun wirklich nicht mehr von einer Pan-Am 747SP sprechen.

Zur besseren Veranschaulichung dieser Haarspalterei kann man einen solchen Flugzeugkauf durchaus mit einem Autokauf von heute vergleichen. Ob man nun einen Opel Adam Jam mit 16-Zoll- oder mit 17-Zoll-Rädern bestellt - er bleibt ein Opel Adam Jam.
Eine "747-430" ist eine 747-400, die nach Lufthansa-Spezifikation gebaut worden ist.

Wenn die NASA und vor allem die die D-Checks ausführende Lufthansa Technik nicht wären, dann gäbe es heute keine aktiven 747SP mehr.
0 x
Thomas

Zur Zeit wird die Welt mit mehreren Weltuntergangsszenarien in Angst und Schrecken gehalten.
Noch vor wenigen Jahren gab es gar keine Weltuntergänge oder sie traten einfach nicht ein.
Seltsam, sehr seltsam.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 3312
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:56
Postcode: 12
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 124
x 356
Kontaktdaten:

Re: Fliegendes Weltraum-Observatorium "SOFIA" (NASA Boeing 747-120SP N747NA)

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Mo 20. Apr 2020, 19:55

Seit Mitte März ist "Sofia" auf dem Boden ... und dazu kommt, das der Kooperationsvertrag der NASA mit der DLR am Ende 2020 ausläuft d.h., auch erneuert werden müßte

Nun ist auch seit längerem schon im Gespräch, daß Trump dem Projekt die Mittel streichen will (ob der Kongress dabei zustimmt, ist noch eine andere Frage).
Die Dienstkosten Sofia sind selbstredend nicht gering und in der Summe ... mehrere 10-Mio. Dollar jährlich ... könnten sich durchaus 80 Mio p.a. ergeben - das DLR trägt vertragsgemäß 20%,

https://www.spektrum.de/news/ist-das-fl ... rt/1722796

Wenn man bedenkt, wieviel Geisteskraft und Innovation in diesem einzigartigen Projekt stecken .... offenbar zählt heute für die Administration nichts mehr. Dieses Budget mal den Flugzeugträgern gegenübergestellt - es wäre die Portokasse.
Kaputte Welt
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5771
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 405
x 58
Kontaktdaten:

Re: Fliegendes Weltraum-Observatorium "SOFIA" (NASA Boeing 747-120SP N747NA)

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Mo 20. Apr 2020, 20:12

Überhaupt ist Forschung unserer zum grossen Teil RTL-2 und Sat-1 schauhenden Bevölkerung völlig Rille...
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!


Zurück zu „Fernerkundung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste