Das DLR in der Erdfernerkundung

Missionen, Sensoren (z.B. MKF-6), Experimente und Ergebnisse
bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2243
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 58
x 164
Kontaktdaten:

Das DLR in der Erdfernerkundung

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 24. Aug 2018, 13:07

… auf den ersten flüchtigen Blick ohne Brille dachte ich schon, das Alfred-Wegener-Institut fliegt mit Douglas DC-3 in der Polarregion

Polar 5.png
- na ja, ist ja nicht ganz falsch
Das DLR -Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt- publiziert auf seiner Seite https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.a ... lery/31768
die Aktivitäten in der
Fernerkundung für die Umwelt: Mit der MACS-Kamera werden die Veränderungen des Permafrostbodens gemessen

Die Einsatzbedingungen sind ungewöhnlich und das Beförderungsfahrzeug nicht alltäglich:
Derzeit ist ein MACS-Kamerasystem (Modular Aerial Camera System) des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt am Polarforschungsflugzeug POLAR 5 des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI) installiert.
Sie wird die Region um das kanadische Inuvik aufnehmen. Mit der Messkampagne, die vom AWI durchgeführt wird, sollen die Klimaprozesse in der Arktis untersucht und besser verstanden werden.
Die Ingenieure und Wissenschaftler des DLR testen mit dem Einsatz nördlich des Polarkreises die eigens entwickelte und gebaute MACS-Polar Luftbildkamera. "Wir freuen uns, dieses Kamerasystem nun auch erstmals für die Fernerkundung in der Arktis einsetzen zu können", erläutert Projektleiter Jörg Brauchle vom DLR-Institut für Optische Sensorsysteme ===> https://www.dlr.de/os/desktopdefault.as ... ead-28835/

Da erinnern wir uns doch gleich an die "MKF-6" aus Adlershof / Carl-Zeiss-Jena, mit der Sigmund Jähn vor 40 Jahren im All operierte.
(Diese Kamera seinerzeit wurde als strategisch wichtig eingestuft, denn sie kam an damalige amerikanische Entwicklungen sehr nahe heran.
-Wie Sigmund erwähnte, funktionierte diese Kamera nicht beim Überflug über die DDR … , das hatte wohl seinen Grund). Auch Verkaufsoptionen des Herstellers wurden aus dem Grund damals ausgeschlossen, obwohl es ein Devisengeschäft hätte werden können. Das nur mal eingeflochten in der Sache.


Diese Mission ist bei Weitem nicht die Erste: Ich erinnere an die Himalaya-Vermessung mit dem Höhenmotorsegler - im Mountain-Wave-Project mit Klaus Ohlmann als Pilot - viewtopic.php?f=140&t=2441&p=30179&hilit=Mountain+Wave+Projekt#p30179

… und der "Stemme" aus Straußberg ( http://www.mountain-wave-project.com/pr ... 042016.png )

ff
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3906
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 38
x 126
Kontaktdaten:

Re: Das DLR in der Erdfernerkundung

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Fr 24. Aug 2018, 15:36

Unverwüstlich (wie die An-2).

Diese Douglas C-47 wurde 2005 völlig modernisiert und auf Propellerturbinen umgerüstet. Seitdem lautet ihre Typenbezeichnung Douglas (Basler) BT-67 Turbo-67 oder so ähnlich, aber daran wird sich wohl niemand gewöhnen (können oder wollen).
Das Flugzeug ist eine von 11 "Turbo DC-3" der kanadischen Kenn Borek Air und wird von ihr zusammen mit einer zweiten Maschine für das Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) betrieben. Deshalb lautet ihr Kennzeichen C-GAWI.
Kenn Borek Air betreibt auch drei weitere Flugzeuge für andere Forschungseinrichtungen aus China und den USA.

Alfred Wegener war ein wichtiger Mann. Er hat die Kontinentalverschiebung entdeckt.
0 x
Thomas
Seitdem ich die Zeitung abbestellt habe und keine Nachrichten mehr einschalte, bin ich viel besser informiert.

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2243
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Skype-Name: ir.blum
Wohnort: Berlin
x 58
x 164
Kontaktdaten:

Re: Das DLR in der Erdfernerkundung

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 24. Aug 2018, 16:20

Da es uns von Haus aus interessiert - Thomas hat es schon eingefügt -,

kann man auf den Seiten des Alfred-Wegener-Instituts ihre beiden Polarflieger C-GAWI und C-GHGF näher in Augenschein nehmen,
einmal hier: https://www.awi.de/expedition/flugzeuge/polar-5-6.html auch mit Impressionen / Video / Umbau / Techn. Daten und zum Anderen
hier von 2006: https://www.awi.de/nc/ueber-uns/service ... chung.html der Beschaffung und Eingliederung

Beide Maschinen sind in den wesentlichen Parametern identisch,
ihre Wartungsbasis ist, wie schon bei den Vorgängermodellen (Polar-4/ Dornier DO 228) , Bremenhaven, zwischen ihren Messkampagnen.

Gesegnet sei die Unverwüstlichkeit
R.
(Irgendwo im Forum haben wir auch eine rote Polar-IL-14 stehen, es ist doch ein interessantes Einsatzfeld)
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Fernerkundung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste