Putin fordert Nachfolger der TU-144

Moderatoren: Flieger Bernd, EA-Henning

EA-Henning
Administrator
Administrator
Beiträge: 5569
Registriert: So 24. Okt 2004, 18:26
Postcode: 99817
Country: Germany
Skype-Name: EDGE-Henning
Wohnort: DE 99817 Eisenach
x 259
x 34
Kontaktdaten:

Putin fordert Nachfolger der TU-144

Ungelesener Beitragvon EA-Henning » Fr 26. Jan 2018, 08:49

"Putin fordert Nachfolger der TU-144"

so oder ähnlich geistern derzeit Meldungen durch die Presselandschaft.

Das Thema ist ja nicht neu. Es geistert auch nicht nur um russische Firmen. Derlei Informationen über Überschallflugzeuge hört man auch aus Japan, Frankreich oder den USA. Meist ist aber an den zur Verfügung stehenden Forschungsgeldern in Höhe von wenigen Millionen Euro erkennbar, dass es sich um unbedeutende, lediglich medial aufgebauschte Projekte handelt, wo eine Universität mit Unterstützung von Luftfahrtkonzernen eine Studie innerhalb der Bildung durchführt.

Der Hersteller der TU-160 und der TU-22m3, das Flugzeugwerk in Kasan, erklärt, dass diverse Betuchte Anfragen stellten, eine TU-22m3 oder TU-160 zu einem Geschäftsreiseflugzeug umzubauen. Das klingt für den unbedarften Leser recht unkompliziert.
Der interessierte Laie weiß aber, dass so etwas Unsinn ist.

Militärflugzeuge sind für völlig andere Wartungs-und-Einsatzszenarien entwickelt, wie kommerzielle Flugzeuge. Auch wenn die TU-144 in Teilen die Basis für die TU-22m3 und vor allem der TU-160 und der niemals gebauten TU-244 war, so ist klar, dass dies ein finanzielles Fass ohne Boden ist. Das war ja auch der Grund für den Rückzug der TU-144 aus dem Markt.

Wie auch andere Projekte wird auch dieses in Kürze gegenstandslos sein.

Links zum Thema:
https://www.n-tv.de/politik/Putin-will- ... 52377.html
https://de.sputniknews.com/technik/2018 ... t-umbauen/
https://de.sputniknews.com/technik/2017 ... privatjet/
https://de.sputniknews.com/wissen/20100908257242481/
0 x
Flieger sterben nicht, sie fliegen nur höher!

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2433
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 65
x 175
Kontaktdaten:

Re: Putin fordert Nachfolger der TU-144

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Fr 26. Jan 2018, 15:37

Ja, wir können hier gerne diskutieren, da sich in der Branche wieder mal etwas bewegt.

Ich meine allerdings zu Thema "Putin fordert ..." der entsprechenden Medien, die ich nur bedingt als Quellen betrachte,
- mal mit Helga Hahnemann ausgedrückt: "... das entspricht aber nich die tatsächliche Tatsache Herr Scharfrichter ..."
Ich würde eher formulieren: Putin regte an ... und was er anregt, ist ja nicht ganz gegenstandslos, auch wieder Zeit- bezogen.

Zumal, wie richtig gesagt wurde, darüber überall, mehr oder weniger laut, nachgedacht wird. Und wie schnell geht es, daß man u.U. (wieder einmal) zu spät kommt.
Mit dem Milliardärs-Boom gibt es eine bekloppte Entwicklung (nicht nur auf das Private gemünzt), die man aber auch fuchsschlau nutzen kann, bevor das wieder zu Ende gehen sollte, mit dieser Art Kapital - ismus.
Bezogen auf die allgemeine luftfahrt-technische Entwicklung in der RF drückt er aber auf den richtigen Button-Knopf (ich erwähnte das an anderer Stelle schon).
Auf der anderen Seite - was die rein militärischen Entwicklungen betrifft, gebe ich Henning vollkommen recht - die Kriterien dort sind anders einzuordnen (Steinobst-Kernobst / Äpfel-Birnen) und Putin räumt ein ... es gäbe viel Arbeit
Wie die Wichtung am Ende ausfällt, budjet, es bleibt interessant.
- Zu Hintergründen ließen sich vlt. auch wirtschafts-politische Gedankengänge einflechten, das führte aber etwas zu weit in diesem Sinne
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2433
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 65
x 175
Kontaktdaten:

Re: Putin fordert Nachfolger der TU-144

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 27. Jan 2018, 00:29

Eine Artikel, der im wesentlichen Hennings Argumentation auseinander nimmt / vergleichbar folgt, die Zukunft betrachtet, fand ich hier:

http://www.bbc.com/russian/features-428 ... yandex.com
- subjektiv denk man über ~ 2030 an einen Business-Jet, interessant allemal

- Muß man durch einen Translator jagen
Grüße
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*

Kilo Mike Sierra
Administrator
Administrator
Beiträge: 3967
Registriert: Do 20. Okt 2005, 18:36
Postcode: 1189
Wohnort: Deutschland
x 42
x 133
Kontaktdaten:

Re: Putin fordert Nachfolger der TU-144

Ungelesener Beitragvon Kilo Mike Sierra » Sa 27. Jan 2018, 18:24

Die weltweit angeregten Überschall-Business-Jet-Projekte kann man inzwischen nicht mehr zählen.
Niemand braucht die.
'Zeit ist Geld' ist bei unproduktiven Vorgängen (wie dem Transport "wichtiger" Leute) eben doch kein Argument für Wirtschaftlichkeit.
Natürlich wird jeder Flugzeughersteller die lockergemachten Förder- und Forschungsgelder gern annehmen.
0 x
Thomas

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist jetzt überraschenderweise auch von der Politik aufgegriffen worden.
Glaubt man dort, damit den Mangel an menschlicher Intelligenz kompensieren zu können?

bluemchen
Moderator
Moderator
Beiträge: 2433
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 23:56
Postcode: 12685
Country: Germany
Wohnort: Berlin
x 65
x 175
Kontaktdaten:

Re: Putin fordert Nachfolger der TU-144

Ungelesener Beitragvon bluemchen » Sa 27. Jan 2018, 22:34

Gewiß Thomas ... niemand braucht die ... , das ist eine korrekte realökonomische Schlußfolgerung.

Deswegen sprach ich von einer bekloppten Entwicklung in der Welt ...
- wer braucht goldene Klo´s ? - Und trotzdem gibt es die
- wer braucht die Luxus Mega-Yachten ? - Und trotzdem gibt es die

Und deswegen wird es auch die Supersonic Liner wieder geben, u.U. mit dem goldenen Klo. Prestige ist alles

Wetten das ?
R.
0 x
*Träger der Roten Mainelke und des aberkannten Status GDR, gedient in Fremden Streitkräften*


Zurück zu „Luftfahrtnachrichten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast